Di.07.12.2021
Provinz
Wir bauen Euch Amerika
Konzert
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr
Video

Information seitens des Veranstalters:
hier

"Aufgrund der Situation mit der GF36, verlegen wir das Konzert am 14.11.21 von der GF36 ins Knust (14.11.21) und in die Fabrik (07.12.21). Wenn du dein Ticket für den Termin am 14.11.21 (bzw. 19.10.20 oder 03.04.21) bei Krasser Stoff oder Love Your Artist gekauft hast, ist dieses nun für das Konzert am 14.11.21 im Knust gültig.
Wenn du dein Ticket für den Termin am 14.11.21 (bzw. 19.10.20 oder 03.04.21) bei CTS Eventim gekauft hast, ist dieses nun für das Konzert am 07.12.21 in der Fabrik gültig.

"Zur Eindämmung der Corona-Pandemie kann die "Wir bauen Euch Amerika" Tour 2021 von Provinz nur unter den aktuell geltenden gesetzlichen Bedingungen der 2G-Regelung stattfinden. Das heißt konkret: Zutritt zu den Konzerten gibt es ausschließlich für vollständig Geimpfte oder Genesene mit entsprechendem (digitalen) Nachweis.

Sicherheit und Gesundheit von Besucher:innen, Mitarbeiter:innen und Künstler:innen hat für uns oberste Priorität. Aufgrund der stetigen Anpassungen der länderspezifischen Corona-Verordnungen können die konkreten Bestimmungen und Bedingungen für einzelne Konzerte abweichen. Bitte beachtet, dass sich die Bestimmungen aufgrund der dynamischen Lage bis zum jeweiligen Konzert gegebenenfalls noch ändern können und angepasst werden müssen. Informiert euch kurz vor der Show nochmals zu den tagesaktuellen Regelungen.

Eine Bitte Vorab: Solltet ihr euch in Nähe zum Konzert krank fühlen oder Symptome haben, die auf eine Covid-19 Erkrankung hindeuten, bleibt bitte Zuhause! Wir verstehen natürlich, dass niemand gerne auf ein lange geplantes Konzert verzichten mag; im Interesse aller Besucher:innen, Mitarbeitenden und Künstler:innen müssen wir euch jedoch dringend dazu auffordern, den Veranstaltungsort nicht mit einem Krankheitsgefühl zu betreten.“


Provinz – Wir bauten uns Amerika
Erst letztes Jahr veröffentlichten Provinz ihre Debüt-EP „Reicht dir das“ bei Warner Music Germany. Es folgten: herausragende Kritiken, Auftritte bei Festivals wie dem KOSMOS Chemnitz, in viel beachteten TV-Formaten wie „Inas Nacht“ (ARD) und „Late Night Berlin“ (ProSieben). Ende September hat das DIFFUS Magazin sie zudem beim Reeperbahn Festival aus Hunderten von auftretenden Bands zu den „Zehn spannendsten Künstlern und Künstlerinnen“ gezählt. Arte sagt: „Provinz kann man ohne Vorbehalte in einem Atemzug mit AnnenMayKantereit oder Faber nennen“. Kurz gesagt: hinter Provinz liegen aufregende Monate.Würde man zumindest meinen. Denn während halb Musik-Deutschland die Folk-Pop-Band für ihre mitreißend handgemachten Sounds, die unpolierte Direktheit der Texte und den fieberhaft dahingeschmetterten Gesang von Frontmann Vincent bejubelt – machen die einfach weiter das, was sie all die Jahre vorher auch schon gemacht haben, als sie noch einfach drei Cousins plus ein Kumpel waren: sie machen Musik. Nur eben jetzt nicht mehr in den Fußgängerzonen rund um ihren Heimatort Ravensburg, sondern auf den Konzertbühnen quer durch die Republik.
„Wir bauten uns Amerika“ – der Titel des kommenden Debütalbums kleidet diese Projektion in plastische Worte. Denn natürlich glitzerte für Vincent, Robin, Moritz und Leon in der Jugend nichts so sehr wie die amerikanische Popkultur. „Das sagenumwobene Amerika: es gab wohl keinen Ort auf der Welt, der von unserer Provinz gefühlt weiter weg sein konnte“, bestätigt Schlagzeuger Leon. „Heute sind wir an einem Punkt, dass wir uns einfach unser eigenes Amerika bauen: wir produzieren unser erstes Album zusammen. Und wir brechen aus der Provinz in die Welt auf, auch das wollten wir damit zum Ausdruck bringen.“

Termin teilen
oben