Fr.30.09.2022
BRKN
September Tour
Konzert
Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Video

Depressionen, was? Nee, ich doch nicht. Danke mir geht’s gut. Siehst Du doch. Ich bin doch der Sunnyboy. Ich bin gut drauf. Manchmal bin ich halt traurig, aber das sind doch keine Depris. Das wäre ja auch respektlos gegenüber all jenen, die wirklich krank sind. Wirklich Bruder. Mir geht’s gut. Alles in Ordnung. Ich bin doch BRKN Dicka… und dann öffne ich die Tür zu meiner Einzimmervilla und lasse sie hinter mir ins Schloss fallen. Ich stehe im Flur vor dem Spiegel und schaue mir direkt ins Gesicht. Die Erinnerungen kommen und die Traurigkeit nähert sich mir, wie ein alter Freund. Sie überschwemmt mich und hüllt mich ein. Ich schaue mich an und stelle fest, dass mir das Kostüm der Traurigkeit ganz gut steht. So gut, als hätte ich Zeit meines Lebens nichts anderes getragen. Ich drehe mich vor dem Spiegel und dann kommen die Tränen und ich fange an zu weinen. Und ich weine und weine und kann nicht aufhören. Manche Tage erscheinen mir endlos. Was bin ich nur für ein schlechter Mensch? Warum muss ich alles, was ich anfasse, zerstören? Warum muss ich die Menschen, die ich liebe verletzen? Was bin ich nur für ein kaputter Typ? Manche Tage erscheinen mir viel zu kurz. Saufen, Lachen, Tanzen, Feiern. Auf welcher Bühne habe ich gestern wieder gestanden und wie viele Menschen habe ich glücklich gemacht? Was bin ich nur für ein geiler Typ? Das Leben zieht an mir vorbei und es ist wie im Rausch. Erfolg oder nicht? Habe ich überhaupt verdient erfolgreich zu sein, natürlich habe ich es verdient, schließlich ist meine Musik unfassbar geil, meine Musik ist eine Katastrophe, obwohl ich immer besser und besser werde, kann ich überhaupt etwas? Der Song über die Schmerzen in meiner Brust ist genau richtig lang und doch viel zu lang für die knackige Popnummer, die ich eigentlich schreiben wollte, doch das ist mir egal, ist es das? Ich will ein neues Paar Jordans und ein Gebet für Ferhat Unvar und all die anderen, die in Hanau von diesem Rassisten ermordet wurden. Ich will eine Finca auf Malle und die Welt verändern, ich will alles auf einmal und nichts für alle. Mein Leben ist eine Achterbahn und dieses Album eine richtige Berg und Talfahrt. Ich drehe mich im Kreis und ich falle. Bitte lieber Gott, lass mich nicht fallen. „Hey BRKN, Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Auftritt auf der SPLASH-Hauptbühne“, schreit mir Marteria ins Ohr – „Ja aber war doch nur 17 Uhr. Das hat nichts zu bedeuten“, antworte ich und rede mich mal wieder klein. Ich habe das Talent mich schlechter zu machen, als ich eigentlich bin und denke darüber nach, dass bestimmt keiner mit mir zusammenarbeiten will – die haben doch sicher alle was Besseres zu tun. Weißt du, die Coolen, das waren immer die anderen und ich mit meinem Abitur in Altgriechisch war nie besonders cool. Ich stand immer daneben, Zeit meines Lebens und dann auch noch die Trennung von meiner großen Jugendliebe. Ich habe wirklich von mir gedacht, dass ich ein richtig schlechter Mensch bin und dass ich das alles und vor allem nichts Gutes verdient habe. Das habe ich geglaubt, richtig fest geglaubt doch dann… dann bin ich hinabgestiegen in diesen Keller in mir und bin darin herum gewatet in all dem Schmutz und dem Unrat, der sich da unten angesammelt hat. Das war eine richtige Katastrophe, doch dann habe ich ihn aufgeräumt und ausgemistet, diesen Keller und langsam, langsam habe mich wieder nach oben gekämpft aus diesem Loch und irgendwann habe ich dann wieder die Sonne gesehen, das Tageslicht, die frische Luft gespürt und die Freiheit. Und dann habe ich festgestellt: Hey, es geht doch. Natürlich habe ich es verdient, den Erfolg, das Glück, die Zufriedenheit. Geliebt zu werden, so wie ich bin – einfach so. Ich habe ein ziemlich geiles Album gemacht und ich habe Songs geschrieben, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich sie schreiben kann. Ich bin stolz auf mich und ich liebe mein Leben genau so wie es ist. Mit all seinen Höhen und Tiefen und… vielleicht war das ja damals doch eine richtige Depression. Aber hey… ich bin BRKN Dicka und auch das ist okay. Andac Berkan Akbıyık wurde 1991 in Berlin-Kreuzberg geboren. Er lernt Klavier und Saxophon, beginnt mit 12 Jahren zu rappen und bringt sich selbst als Autodidakt das Gitarre-Spielen bei. 2016 veröffentlicht er sein erstes Soloalbum »Kauft meine Liebe« und begleitet Alligatoah im Vorprogramm auf der »Akkordarbeit«-Akustiktournee und der »Himmelfahrtskommando«-Tour. Mit seinem Album »Einzimmervilla«, das 2017 erscheint, tourt er durch ausverkaufte Hallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz Die Singleauskopplung »Bordeaux« wird als COLORS Session veröffentlicht und entwickelt sich ganz nebenbei unauffällig zu einem richtigen Hit. Im Frühjahr 2019 kann BRKN als Vorgruppe von Herbert Grönemeyer die größten Bühnen des Landes bespielen und zusätzlich den gemeinsamen Song „Doppelherz/Iki Gönlüm“ performen. Seit Juni 2016 produziert er die Liveshow »BRKN, Dicker!«, die er in Berlin auf die Bühne des Columbia Theaters bringt und via YouTube auch dem Rest der Welt zur Verfügung stellt. »BRKN, Dicker!« ist eine abendfüllende Unterhaltungsshow mit Gästen wie Sido, Marteria, Trettmann und Oliver Polak. Ein Format zwischen Late-Night-Talk, Konzert und Kneipengespräch, das in 2021 in neuer Gestalt zurückgekehrt ist. Seit ungefähr zwei Jahren arbeitet BRKN mit verschiedenen Produzenten wie Jumpa, Miksu und den Beatgees an seinem neuen Album »Drama«, das ganz anders ist, als all das, was BRKN ansonsten so veröffentlicht hat. Düster. Schmerzhaft. Ehrlich. Ein Trennungsalbum. Ein Liebesalbum ohne Liebeslieder. Ein trauriges Album, das trotzdem Spaß macht. 

Termin teilen
oben