Fr.08.04.2022
Jordan Rakei
What we call Life Tour
Konzert
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: 30,80 €

Der Multi-Instrumentalist, Sänger, Produzent und Songwriter Jordan Rakei ist zurück mit seinem vierten Studioalbum, „What We Call Life“, das über Ninja Tune veröffentlicht wird.

„What We Call Life“ ist das bisher verletzlichste und intimste Album von Jordan Rakei. Die Texte handeln von den Lektionen, die der in Neuseeland geborene, in Australien aufgewachsene und in London lebende Künstler während einer Therapie über sich selbst gelernt hat - eine Reise, die vor zwei Jahren begann, als er begann, über die Bewegung der „positiven Psychologie" zu lesen. Rakei, der bereits Meditation und (buddhistische) Achtsamkeit praktiziert, war neugierig auf das Potenzial der Therapie zur weiteren Selbstentdeckung. Während des Prozesses begann er, mehr über seine Verhaltensmuster und Ängste zu erfahren und setzte sich mit seiner langjährigen, irrationalen Phobie vor Vögeln auseinander - eine Angst, die oft mit dem Unvorhersehbaren und Unbekannten assoziiert wird und die in der kreativen Ausrichtung und den Visuals des Albums zum Ausdruck kommt.

 

„Als wir es durcharbeiteten, wurde mir klar, dass ich in meiner Musik gerne über die verschiedenen Lektionen sprechen würde, die ich in der Therapie gelernt habe: über meine frühe Kindheit, meine Beziehung zu meinen Eltern und Geschwistern, das unabhängig werden in London, das Leben in einer neuen Ehe und zu verstehen, wie meine Ehe ist im Vergleich zu der Beziehung meiner Eltern.“, erklärt Rakei.

Diese Themen manifestieren sich in Songs wie „What We Call Life“, der Leadsingle „Family“, von der Rakei sagt, dass sie „das persönlichste“ ist, die er je in seinen Texten verarbeitet hat. „Ich wollte an meine Verletzlichkeitsgrenze stoßen und wirklich ehrlich sein. Es geht um die Scheidung meiner Eltern in meinen mittleren Teenagerjahren und darum, dass ich sie immer noch liebe, egal was passiert.“, erklärt er. Auf „Send My Love“ schickt Rakei eine Nachricht aus London (seiner Wahlheimat seit 2015) zurück an seine Familie in Australien. „Es ist ein Bekenntnis zu meiner Unabhängigkeit, als würde ich sagen: mir geht es hier gut, macht euch keine Sorgen um mich, schicke meine Liebe nach Hause.“

Präsentiert von:

Musikexpress, Kulturnews, HHV, ASK HELMUT

Zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionsketten, sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten aller Gäste zu erfassen. Bitte machen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, sich bereits vor der Veranstaltung zu registrieren.

Kontaktdatenerfassung


Termin teilen
oben