Donnerstag | 21.11.2019
Kultur- und Kommunikationszentrum
veranstaltungen
veranstaltungen
fabrik
Rotator Placeholder Image
 
veranstaltungen
veranstaltungen
Rotator Placeholder Image
 
Rotator Placeholder Image
 
veranstaltungen
veranstaltungen
veranstaltungen

BITTE BEACHTEN:

 

Gegründet 1971, ist die Fabrik in Hamburg-Altona das älteste und wohl bekannteste Kultur- und Kommunikationszentrum Europas.


AUSVERKAUFT
02.12.2019 FreshTorge
06.12.2019 The Stranglers
02.02.2020 Dr. Mark Benecke
19.12.2020 Smoke Blow

FreshTorge - AUSVERKAUFT - 02.12.2019

Fil - 06.05.2020

Lisa Eckhart - 13.06.2020

Jugend jazzt - 21.11.2019

Nighthawks - 23.11.2019

GoldLink - 27.11.2019

Adriana Calconhotto - 29.11.2019

Rhiannon Giddens - 04.12.2019

The Stranglers - ausverkauft! - 06.12.2019

Inga Rumpf & Friends & Sarajane - 14.12.2019

Addi Münster's Old Merry Tale Jazzband & Friends - 15.12.2019

Pohlmann - 17.12.2019

Tingvall Trio - 18.12.2019

Panteón Rococó - 21.12.2019

X-Mas Reggae Show 2019 - 24.12.2019

Beatles Revival Band - 26.12.2019

Lake - 28.12.2019

Hannes Bauer & Orchester Gnadenlos - 30.12.2019

Jan Plewka singt Simon & Garfunkel - 10.01.2020

Jan Plewka singt Rio Reiser - RESTKARTEN - 11.01.2020

SÜDEN II - 14.01.2020

UK Subs - 17.01.2020

Amsterdam Klezmer Band - 18.01.2020

23. Hamburger Skiffle Festival - 26.01.2020

Anti-Flag - 20/20 European Tour - 28.01.2020

Keb' Mo' - 31.01.2020

Ian Paice feat. Purpendicular - 04.02.2020

27. Hamburger Blues Celebration - 08.02.2020

Orishas - 11.02.2020

Marilyn Mazur & NDR Bigband - 14.02.2020

The Busters - 15.02.2020

Che Sudaka - 21.02.2020

Soulounge »The soulful live event« - 22.02.2020

Home Free - 24.02.2020

ASA - 25.02.2020

Jools Holland - 01.03.2020

Dub FX - 09.03.2020

Lloyd Cole - 10.03.2020

Tones and I - 12.03.2020

Karate Andi - 13.03.2020

Irish Heartbeat - 14.03.2020

Richard Marx - 16.03.2020

La Caravanne Passe - 21.03.2020

Samantha Fish - 25.03.2020

Stoppok mit Band - 28.03.2020

Cigarettes After Sex - 01.04.2020

Nada Surf - 12.04.2020

Thorbjørn Risager & The Black Tornado - 17.04.2020

Heaven 17 - 18.04.2020

Explosions In The Sky - 04.05.2020

GoGo Penguin - 07.05.2020

Mothers Finest - 12.05.2020

Van der Graaf Generator - 20.05.2020

Festival Seelenbrand unplugged - 11.09.2020

FISH - 20.10.2020

The Kilkennys - 24.10.2020

Irish Folk Festival - 14.11.2020

Smoke Blow - AUSVERKAUFT - 19.12.2020

Wladimir Kaminer - RESTKARTEN - 13.12.2019

Patrick Salmen - 25.01.2020

$ick - 29.01.2020

Dr. Mark Benecke - ausverkauft! - 02.02.2020

Frank Goosen - 26.02.2020

Heiko & Roman Lochmann - 11.03.2020

Leo&Gutsch - 28.05.2020

Axel Hacke liest und erzählt - 15.09.2020

Flohmarkt - AUSGEBUCHT - 24.11.2019

Flohmarkt - AUSGEBUCHT - 01.12.2019

Marktzeit - 07.12.2019

Marktzeit - 04.01.2020

Flohmarkt "rund ums Kind" - 12.01.2020

Marktzeit - 01.02.2020

Flohmarkt - 16.02.2020

Marktzeit - 07.03.2020

Flohmarkt "rund ums Kind" - 22.03.2020

Marktzeit - 04.04.2020

Flohmarkt - 26.04.2020

Zur Zeit keine Veranstaltungen in dieser Kategorie geplant!

Zur Zeit keine Veranstaltungen in dieser Kategorie geplant!

Free Mandela - 09.12.2019

Tom Sawyer - 28.02.2020

Eule findet den Beat - VERLEGT - 29.03.2020

Programm 

Do. 21.11.19 Jugend jazzt

Preisverleihung Landeswettbewerb für Jazzorchester

Do. 21.11.2019
 Einlass: 16:00 Uhr 
Beginn: 17:00 Uhr

Eintritt frei
 
Der Landeswettbewerb JUGEND JAZZT ist seit seiner Gründung im Jahre 1999 zu einer wichtigen Fördermaßnahme für Hamburgs Nachwuchstalente geworden. Seither haben über 10.000 junge MusikerInnen mit ihren Ensembles am Wettbewerb teilgenommen.
JUGEND JAZZT richtet sich an junge MusikerInnen im Alter bis 24 Jahren und findet einmal jährlich statt. Ob als Solist oder mit der Jazzcombo oder der Bigband, JUGEND JAZZT bildet eine einzigartige Plattform für Nachwuchstalente mit Gleichgesinnten aufzutreten. Neben dem Wertungsspiel, dem Kern eines jeden Wettbewerbs, bildet das Kennenlernen und das Vernetzen der MusikerInnen untereinander ein zentrales Element von JUGEND JAZZT.
Die Preisverleihung für JazzOrchester findet diesmal in der FABRIk statt.

Sa. 23.11.19 Nighthawks

"Next To The Roxy"

Sa. 23.11.2019
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 24,00 €
Abendkasse: 26,00 €
Foto: Herzog Records
Audiobeitrag
Video 
Keine Onlinebestellung mehr möglich. Es sind noch Tickets direkt in der Fabrik, an allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse verfügbar.
Mit dem neuen Live-Album "Next to the Roxy" beschwören die Nighthawks ein Bild aus vergangenen Tagen. Köln hatte einst ein Kino, welches Dal Martino und Reiner Winterschladen schlicht Roxy nannten. Es passte thematisch, als auch örtlich in den nächtlichen Plan der zwei Musiker. Noch ehe man sich in das Studio zurückzog, wurden dort häufig Filme geschaut. Das Rattern der Filmspulen begleitete die zwei Nachtfalken zu der an das Kino angrenzenden Bar, wo man sich bei einem Getränk über cineastische Parameter wie Farbe, Bewegung und Licht austauschte. Mit vielfältigen Anregungen im Kopfe wurde anschließend die Studiotüre geöffnet. Das Filmische hallt seit diesen Tagen im Schaffen der Nighthawks nach und ist prägend für das musikalische Werk geworden. Nach dem fulminanten und nahezu ausverkauften Konzert im November 2018 kommt die fünfköpfige Electro-Jazz Formation nun erneut in die Fabrik. Im Gepäck ihr neues Live Album "Next to the Roxy"! Eine schöne Hommage an kräftige Melodien und satte Bässe, eine Reise durch viele imaginäre Filme, die noch gedreht werden sollten. Ein kreativer Ausflug, der vor allem das Publikum als Mitreisende mitnimmt. Ob Terminals, Bahnhöfe, Gleise oder Schotterpisten - Next To The Roxy ist eine pulsierende musikalische Reise, die den Stillstand meidet.

So. 24.11.19 Flohmarkt - AUSGEBUCHT

So. 24.11.2019
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 15:00 Uhr  

Eintritt frei!
 

Mi. 27.11.19 FKP Scorpio, JUICE und Splash Mag präsentieren:
GoldLink

"Diaspora 2019 European Tour"

Mi. 27.11.2019
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 29,85 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Jack Risbridger
Audiobeitrag
Video 
Keine Onlinebestellung mehr möglich. Es sind noch Tickets direkt in der Fabrik, an allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse verfügbar.
Hinter GoldLink steckt das 26-ja?hrige Supertalent D’Anthony Carlos. Der aus Washington DC stammende Rapper legte mit seiner 2014 erschienen Debu?t EP "The God Complex" den Grundstein für sein eigenes Genre, das er ganz griffig Future Bounce nennt. Um seiner Vielseitigkeit Ausdruck zu verleihen, bedient sich GoldLink einer Vielzahl bekannter und unbekannter Produzenten, unter anderem Kaytranada, Lakim, Louie Lastic und Def-Jam-Mitbegru?nder Rick Rubin. Mit letzterem schuf GoldLink 2015 sein erstes Album "And After That, We Didn't Talk" und vereint in seiner Musik weiterhin nostalgische Samples aus 90s R&B und Hip-Hop sowie afro-karibische Elemente und tanzbare elektronische Beats. 2015 schaffte er es in die XXL Freshman Class. Mit seiner unverwechselbaren Stimme und dem unnachahmlichen Flow präsentiert GoldLink seine teils heftigen Texte, in denen er sich mit persönlichen und gesellschaftlichen Problemen auseinandersetzt und sich von Edgar Allen Poe und Pink Floyd beeinflussen lässt. Wer die letzten Jahre nicht komplett verschlafen hat, der sollte auf jeden Fall den ein oder anderen seiner Tracks in seiner Playlist haben. Zum Beispiel das vor ein paar Tagen erschienene "Zulu Screams" feat. Maleek Berry und Bibi Bourelly mit seinen nigerianischen Anklängen, das man durchaus als einen Vorgeschmack auf mehr betrachten darf. Am 27. November kommt GoldLink im Rahmen seiner "Diaspora" Tour in die Hamburger Fabrik.

Fr. 29.11.19 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
Adriana Calconhotto

Brasiliens legendäre Singer-Songwriterin

Fr. 29.11.2019
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 28,90 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
©Murilo Alvesso
Audiobeitrag
Video 
Ticket
Musikalisch geprägt von der Música Popular Brasileira - Adriana Calconhotto kommt mit ihrem aktuellem Album ›Margem‹ nach Deutschland!
Songwriter, Sänger, Schriftsteller, Illustrator, Professor und Botschafter an der University of Coimbra: Eine Million Titel wären nicht in der Lage, Adriana Calcanhotto zu definieren. Sie gilt als eine der renommiertesten Songwriterinnen der zeitgenössischen brasilianischen Musik. Die zweimalige Latin Grammy-Gewinnerin und mit mehrfachem Platin ausgezeichnete Künstlerin begann ihre Karriere Mitte der 1980er-Jahre und hat seither mehr als 20 Alben veröffentlicht. Ihre Stücke entwickelten sich in den letzten drei Jahrzehnten zum Soundtrack für Millionen von Fans, faszinierende Musikvideos und Titelsongs für große TV-Shows taten ihr übriges. Mit erstaunlicher Vielseitigkeit und Poesie ist Adriana in der Lage, sowohl populäre Balladen als auch konzeptionelle Stücke zu komponieren, die von den literarischen Größen der Literatur und Poesie inspiriert und weitgehend von der brasilianischen Moderne beeinflusst sind.
Calcanhotto kreiert ein besonderes Universum, das Bossa Nova und Samba-Derivate mit modernistischer Poesie verbindet, dabei die Ideale ihrer Generation vermittelt und mit ihrer Stimme, ihrem Songwriting, ihrem akustischen Gitarrenspiel und modernen Arrangements ein ganz besonderes Vokabular entwickelt.

So. 01.12.19 Flohmarkt - AUSGEBUCHT

So. 01.12.2019
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 15:00 Uhr  

Eintritt frei!
 

Mo. 02.12.19 FreshTorge - AUSVERKAUFT

Mo. 02.12.2019
 Einlass: 18:00 Uhr 
Beginn: 19:00 Uhr

Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
©Vybe Brothers
Webseite 
FreshTorge zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Social-Media-Persönlichkeiten im deutschsprachigen Raum. Torge, wie der YouTuber der ersten Stunde mit bürgerlichem Namen heißt, ist alleiniger kreativer Kopf seines YouTube-Kanals und Schöpfer unzähliger Charaktere wie Sandra, Karina, Ronny oder Hardstyle Henning. Mit seinen schrägen Rollen und verrückten Geschichten trifft Torge den Nerv der Zeit und den Humor seiner Online-Community. Diese wiederum wächst stetig und hat bereits die drei Millionen Abonnenten-Marke geknackt. Nun wagt Torge in der Fabrik mit seinem eigenen Live-Programm den Sprung auf die Bühne. Dass er einiges zu erzählen hat, beweist er seinen Fans seit acht Jahren wöchentlich online. Höchste Zeit also für ein hautnahes »Best Of«!

Mi. 04.12.19 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
Rhiannon Giddens

with Francesco Turrisi

Mi. 04.12.2019
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 34,60 €
©Karen Cox
Audiobeitrag
 
Ticket
Zwei Jahre nach ihrem vielfach ausgezeichneten Album ›Freedom Highway‹ veröffentlicht die US-amerikanische Künstlerin Rhiannon Giddens im Frühling 2019 das Album ›there is no Other‹, das die Musikerin gemeinsam mit dem italienischen Multiinstrumentalisten Francesco Turrisi aufnahm. Rhiannon Giddens widmet sich seit Jahren den Formen und Facetten traditioneller Folkmusik, gespielt auf Geige und Banjo; Francesco Turrisi, ein italienischer Pianist und Perkussionist, ist versiert im Umgang mit Jazz, altertümlicher und mediterraner Musik – auf den ersten Blick überschneiden sich ihre Welten nicht. Doch bei einem zufälligen Zusammentreffen in Irland fanden beide heraus, dass Giddens' Banjo-Pickings und Turrisis traditionelle sizilianische Tamburin-Rhythmen sich wie selbstverständlich zusammenfügen. Die Idee einer gemeinsamen Produktion war geboren - allerdings ganz Sinne einer ursprünglichen menschlichen Begegnung: Ohne große Nachbearbeitung der Aufnahme. Giddens singt und spielt Minstrel Banjo, Baritongeige und Viola, Turrisi das Piano, Akkordeon, Rahmentrommel, Tamburello, Laute, Cello-Banjo, Daf und Langhalslaute. Die Instrumente demonstrieren die klanglichen Zusammenhänge, die afrikanische, arabische, europäische und amerikanischen Kulturen miteinander verbinden. Zudem beleuchtet das Album die globale Universalität von Musik und das Gemeinsame der menschlichen Erfahrung. Diese soll nun auch live im Rahmen einer Release-Tour ins Rampenlicht gerückt werden. Fans von neuartiger Old Time- und Folk-Musik dürfen sich auf konzertante Begegnungen mit zwei innovativen Künstlern dieser Genres im Dezember 2019 freuen.

Fr. 06.12.19 a.s.s. und kulturnews präsentieren:
The Stranglers - ausverkauft!

"Live 2019" Support: Ruts DC

Fr. 06.12.2019
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Foto: David Boni
 
Die legendäre Punk-Band THE STRANGLERS kommt im Dezember 2019 für drei ausgewählte Konzerte nach Deutschland. Die Gigs sind Teil der "Back on the Tracks" Tour 2019. Als eine der einflussreichsten Bands aus der Punk-Ära der 70er Jahre hervorgegangen, können THE STRANGLERS auf eine über 40-jährige Karriere zurückblicken und feiern heute in den UK aber auch weltweit mit ausverkauften Shows und Festivalauftritten weiterhin Rekorderfolge. Ehrliche Texte und ein hochorigineller Sound machen die Musik der STRANGLERS aus. Ihre Songs charakterisiert eine brillante melodische Note, kombiniert mit dunkler Aggression und müheloser Coolness. THE STRANGLERS wurden 1974 gegründet und nahmen die Punk-Gemeinde mit ihrer No-Bullshit-Einstellung schnell für sich ein. Befreundet mit den Sex Pistols und als Vorband für die Ramones und Patti Smith unterwegs, waren sie von Punk und Psychedelic Rock beeinflusst. Bald entwickelten sie ihren ganz eigenen, von Bass- und Orgelspiel dominierten Stil, der für Aufmerksamkeit sorgte und ihnen 1976 einen Plattenvertrag einbrachte. Mit drei in beachtlich kurzer Zeit veröffentlichten ersten Alben (Rattus Norvegicus, No More Heroes and Black And White) landeten sie Hits wie "Peaches", "No More Heroes" und "Walk On By". Anfang der 80er erreichten ihre vom Zeitgeist geprägten Songs "Golden Brown" und "Always the sun" Chartplatzierungen und weltweite Bekanntheit. Insgesamt waren THE STRANGLERS mit 24 Singles und mit 18 Alben in den UK Top 40. Während eines ereignisreichen Jahres 2018 waren THE STRANGLERS nicht nur viel auf Tour sondern schrieben und probten auch neues Material, so dass die Zuschauer auf der "Back on Tracks" Tour 2019 neue Song-Delikatessen serviert bekommen und zugleich bei den klassischen All-Time-Favourites schwelgen können. Abgerundet mit weniger oft aufgeführten Songs aus dem reichhaltigen Stranglers-Portfolio von über 40 Jahren Bandgeschichte wird jedes Konzert getragen von einer energiegeladenen und familiären Atmosphäre.

40 Jahre nach dem Erscheinen ihres legendären Albums "The Crack" kommt die britische Punk-Rock Band "Ruts DC" nochmal nach Deutschland. Im September 1979 veröffentlichten die vier Briten, damals noch unter dem Namen "The Ruts", ihr erfolgreiches Album, aus welchem später Hit Singles wie "Babylon's Burning", "Something that I said" und "Jah War" hervorgingen. Ihr unverkennbarer Mix aus starkem Politpunk, verbunden mit Elementen des Reggaes, verschafften "Ruts DC" einen legendären Ruf innerhalb der europäischen Musikszene. Nachdem sich die Band 1983 zwischenzeitlich aufgelöst hatte, kehrte sie 2008 ins Studio zurück, um "Rhythm Collision 2" aufzunehmen. Mit "Music Must Destroy" erschien 2016 dann ihr fünftes Studio-Album. Anfang des Jahres feierten sie das 40-jährige Bestehen von "The Crack" bereits auf großer Headliner Tournee durch Großbritannien und begleiten nun "The Stranglers" auf ihren kommenden Deutschland Terminen!

Sa. 07.12.19 Marktzeit

Coffee & Cake *Special*

Sa. 07.12.2019
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 18:00 Uhr  
Webseite 

Sa. 07.12.19 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 07.12.2019
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 9,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

Mo. 09.12.19 American Drama Group Europe présente TNT Theatre dans:
Free Mandela

Theater in englischer Sprache

Mo. 09.12.2019
 Einlass: 08:30 Uhr 
Beginn: 09:00 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Fr. 13.12.19 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
Wladimir Kaminer - RESTKARTEN

"Liebeserklärungen" live

Fr. 13.12.2019
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 21,20 Euro
Restkarten in der FABRIK und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Erfolgsautor Wladimir Kaminer ist Experte für gute Unterhaltung, er verbindet gekonnt Kultur und Humor. Und sein neues Buch ist mehr als ein gutes Stück Unterhaltung: Es huldigt der Liebe und dem Leben. ›Liebeserklärungen‹ ist eine besondere Liebeserklärung, eine Liebeserklärung an die Freude, die Leidenschaft, das Glück und das Leben. Die Liebe als Motor unzähliger Handlungen, von essentiell-überzeugend bis peinlich- pubertär, eingefangen und porträtiert von einem Russen, der zum Glück die deutsche Sprache bestens beherrscht und stets von seinem scharfen Sinn für das wesentliche Detail Gebrauch macht - fein pointierte Geschichten, von Kurzweil bis Tiefgang. Kaminer weiß zu berichten, wie sehr beim Thema Liebe Theorie und Praxis von einander abweichen können. Seine Praxisbeispiele reichen von glamourösen Gala-Geschichten bis zu privaten Familienereignissen und verbinden – ganz selbstverständlich – Witz und Wahrheit. Wladimir Kaminer zeichnet aus, dass er auch auf der Bühne überzeugt. Sein feiner Beobachtungssinn gepaart mit einer guten Prise wunderbar-klugen Humors kommt live besonders zur Geltung. Im Dialog mit seinem Publikum verzettelt sich der Autor auch spontan schon einmal, findet aber stets einen vergnüglichen Ausgang. Und das er neben seinem aktuellen Buch ›Liebeserklärungen‹ stets neue und unveröffentlichte Geschichten im Gepäck hat, macht jeden Auftritt zu einer Art Pre-Release-Party. Dank der Spontanität und Improvisationskunst ist der Ausgang stets ungewiss, niemals vorhersehbar, aber stets einzigartig. Und auch als Liebeserklärung an das Leben dienen die Lesungen von Wladimir Kaminer in jedem Fall.

»Es gibt drei Arten, die Welt zu sehen: die optimistische, die pessimistische und die von Wladimir Kaminer.« Frankfurter Rundschau

Sa. 14.12.19 Inga Rumpf & Friends & Sarajane

"Singing Songs"

Sa. 14.12.2019
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 30,00 €
Abendkasse: 30,00 €
Audiobeitrag
 
Ticket
"Singing Songs" heißt das Titelstück des aktuellen Repertoires von Inga Rumpf & Friends, und da werden Erinnerungen lebendig: „Singing Songs“ strahlte wie ein Fixstern auf der dritten "Frumpy"-LP "By The Way" (1972), in dem die Sängerin voller Leidenschaft die geheimnisvolle Symbiose mit ihrem Publikum beschwört! Es ist eine überwältigende Momentaufnahme tiefster Emotion, ein grandioses Kunstwerk in Text und Musik. Oder anders: Es ist Inga Rumpf. Denn "Inga Rumpf ist Kult!2, wie die Musikwelt seit Jahrzehnten konstatiert. Als Sängerin der "City Preachers", bei denen sie ihre Karriere als Folk-Predigerin begann, als geniale Interpretin von Jazz, Blues, R&B und Soul, vor allem aber als Rocksängerin bei "Frumpy" und "Atlantis", den Bands, die in den 1970er Jahren deutsche Rockgeschichte geschrieben haben. Stücke wie "How The Gypsy Was Born" und "Friends" sind zu Hymnen avanciert, werden bei den Auftritten stürmisch gefeiert - sie gehören einfach dazu. Doch mit der schier unerschöpflichen Fülle von Songs aus ihrer Feder nimmt Inga Rumpf das Publikum nun mit auf eine ganz persönliche kreative Zeitreise:

SINGING SONGS ist mehr als das musikalische "Best of" einer einzigartigen Karriere. "Singing Songs" ist nicht zuletzt ein Tribut an ein Publikum, das bis heute in die Konzerte pilgert, um seinem "Rock'n'Roll Preacher" zu huldigen. Und ja, auch dieses Stück, verewigt auf der LP "Atlantis" (1973), ist natürlich ein fester Bestandteil des Repertoires. Rock on! Inga Rumpf gibt überdies Musikern gern die Gelegenheit, mit ihr zu performen, und auf diesen Gast ist sie besonders gespannt: Sarajane, Sängerin und Songwriterin aus Hamburg, ist mit von der Party, und das verspricht Frauenpower pur! "Mit Inga zusammen ein Konzert zu spielen erfüllt mich mit Stolz, weil sie als Künstlerin Musikgeschichte geschrieben hat und ein Stück weit den Weg geebnet hat für starke Frauen auf großen Bühnen. Und weil sie einfach toll ist", freut sich Sarajane, die selbst schon zwei Longplayer veröffentlicht hat. Zudem steuert die temperamentvolle Sängerin seit mehr als zehn Jahren bei Hamburgs Kultnudel Ina Müller die heißen background vocals bei.

Inga Rumpf (voc., g.)
Joe Dinkelbach (org., p.)
Thomas Biller (b.)
Robin Fuhrmann (dr.)
Martin Scheffler (g.)
Special Guest: Sarajane (voc.)

So. 15.12.19 Addi Münster's Old Merry Tale Jazzband & Friends

47. Weihnachtsfrühschoppen

So. 15.12.2019
 Einlass: 11:00 Uhr 
Beginn: 11:30 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Abendkasse: 16,00 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt frei.
Webseite 
Ticket
Alle Jahre wieder! Seit der Gründung des alternativen Kulturzentrums findet in jedem Jahr ein Weihnachtsfrühschoppen mit der Old Merry Tale Jazzband statt, in diesem Jahr also zum 46. Mal ! Auf diese Tradition sind wir sehr stolz. Der Weihnachtsfrühschoppen war und ist ein Riesenerfolg: 1994 bescherte er der FABRIK einen Besucherrekord mit fast 1000 Gästen. Heute wie damals nehmen Eltern ihre Kinder mit zu diesem Jazzkonzert - viele von Ihnen schon deshalb, weil sie selbst als Kinder dort den traditionellen Jazz kennengelernt haben. Zum diesjährigen Frühschoppen am 15. Dezember in der Fabrik wird die Band um Jost "Addi" Münster wieder gemeinsam mit vielen Musiker aus der Hamburger Jazzszene für ein abwechslungsreiches Programm und eine tolle Stimmung sorgen. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Familie.

Di. 17.12.19 Pohlmann

"Jahr aus Jahr ein Tour 2019/2020"

Di. 17.12.2019
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 26,00 €
Abendkasse: 30,00 €
Foto: Fabian Lippke
Audiobeitrag
Video 
Ticket
Deutsche Singer Songwriter gab und gibt es viele. Und doch ist Ingo Pohlmann eine Klasse für sich. Keine Rampensau und dennoch einzigartig präsent auf der Bühne. "Wenn jetzt Sommer wär" war sein Durchbruch. Aber der Mann mit der wilden, rotblonden Mähne ist alles andere als ein Sunnyboy. Texte mit Tiefe - zwischen autobiografischen Geschichten und gesellschaftlicher Kritik. Harmonien zwischen purer Lebensfreude und tiefer Melancholie. POHLMANNs Musik ist wie gemacht für die heutige Zeit - nachdrücklich bewegend, voller Empathie für die Welt und sein Publikum.

Von Dezember 2019 bis Januar 2020 geht Ingo Pohlmann im Trio auf seine alljährliche "Jahr aus Jahr ein" AkustikTour. Diese Tournee präsentiert sich seit 2014 schon fast traditionel in sehr intimer Runde: mit Wegbegleiter Hagen Kuhr am Cello und Reiner "Kallas" Hubert an den Drums. Gemeinsam werden die drei wieder zeigen, wie beflügelnd Tiefgründigkeit sein kann. Das Besondere an den POHLMANN Shows sind die ehrliche Intimität, die bewegenden Geschichten und die lebensfrohen Songs, die das Publikum für ein Paar Stunden aus dem Alltag reißen, ohne in Belanglosigkeit zu versinken. Der Live- Vorgeschmack auf das neue Album wird garantiert nicht fehlen, wenn POHLMANN im Winter wieder die Herzen und Schuhsohlen seiner Fans erwärmt, denn der Hamburger Liedermacher arbeitet auf Hochtouren an seinem 6. Album, welches im Frühjahr 2020 erscheinen wird.

Mi. 18.12.19 kulturnews präsentiert:
Tingvall Trio

Eine schöne Tradition: Tingvall Trio – FABRIK ¹°

Mi. 18.12.2019
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 27,00 €
Abendkasse: 28,00 €
Das Konzert ist teilbestuhlt.
©Steven Haberland
Audiobeitrag
Video 
Ticket
Zum zehnten Mal lädt das Tingvall Trio zum Jahresabschlusskonzert in die Fabrik. Diesmal im Gepäck: Geliebtes, Rares und Neues.
Omar Rodriguez Calvo, Jürgen Spiegel, Martin Tingvall - ein Kubaner, ein Deutscher und ein Schwede: Drei Musiker aus drei unterschiedlichen Ländern, drei Freunde, drei Wahlhamburger. Gemeinsam spielen sie Melodien, die man sich in ihrer Schönheit erst einmal trauen muss, die aber entwaffnend authentisch daherkommen. Inzwischen ist das Tingvall Trio nicht nur deutschlandweit tätig, sondern hat sich auch erfolgreich in der europäischen Jazzszene etabliert.

Martin Tingvall, Piano | Omar Rodriguez Calvo, Bass | Jürgen Spiegel, Drums

Sa. 21.12.19 Panteón Rococó

Infiernos

Sa. 21.12.2019
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 26,40 €
Audiobeitrag
Video 
Ticket
Unbequem, unkonventionell und ausgesprochen bissig haben sich Panteón Rococó in den letzten 24 Jahren präsentiert. Richtig gelesen – die mexikanische Kapelle, die sich mit den Zapatisten solidarisiert, gegen Rassismus und Diskriminierung eintritt und sich in den FC St. Pauli verliebt hat, ist bereits seit fast einem viertel Jahrhundert aktiv, um kollektiv, radikal und pazifistisch den mexikanischen Klangkosmos zu erobern und sich mit denen zu solidarisieren, die eben keine Stimme haben. »Compañeros musicales«, musikalische Genossen, werden sie seit ihren ersten Auftritten im Lakandonischen Urwald von Chiapas von den Anhängern der zapatistischen Befreiungsbewegung genannt. Denn Pantéon Rococó legen den Finger in die Wunde. »Sauerstoff für eine neue politische Bewegung brauchen wir in Mexiko, und dafür versuchen wir als Band unseren Beitrag zu leisten«, sagt Luis Dr. Shenka. Die Band, die Ska, Punk, Rock, Cumbia zu einem brodelnden treibenden Beat fusioniert, entstand im Sog der zapatistischen Erhebung von 1994. »Für mich – und da spreche ich glaube ich für die gesamte Band – war das wie ein Weckruf«. Ein ausgesprochen nachhaltiger, denn die Band tritt seit jeher für ein anderes Mexiko ein und auf. Ein Mexiko, in dem die Rechte der indigenen Minderheit respektiert werden und wo die Mitbestimmung der Bevölkerung sich nicht im regelmäßigen Urnengang erschöpft. Die Songs der Band gehen dabei nicht nur in die Beine, sondern auch in den Kopf. Sie sind ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Realität, in dem von Korruption und Klientelismus geprägten Land. Gegen diese Strukturen macht die Band mit Stücken wie ›Democracia fecal‹, einer tanzbaren Hymne gegen das verkommene demokratische System, oder dem Appell für kollektive Strukturen wie in ›Marco’s Hall‹ Front. »Alternativen aufzuzeigen und die nachwachsende Generation informieren«, ist der selbsterteilte Auftrag der Band. Die Band um das singende Energiebündel Dr. Shenka mahnt angesichts des verheerenden Drogenkrieges im Norden des Landes, die sozialen Konflikte im Süden nicht zu vergessen. Doch Dr. Shenka und seine Mitstreiter lassen es dabei nicht bewenden. Konzerte, deren Einnahmen komplett sozialen Bewegungen gespendet werden, sind typisch für die sich engagierende Band. Panteón Rococó jongliert seit seiner Gründung mit einem Potpourri von unterschiedlichen Genres. Neben Ska und Rock als Basis sind Cumbia, Mariachi und Ranchera genauso präsent wie Reggae, Dub und kubanische Klänge. Die Band legt bei ihren Konzerten immer eine Schippe drauf und entlässt die Fans nicht, bevor auch der und die letzte neben dem Kopf auch die Beine geschwungen hat.

Di. 24.12.19 X-Mas Reggae Show 2019

mit Anthony Locks, Nuavibe, P.A.T, Toughcutt Band und Papa Curvin

Di. 24.12.2019
 Einlass: 22:00 Uhr 
Beginn: 22:00 Uhr

Vorverkauf: 25,00 €
Audiobeitrag
Webseite 
Ticket
Zum 34. Mal findet die X-MAS REGGAE SHOW in Hamburg statt. Hier treffen sich Menschen am Weihnachtsabend, um karibische Live-Musik in friedlicher Atmosphäre zusammen zu erleben. Mit dabei sind diesmal: Anthony Locks, Nuavibe, P.A.T, Toughcutt Band und der Erfinder dieser Veranstaltung Jamaica Papa Curvin, der extra aus Jamaica anfliegt. Im Alter von 76 Jahren wird dies für Papa Curvin und allen Fans der X-Mas Reggae Show ein einzigartiges Event werden.

Do. 26.12.19 Beatles Revival Band

Do. 26.12.2019
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 18,00 €
Video 
Ticket
Rückblende: 1972. Die Nachricht von der Trennung der Beatles schockt die Musikszenerie, stürzt rund um den Globus Abermillionen von "Beatlesmaniacs" in tiefste Depression. Vier Jahre später fassen vier junge Musiker in Frankfurt am Main den Entschluss, "nur mal so aus Spaß neben Studium und Beruf", die Songs der Beatles noch einmal auf die Bühne zu bringen. Sie nehmen die Schallplatten der Fab Four und erarbeiten sich in penibler Kleinarbeit das feingezeichnete Klangbild der Liverpooler Legende. Die Beatles Revival Band lebte auf - und: die Beatles lebten wieder. Schon Wochen später: Der Auftritt in der restlos ausverkauften Berliner Philharmonie. Die Presse spricht vom "größten Rätsel der bundesdeutschen Rockgeschichte". Die Musikzeitschrift "Joker" bezeichnet die Beatles Revival Band als "erfolgreichste Coverband aller Zeiten". "Beatles-Hits kann die Beatles Revival Band live vermutlich besser spielen als John, Paul, George und Ringo selbst", lässt die "Bravo" verlauten. Heute: Nach über 40 Jahren "on the road" ist die Beatles Revival Band die dienstälteste und, wenn man sich das Durchschnittsalter der Mitglieder betrachtet, die jüngste Beatles Tribute-Band Deutschlands zugleich. 2015 präsentiert sich die Formation so frisch und energetisch wie in den Anfangsjahren. Nach dem Ausscheiden von Richard Kersten und Robby Matthes ist es gelungen mit Chris Tucker und Oliver Bick die Positionen von John Lennon und Paul McCartney adäquat neu zu besetzen. Die Beatles Revival Band nimmt ihr Publikum mit auf eine Zeitreise in die Sechziger. Von "Please, Please Me" über "Sgt. Pepper" bis hin zu "The End" vom Album "Abbey Road" gibt es einen Streifzug durch die gesamte Schaffensperiode des genialen Quartetts aus Liverpool. Die Beatles (Revival) Geschichte geht weiter und ein Ende ist nicht in Sicht.

Sa. 28.12.19 Lake

special guest: Bo Heart

Sa. 28.12.2019
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 20,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
"Kommerzielle Songs, anspruchsvoll präsentiert" - das hatte der bereits renommierte Blues- Rock-Gitarrist Alex Conti im Sinn, als er im Oktober 1975 in die Hamburger Band Lake einstieg - im biblischen Sinne "am zweiten Tag". Eine Stil-Melange aus den Beach Boys, Doobie Brothers und Steely Dan beeindruckte Szene und Medien - hinter einem Sound defi nierenden Lead- Sänger, James Hopkins-Harrison, konnte dieses Quintett ausgefeilte vierstimmige Harmonies ebenso bieten wie jazzrockige Grooves und Soli von Weltklasse. 1973 trat die deutsch-britische Rockgruppe noch als bläsergestützte Big Band à la Chicago an - geprägt von Mitgliedern der Hamburger Top-40-Truppe The Tornados: mit Leadsänger Ian Cussick, Bassist Martin Tiefensee und Drummer Dieter Ahrendt. Dazu kamen aus Gary Glitter's Boston Showband der Organist Geoffrey Peacey und Trompeter Bernard Whelan. Für den künftigen West Coast Sound der Band war die Besetzung untypisch - stilbildend wurde bald die von hart bis herzlich phrasierende Stimme des hanseatischen Schotten James Hopkins-Harrison. Als Alex Conti von Deutschlands Rockband Nr. 1, Atlantis, zu Lake kam, hatte die Band endlich ihren Sound gefunden. Lake fuhr die Knochentour durch die Clubs der Republik - und bald funktionierten die Arrangements der von Produzent Detlef Petersen mit Sänger Hopkins Harrison verfassten Songs bombensicher. Seit Dezember 2012 ist wieder der allererste Sänger von LAKE dabei: Ian Cussick! 2014 wird die langersehnte neue CD veröffentlicht: WINGS OF FREEDOM! Neue Songs im typischen Lake- Style, die Kritiken überschlagen sich. Die nachfolgende "Wings Of Freedom Tour Spring 2014" wurde live mitgeschnitten, im Herbst erschien nach 1982 das zweite Livealbum: LAKE LIVE. Im Dezember 2014 trat LAKE erstmals mit einem Streichersextett auf, dabei wurde auch der Song "Time Bomb" (1977 No. 5 USA) nach langer Zeit wieder live präsentiert.

Mo. 30.12.19 Hannes Bauer & Orchester Gnadenlos

Mo. 30.12.2019
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 18,00 €
Abendkasse: 19,00 €
 
Ticket
Hannes Bauer und sein Orchester Gnadenlos touren auch in diesem Jahr wieder mit Volldampf durch die deutschen Lande. Es wirkt, als wäre der Rock ’n‘ Roll für die Band erfunden worden. Die bärenstarken deutschen Texte entspringen allesamt dem Musiker-Zigeunerleben zwischen Pommesbude, Autobahn-Raststätte, Hilton-Hotel und Hamburg St. Pauli. Hannes Bauer, den meisten besser bekannt als »Hannes Feuer Bauer«, Gitarrist von Udo Lindenberg´s Panikorchester. Ein Höllengitarrero! Am Schlagzeug Julien Kravetz, er trommelte schon in zahlreichen Bands, unter anderem auch bei Udo Lindenberg und Peter Maffay. Am Bass Martin Hofbauer, vielen durch seine Zusammenarbeit mit der Jason Falloon Band bekannt, reißt das Publikum mit Virtuosität und schwäbischen Humor von den Stühlen. Die drei garantieren einen atemberaubenden Abend, bei dem jeder Rock ’n‘ Roll Fan auf seine Kosten kommt. Was da an Energie und Spielfreude, gepaart mit Virtuosität und Humor über die Bühne geht, ist mit nichts in Deutschland zu vergleichen!

Di. 31.12.19 Ü30/40 Silvester Party

Di. 31.12.2019
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 18,00 €
Abendkasse: 19,00 €
Webseite 
Ticket

Sa. 04.01.20 Marktzeit

Super Food Festival *Special*

Sa. 04.01.2020
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 18:00 Uhr  
Webseite 

Sa. 04.01.20 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 04.01.2020
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 9,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

So. 05.01.20 Eule findet den Beat (vormittags)

Das Theater-Konzert für Kinder ab 4 Jahren

So. 05.01.2020
 Einlass: 11:30 Uhr 
Beginn: 12:30 Uhr

Vorverkauf: 20,50 €
Kinder: 16,50 Euro
Bitte geben Sie Kinder (ab 3 Jahren) unter "weitere Anmerkung" an und berechnen Sie den Endpreis entsprechend.
Video 
Ticket
Eine Inszenierung von Cristiana Garba und Christina Raack nach dem gleichnamigen Hörspiel von Charlotte Simon, Nina Grätz und Christina Raack (Dauer: 70 Minuten)

Eine kleine Eule geht auf große Entdeckungsreise, um Kindern die Vielfalt der Musik näherzubringen. Mit enormem Erfolg! Seit Erscheinen des Debüt-Hörspiels im Frühjahr 2014 versetzt das muntere und neugierige Vogeltier Kinder und Eltern in Begeisterung. Seit 2016 steht die arglose Eule nun auch auf der Theaterbühne. Christina Raack, Autorin des Hörspiels, hat in Co-Regie mit Cristiana Garba eine Inszenierung auf die Beine gestellt, die von Groß und Klein begeistert gefeiert wird. Auch "Eulen-Pate" Rolf Zuckowski, der das Hörspiel entdeckte und seither begleitet, besuchte die Premierenspielstätte auf dem Hamburger Kiez und zeigte sich hocherfreut über die dynamische Umsetzung: "Kleine EULE ganz groß! Wir gratulieren dem fantastischen Team von Eule findet den Beat" zu neun ausverkauften Vorstellungen im Hamburger Schmidtchen. Eine ideenreiche, witzige und überraschende Inszenierung mit einer ansteckenden Spielfreude auf der Bühne (Super-Band!) und mitten im Publikum. Einfach großartig und fit für viele Fortsetzungen im Eule-Land." Erfreut über die Welle der Euphorie und der vielen Zustimmung wurde schnell klar: Eule darf und soll den Beat auch in andere Spielstätten tragen. Vom Schmidtchen geht es weiter in die FABRIK.

Die kleine Eule, ein echter Musiklaie, lebt in einem Wald am Rande der Stadt. Wie viele Kinder kann sie sich gar nicht vorstellen, wie unermesslich vielfältig die Welt ist. Als sie eines Abends durch eine wunderschöne Musik geweckt wird, beginnt für sie eine zauberhafte Reise. Musikalisch noch ganz grün hinter den Ohren, taucht Eule dank vieler aufschlussreicher Begegnungen in zahlreiche Genre-Welten ein. Sie trifft acht Tiere, die, genau wie deren jeweilige Lieblingsmusik, unterschiedlicher nicht sein können. So lernt Eule den Rock-Maulwurf auf einem Festival-Zeltplatz kennen oder bekommt von der Pop-Fliege einen saftigen Ohrwurm verpasst. Auch die Punk-Katze, der Reggae-Papagei oder die Elektro-Fledermaus haben ihre ganz eigene Vorstellung davon, wie ein ideales Musikstück klingen muss. Die HipHop-Ratte stimmt spontan einen Freestyle-Rap an, die Jazz-Assel schwärmt von alten Musiklegenden und auch die Opern-Motte hat, wie alle Tiere in dieser Geschichte, ihren ganz eigenen Beat.

REGIE UND DRAMATURGIE Christina Raack und Cristiana Garba BÜHNE / KOSTÜM Azizah Hocke und Kathrine Altaparmakov MUSIKALISCHE LEITUNG Catharina Boutari CHOREOGRAPHIE Rica Blunck DARSTELLER*INNEN Nikola Lenk (Eule), Jonas Anders (Jazz-Kellerassel, Opern-Motte, Reggae-Papagei, HipHop-Ratte / Keyboard), Kristin Riegelsberger (Pop-Fliege, Punk-Katze, Elektro-Fledermaus / Bass), Manuel Klein (Rock-Maulwurf, HipHop-Ratte / Gitarre), Nando Schäfer / Jannis Balzer (Schlagzeug) ASSISTENZ Valerie Kaiser LICHT /TECHNIK Hanno Petersen

So. 05.01.20 Eule findet den Beat (nachmittags) - RESTKARTEN

Das Theater-Konzert für Kinder ab 4 Jahren

So. 05.01.2020
 Einlass: 15:00 Uhr 
Beginn: 16:00 Uhr

Erwachsene: 20,50 Euro
Kinder (ab 3 J.): 16,50 Euro

Restkarten in der FABRIK und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Video 
Eine Inszenierung von Cristiana Garba und Christina Raack nach dem gleichnamigen Hörspiel von Charlotte Simon, Nina Grätz und Christina Raack (Dauer: 70 Minuten)

Eine kleine Eule geht auf große Entdeckungsreise, um Kindern die Vielfalt der Musik näherzubringen. Mit enormem Erfolg! Seit Erscheinen des Debüt-Hörspiels im Frühjahr 2014 versetzt das muntere und neugierige Vogeltier Kinder und Eltern in Begeisterung. Seit 2016 steht die arglose Eule nun auch auf der Theaterbühne. Christina Raack, Autorin des Hörspiels, hat in Co-Regie mit Cristiana Garba eine Inszenierung auf die Beine gestellt, die von Groß und Klein begeistert gefeiert wird. Auch "Eulen-Pate" Rolf Zuckowski, der das Hörspiel entdeckte und seither begleitet, besuchte die Premierenspielstätte auf dem Hamburger Kiez und zeigte sich hocherfreut über die dynamische Umsetzung: "Kleine EULE ganz groß! Wir gratulieren dem fantastischen Team von Eule findet den Beat" zu neun ausverkauften Vorstellungen im Hamburger Schmidtchen. Eine ideenreiche, witzige und überraschende Inszenierung mit einer ansteckenden Spielfreude auf der Bühne (Super-Band!) und mitten im Publikum. Einfach großartig und fit für viele Fortsetzungen im Eule-Land." Erfreut über die Welle der Euphorie und der vielen Zustimmung wurde schnell klar: Eule darf und soll den Beat auch in andere Spielstätten tragen. Vom Schmidtchen geht es weiter in die FABRIK.

Die kleine Eule, ein echter Musiklaie, lebt in einem Wald am Rande der Stadt. Wie viele Kinder kann sie sich gar nicht vorstellen, wie unermesslich vielfältig die Welt ist. Als sie eines Abends durch eine wunderschöne Musik geweckt wird, beginnt für sie eine zauberhafte Reise. Musikalisch noch ganz grün hinter den Ohren, taucht Eule dank vieler aufschlussreicher Begegnungen in zahlreiche Genre-Welten ein. Sie trifft acht Tiere, die, genau wie deren jeweilige Lieblingsmusik, unterschiedlicher nicht sein können. So lernt Eule den Rock-Maulwurf auf einem Festival-Zeltplatz kennen oder bekommt von der Pop-Fliege einen saftigen Ohrwurm verpasst. Auch die Punk-Katze, der Reggae-Papagei oder die Elektro-Fledermaus haben ihre ganz eigene Vorstellung davon, wie ein ideales Musikstück klingen muss. Die HipHop-Ratte stimmt spontan einen Freestyle-Rap an, die Jazz-Assel schwärmt von alten Musiklegenden und auch die Opern-Motte hat, wie alle Tiere in dieser Geschichte, ihren ganz eigenen Beat.

REGIE UND DRAMATURGIE Christina Raack und Cristiana Garba BÜHNE / KOSTÜM Azizah Hocke und Kathrine Altaparmakov MUSIKALISCHE LEITUNG Catharina Boutari CHOREOGRAPHIE Rica Blunck DARSTELLER*INNEN Nikola Lenk (Eule), Jonas Anders (Jazz-Kellerassel, Opern-Motte, Reggae-Papagei, HipHop-Ratte / Keyboard), Kristin Riegelsberger (Pop-Fliege, Punk-Katze, Elektro-Fledermaus / Bass), Manuel Klein (Rock-Maulwurf, HipHop-Ratte / Gitarre), Nando Schäfer / Jannis Balzer (Schlagzeug) ASSISTENZ Valerie Kaiser LICHT /TECHNIK Hanno Petersen

Fr. 10.01.20 Jan Plewka singt Simon & Garfunkel

Fr. 10.01.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 28,00 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
Der Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Kaum eine Band hat eine unschärfere Stellung in der Popgeschichte als Simon & Garfunkel: Die ehemalige Schüler-Band (Tom & Jerry) trennte sich 1970 nach fünf Alben, auf denen sie musikalische Trostpflaster für das politisch erschütterte Amerika geliefert hatte. Mit tiefer Innerlichkeit setzte sie auf Ruhe in unruhigen Zeiten und lieferte doch auch schwammige Protest-Metaphern. Jan Plewka, Frontmann der Popband Selig, interpretiert die Realitätsflucht-Songs des berühmten Männerduos in Zeiten der Retromanie von Popmusik: SOUND OF SILENCE ist ein wunderbar unterhaltsamer Musiktheaterabend mit Songs aus dem kollektiven Musikgedächtnis, der mit dem Team von Plewkas Rio-Reiser-Abend entstanden ist. Dieser wurde europaweit über 150 Mal gespielt und gehört damit zu den erfolgreichsten Produktionen des Hamburger Schauspielhauses unter der Intendanz des Theaterplayers Tom Stromberg.

Besetzung: Jan Plewka (Gesang), Lieven Brunckhorst (Klavier, Holz, Blech), Marco Schmedtje (Gitarre), Dirk Ritz (Bass), Martin Engelbach (Schlagzeug) Biographie

Jan Plewka ist Mitglied der 1993 gegründeten Band Selig, die zu der deutschen Rockband der 90er Jahre wird. Selig spielen weltweit über 500 Konzerte, werden Echopreisträger und veröffentlichen diverse Alben. Im Januar 1999 löst sich die Band auf. Jan Plewka arbeitet in der Folge an verschiedenen Projekten: 2002 erscheint sein Soloalbum Zu Hause, da war ich schon. Außerdem arbeitet er im Deutschen Schauspielhaus Hamburg als Musiker und Schauspieler, wo 2005 sein Rio Reiser Abend Premiere hat, der bis heute erfolgreich durch Deutschland tourt. Im Jahr 2008 singt und spielt Jan Plewka die Rolle des Papageno in einer Inszenierung von Mozarts Oper Die Zauberflöte, die unter Mitwirkung der Berliner Philharmoniker im U-Bahnhof Bundestag in Berlin aufgeführt wird. 2012 spielt er in Stefan Bachmanns Inszenierung von Elfriede Jelineks Winterreise, die mit dem Nestroy Theaterpreis ausgezeichnet wird. 2013 hat Sound of Silence, sein Simon & Garfunkel Abend beim Internationalen Sommerfestival in Hamburg Premiere. 2014 folgt die Produktion Rausch, beides in der Regie von Tom Stromberg. Und auch mit Selig ist Jan Plewka wieder unterwegs. 2009 kommt es nach zehnjähriger Trennung mit dem Album Und Endlich Unendlich zur Band-Reunion. Es folgen die Alben Von Ewigkeit zu Ewigkeit (2010), Magma (2013) und Die Besten (2014). Jan Plewka lebt mit seiner Familie in der Nähe von Hamburg.

Sa. 11.01.20 Jan Plewka singt Rio Reiser - RESTKARTEN

Sa. 11.01.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 28,- Euro
Restkarten in der FABRIK und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Wer vor Glück heulen möchte, muß sich diesen Abend anschauen. (Hamburger Abendblatt)

Während die Schwarz-Rote Heilsarmee den bröseligen Folk-Groove der Scherben und die polierte Eleganz von Reisers Solo-Songs aus den 80ern authentisch nachstellt, überzeugt der 38-Jährige gerade deshalb, weil er das Original nicht imitiert: Mit seiner kratzig-charismatischen Intonation gibt Plewka den Stücken einen eigenen Charme. So dürfte es bei Keine Macht für Niemand oder dem Rauch-Haus-Song wieder rührende Verbrüderungsszenen zwischen Künstler und Publikum geben. Und wem bei Junimond nicht mal ein kleiner Kloß im Halse stecken bleiben wird, der hat niemals Liebeskummer gehabt. (Tagespiegel Berlin)

Die Grenzen zwischen Bühne und Saal, zwischen Illusion und Wirklichkeit werden an diesem Abend oft gebrochen, nichts ist so, wie es scheint. Und das ungläubig verzückte Publikum ist mittendrin, badet in der Wärme und tiefen Sehnsucht dieser Songs, die Plewka mit so viel Charme und uneitler Hingabe singt, daß schließlich auch die Grenze zwischen ihm und Rio Reiser nichtig wird. (Erlanger Nachrichten)

Man müßte Schauspielhäuser besetzen, wenn dadurch mehr solche ergreifende Abende zustande kämen. (Hannoversche Allgemeine Zeitung)

Plewkas Stimme hat etwas Zerbrechliches, Zärtliches, aber auch das Kraftvoll-Revolutionäre, leicht Wahnsinnige, das Reisers Lieder ausmacht. So wird er dem großen Interpreten gerecht, denn er covert nicht nur, er lebt seine Musik. Und hat Spaß auf der Bühne. Am Ende des Konzertes gibt es stehende Ovationen, begeisterte Zugabe-Rufe – und keiner sitzt mehr, weil alle tanzen. (Westdeutsche Allgemeine Zeitung)

So. 12.01.20 Flohmarkt "rund ums Kind"

Anmeldung nur per Email an info@fabrik.de am 12.12.2019 zwischen 9 Uhr 10 Uhr.

So. 12.01.2020
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 14:00 Uhr  

Eintritt frei!
 

Di. 14.01.20 SÜDEN II

Schmidbauer - Pollina - Kälberer

Di. 14.01.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 37,00 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
Abendkassenpreis folgt.
©Jazzhaus
Audiobeitrag
Video 
Ticket
2011 traten Pippo Pollina, Werner Schmidbauer und Martin Kälberer zum ersten Mal als Trio auf und gingen Tournee. Es folgten weit über 100 Konzerte, das Album »Süden« (2012) und eine Beschleunigung der Popularität, die keiner der Beteiligten erwartet hätte. Das Ding ging durch die Decke, und bevor Abnutzungserscheinungen eintreten konnten, beschlossen die drei zehn Monate später, es wieder ruhen zu lassen. Als Höhepunkt buchten sie im August 2013 zum Grande Finale die Arena von Verona für ein Abschluss-Konzert und mussten feststellen, dass ihnen die Menschen auch dorthin begeistert folgten.
»Wir drei empfinden es als großes Glück, dass unser Projekt so nachhaltig ist und selbst über die vergangenen Jahre hinweg, wo wir nichts gemacht haben, ein reger Austausch stattfand,« meint Martin Kälberer im Rückblick über die letzten Jahre. »Die Menschen haben uns weiter begleitet, nachgefragt. Dazu hatte auch das Konzert in der Arena von Verona beigetragen, wohin die Leute mit extra Reisebussen von hier aufgebrochen sind. Am Ende waren fast 10.000 Zuhörer dort, ein magischer Moment.«
Pippo Pollina, Werner Schmidbauer und Martin Kälberer gingen ihre Wege. Die Wege führten allerdings nicht voreinander weg, sondern nebeneinander her. Eine Zeitlang machten die drei so weiter, mindestens einmal im Jahr aber trafen sie sich regelmäßig in Sizilien. Und so navigierten Pollina, Schmidbauer und Kälberer wieder aufeinander zu. Schon bald war klar, das Thema ist noch lange nicht durch. Daraus entstanden ist dann die Lust, neue Lieder zu schreiben, nicht mehr nur alte zu spielen. Sie sind Stück für Stück gewachsen. Das Resultat heißt »Süden II«.
Es ist kein Aufguss des Erfolgskonzepts, sondern ein Neustart aus dem Geiste der Gemeinsamkeit. Durchaus reifer sind die Stücke geworden, so man das bei drei erfahrenen Künstlern überhaupt sagen kann. Die Arrangements sind subtil, wirken transparent, feingliedrig, stellenweise sehr privat, dann wieder mit Streicherwucht und einer Prise Pop versetzt. Es ist eine spezielle Mischung.
Pippo Pollina ist ein moderner italienischer Cantautore mit einer Vorliebe für diese Art Pathos, wie man sie auch aus dem französischen Chanson kennt. Werner Schmidbauer vereint die anspruchsvolle bayerische Liedermacherei mit der Tradition des amerikanischen Folk, und Martin Kälberer schließlich ist ein Multiinstrumentalist, der in vielen verschiedenen musikalischen Welten zu Hause ist. Die Lieder sind persönliche Bestands- und Momentaufnahmen, Texte über Liebe, Beziehungen, Abschiede, Aufbrüche, Weltanschauungen. Es sind Miniaturen des Wohlgefühls, einer Sehnsucht nach Offenheit, Lebenslust und einem Ort, an dem der Mensch ein bisschen glücklich sein darf. Utopie ist ein großes Wort, aber ein Hauch davon steckt in »Süden II«.

Fr. 17.01.20 UK Subs

"Brand New Age - 40th Anniversary Tour 2020"

Fr. 17.01.2020
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 20,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Audiobeitrag
 
Ticket
Auch nach 40 Jahren stehen die UK SUBS weiterhin auf der Bühne um den Punkrock der '77er auf der Bühne zu feiern. Inspiriert von The Damned und der Geburt des britschen Punk, begann Charlie Harper zusammen mit Nicky Garrat Songs zu schreiben, die sie die ersten Jahre in sämtlichen Lononder Clubs, darunter auch das Roxy, präsentierten. Mit City Records an der Seite war es möglich ihren ersten Indie Nummer 1 Hit zu veröffentlichen, C.I.D. 1979 unterschrieben die UK Subs bei Gem Records und wurden, zur Überraschung aller, eine der erfolgreichsten Punkbands mit sieben aufeinaderfolgenden UK Top 30 Hits: Stranglehold, Tomorrows Girls, She's Not There, Warhead, Teenage, Party In Paris and Keep On Running. Zusätzlich landeten sie mit den Alben Brand New Age and Crash Course in den UK Top 10. Mit dem 73-jährigen unermüdlichen Charlie Harper am Gesang - der als Godfather des Punk gefeiert wird, haben die UK Subs viele weitere erfolgreiche Albumveröffentlichungen und Touren hinter sich. Jedes Jahr, fast durchgehend, touren sie um die ganze Welt um den Spirit des '77er Punk aus England zu vermitteln. 2016 erschien das lang erwartete Album "Ziezo", dass durch die Fans erfolgreich über eine Pledge-Musik Kampagne finanziert wurde. Es ist die 26. und letzte offizielle UK Subs Platte in ihrer alphabetischen Albumfolge, die sie 1979 mit "Another Kind of Blues" begonnen haben, und die nun "Ziezo" endet. Mit dem fantastischen Line Up bestehend aus Charlie Harper am Gesang, Steve Straughan an der Gitarre, Alvin Gibbs am Bass und Jamie Oliver am Schlagzeug, ist es weiterhin das Ziel der UK SUBS ihre Fans zu begeistern und eine fesselnde Live-Show zu bieten. Wie ein edler Wein werden die UK SUBS besser und besser.

U.K.SUBS MAIN LINE UP: Charlie Harper - Gesang Steve Straughan - Gitarre Alvin Gibbs - Bass Jamie Oliver - Schlagzeug

Sa. 18.01.20 Amsterdam Klezmer Band

»Datscha Projekt«

Sa. 18.01.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 20,00 €
Abendkasse: 24,00 €
©Fred van Diem
WebseiteVideo 
Ticket
Was Mitte der 1990er Jahre mit Straßenmusik in Hollands Hauptstadt begann, füllt längst große Konzertsäle und Festivalgelände überall auf der Welt, ihre »street credibility« hat sich die Amsterdam Klezmer Band (AKB) dennoch bis heute bewahrt. Auf »Oyoyoy«, Nummer 14 in der laufenden Albumzählung, spielt die Formation einmal mehr ihre ureigene Variante des "Progressive Klezmer" mit Ecken und Kanten, mit rauen Stellen und Widerhaken. Und auch die patentierte Partytauglichkeit hat sie keineswegs aufgegeben. Sobald sie in Tracks wie "Ringdingding", "Cocek à la Kopyt" und "Pure Pepper" so richtig loslegt, gibt es auf Seiten der Zuhörer kein Halten mehr. Selbst eingefleischte Tanzmuffel werden dem fetzigen Sound auf dem nächsten Fest bei Freunden mit Sicherheit nicht widerstehen können. Wer aufgrund des Bandnamens puristische jiddische Folklore erwartet, wird nicht schlecht staunen, denn die Niederländer kombinieren die Klezmer-Tradition auf ihrem jüngsten Longplay erneut mit Slawischem vom Schwarzen Meer, Balkan Brass und osteuropäischen Rhythmen, die an Vertracktheit kaum noch zu überbieten sind. Dazu kommen hie und da Klassikmomente (etwa im Instrumentalstück "Duality"), Blues ("Alec's Ascultare"), Jazziges ("Single Room"), Reggae- und Rap-Anklänge ("Vrijdag"). Eine einmalige Stilmelange, wie sie so nur von der Amsterdam Klezmer Band stammen kann.

So. 19.01.20 Unter meinem Bett 5

So. 19.01.2020
 Einlass: 14:00 Uhr 
Beginn: 15:00 Uhr

Vorverkauf: 27,00 €
Kinder (3-12 J.): 17,00 Euro
Bitte geben Sie Ermäßigungen unter »weitere Anmerkung« an und berechnen Sie den Endpreis entsprechend.
©Oetinger Verlag
Video 
Ticket
Endlich wieder coole Lieder von Deutschlands beliebtesten Singer/Songwritern: »Unter meinem Bett« ist mittlerweile aus keinem Kinderzimmer mehr wegzudenken. Nach inzwischen schon vier sehr erfolgreichen Alben erscheint nun das fünfte, welches Kinder und Eltern wieder gleichermaßen begeistern wird. Die Lieder sind mal frech und laut, mal leise und tiefsinnig – und dabei immer einfallsreich und überraschend anders! Mit dabei sind diesmal: Pohlmann, Sebastian Block, Oliver Minck, Gereon Klug & Andreas Dorau, Neufundland u. v. m. 2020 gehen »Unter meinem Bett« wieder auf Tour und präsentieren ihre Songs live. Ein Konzerterlebnis für alle Altersklassen!

Andreas Dorau, Deniz Jaspersen, Oliver Minck, Helgen, Francesco Wilking, Martha Wilking, Moritz Krämer, Pauken & Planeten und Sebastian Block. Moderation: Bernd Begemann & Belinda

Sa. 25.01.20 Kampf der Künste präsentiert:
Patrick Salmen

"Ekstase"

Sa. 25.01.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 20,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Fabian Stuertz
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Ticket
Der Name Patrick Salmen steht seit Jahren für bedingungslose Lebensbejahung und das innere Cocktailschirmchen in uns allen. Der feine Herr Autor präsentiert satirische Kurzgeschichten aus seinem neuen Werk Ekstase. Er hat das Buch bereits selbst gelesen,denn es ist sehr gut. Es handelt von Zweifeln und der Schönheit des Widerspruchs, von Franzbrötchen und Feminismus, von Popmusik und der Ironisierung der Welt, von Volker und Kerstin und am Ende sind wahrscheinlich wieder alle tot. In den bedeutungsschwangeren Kunstpausen wird Herr Salmen sehnsuchtsvoll in die Ferne schweifen, ein Glas Weißwein schwenken und den Künstlerschal für sich sprechen lassen. Disco, Baby! Vielleicht werden Sie dann und wann aufschauen und laut verkünden: "Haha, ein schelmischer Jokus, den ich durchaus als galant und cremig beschreiben würde. Chapeau!" Vielleicht aber auch nicht. Dann können Sie das Buch gerne als Untersetzer, Hut oder sehr sperriges Ausmalbuch benutzen. Falsche Eitelkeit liegt ihm fern und im Grunde sind Bücher auch nur sehr elastische Bretter. Nach der Lesung: Resignierstunde. Oder Rave.

So. 26.01.20 23. Hamburger Skiffle Festival

mit: Steel Skiffle Gang, Skiffle Train, New Skiffle Gang, MaCajun, The Old Boys Skiffle Corporation & Appeltown Washboard Worms

So. 26.01.2020
 Einlass: 11:00 Uhr 
Beginn: 11:30 Uhr

Vorverkauf: 16,00 €
Abendkasse: 19,00 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie Schüler, Studenten und Azubis haben (gegen Ausweis) freien Eintritt.
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.

Foto: The Old Boys Skiffle Corporation
 
Ticket
"Zweck des Vereins ist die Förderung, Pflege und Erhaltung der Skiflle- Musik und verwandter Musikrichtungen in Hamburg und Umgebung; die Pflege von Kontakten und Zusammenarbeit mit Vereinen und Partnern auf nationaler und internationaler Ebene, die den gleichen Zweck verfolgen, sowie Wahrnehmung, Planung und Durchführung von musikalischen oder damit in Verbindung stehenden Veranstaltungen." Unser Ziel, das Festival dauerhaft in der Fabrik zu etablieren, hat sich in den mehr als 20 Jahren eindeutig bestätigt und es erfreut sich guter Resonanz. Um dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm zu bieten, arbeiten wir im Rotationsmodus, das heißt, dass in jedem Jahr jeweils eine der ursprünglichen Bands pausiert. Damit haben wir die Zeit geschaffen für Special-Guests, wie z.B.: 2003 - Werner Bros. aus Finnland; 2004 – Bourbon Skiffle Company aus Hannover; 2005 - Yellow Moon aus Hamburg; 2006 - Le Clou aus Frankreich und Wedding Skiffle Orchestra aus Berlin; 2007 - Leinemann aus Hamburg; 2008 - Bourbon Skiffle Company aus Hannover; 2009 - Searchin The Roots aus Berlin; 2010 - Timmendorfer Skiffle Group; 2011 - Worried Men Skiffle Group aus Bielefeld; 2012 - Franny & The Fireballs aus Hamburg; 2014 - London Philharmonic Skiffle Orchestra; 2015 - Sundown Skifflers aus Bremerhaven; 2016 - CADDY Skiffle Group aus Hannover; 2017 - Die Hamburger Blueslegende Abi Wallenstein. Beim 23. Festival verzichten wir auf das Rotationsprinzip und freuen uns auf die Teilnahme aller Skiffle-Festival Bands und - natürlich ganz besonders - auf das tolle Publikum in der Fabrik. Schon immer war für Kinder bis 12 Jahren der Eintritt frei. Auch in diesem Jahr wollen wir wieder jungen Menschen die Gelegenheit bieten unsere Musik kennen zu lernen. Daher haben Jugendliche bis 18 Jahre, sowie Schüler, Studenten und Azubis (gegen Vorlage eines Ausweises) freien Eintritt.

In den Umbaupausen spielt der Hamburger Boogie Pianist Marcus Paquet Boogie Woogie und Jerry-Lee-Lewis-Rock'n'Roll. Marcus war jahrelanges Mitglied der "Appeltowns" und ist inzwischen sehr erfolgreich als Solist auf Tour. Am Ende des Appeltowns-Auftritts kommt er zu der Band auf die Bühne und wird mit ihnen gemeinsam die Fabrik rocken. In diesem Sinne viel Spaß beim 23. Hamburger Skiffle Festival - wie immer und zukünftig am letzten Sonntag im Januar!

Di. 28.01.20 VISIONS, Ox/livegigs.de, FUZE, allschools.de und Kein Bock auf Nazis präsentieren:
Anti-Flag - 20/20 European Tour

support: The Creepshow

Di. 28.01.2020
 Einlass: 19:30 Uhr 
Beginn: 20:30 Uhr

Vorverkauf: 27,85 €
Abendkasse: 32,00 €
©Alexandra Snow
Audiobeitrag
Video 
Ticket
ANTI-FLAG kommen zurück auf Deutsche Bühnen! Langjährige Fans wissen, dass das mittlerweile mehr als 26 (!) Jahre alte US-Quartett aus Pittsburgh nach wie vor eine Live-Naturgewalt ist, auf die man zählen kann. Den Finger auf relevante politische Wunden legend und mit funktionierendem moralischem Kompass verbreitet die Band unbeirrbar ihre Vision einer besseren Gesellschaft.
Im Januar 2020 machen ANTI-FLAG im Zuge ihrer 20/20 European Tour in sechs Städten Halt. Es darf wie immer mit einer bunten Mischung aus Klassikern und neuem Material gerechnet werden.

Mi. 29.01.20 zqnce, 16bars, ruffkut und Cantona Entertainment präsentieren:
$ick

Kalter Entzug: das letzte Mal Shore, Steine, Papier

Mi. 29.01.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 21,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt
©Benjamin Staffe
Video 
Ticket
»Shore« ist der Straßenname für Heroin, »Stein« ist Koks und »Papier« ist Geld. Über zwanzig Jahre sind das die Eckpfeiler in $icks Leben. Nachdem er mit 15 zum ersten Mal Shore raucht, rutscht er immer tiefer ab in eine Spirale aus Drogensucht, Beschaffungskriminalität und Haftstrafen. Nach der Geburt seiner Tochter und verschiedenen Entzugsprogrammen ist $ick heute clean. In der erfolgreichen YouTube-Serie »Shore, Stein, Papier« redete er sich alles von der Seele, für seine ehrliche und authentische Erzählweise wurde er beim Grimme Online Award 2015 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Sein gleichnamiges Buch wurde ein bundesweiter Bestseller. Ende 2017 ging er zum ersten Mal in die Clubs der großen Städte. Und kaufte sie alle aus. Beflügelt von diesem Erfolg folgen nun weitere Shows in Deutschland Österreich und der Schweiz. $ICKs Performance ist nicht als einfache Lesungen zu verstehen. Er macht das, wofür ihn die Hundertausenden Zuschauer auf Youtube lieben:?Er redet frei, wie es sein Herz befiehlt, von den dunklen Stellen seines Lebens, ohne in diesen versinken. Über absolute Lebenstiefpunkte lachen? Ja, das geht. Den Humor in der Tragik erkennen? Das ist seine Kunst.

Fr. 31.01.20 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
Keb' Mo'

Fr. 31.01.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 47,20 €
©Jeremy Cowart
Audiobeitrag
Video 
Ticket
Eine lebende Blues-Legende kommt erneut nach Deutschland! Ende Januar spielt Keb' Mo' zwei exklusive Shows in Berlin und Hamburg und wird dabei auf der Bühne von seiner Band unterstützt.
Im Juni 2019 veröffentlichte Keb' Mo' ›Oklahoma‹, sein bereits dreizehntes Album. Dazu sagt er selbst: »Ich bin mehr daran interessiert, mich zu amüsieren und Alben aufzunehmen, die mich stolz machen und mir das Gefühl geben, mein Bestes gegeben zu haben. Und wenn andere Menschen es mögen, ist das großartig.« Tatsächlich hat der charismatische Sänger, Gitarrist, Songwriter und vierfache Grammy Award-Preisträger immer wieder Musik gemacht, die seine eigenen Leidenschaften und Interessen widerspiegeln. Dabei hat Keb' Mo' mit unzähligen Musikgrößen der letzten Jahrzehnte zusammengearbeitet. Neben Kollaborationen mit Bonnie Raitt, Jackson Browne, Cassandra Wilson, Buddy Guy, Amy Grant, Solomon Burke und Little Milton wurden seine Songs von Legenden wie B.B. King und Natalie Cole interpretiert.

Sa. 01.02.20 Marktzeit

Ramen Festival *Special*

Sa. 01.02.2020
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 18:00 Uhr  
Webseite 

Sa. 01.02.20 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 01.02.2020
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 9,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

So. 02.02.20 Dr. Mark Benecke - ausverkauft!

So. 02.02.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Die Veranstaltung ist bestuhlt.
 

Di. 04.02.20 Ian Paice feat. Purpendicular

Performing Classic Deep Purple

Di. 04.02.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 40,00 €
Video 
Ticket
Ian Paice ist der legendäre Schlagzeuger von Deep Purple und aktuell das einzig verbliebene Gründungsmitglied. Jetzt kommt er mit der Band Purpendicular auf Tour um seine Best-Of-Classic-Deep-Purple-Show auf die Bühne zu bringen. Ian Paice ist dabei live und ganz nah in Clubatmosphäre zu erleben. Ohne Videoleinwand und ganz nah am Publikum wird er über zwei Stunden seine einzigartige Spielweise aufführen. Zu hören gibt es Deep Purple Klassiker wie »Child In Time«, »Black Night«, »Smoke On The Water«, und »Hush«.
Deep Purple wird seit den 1970ern als eine der innovativsten und erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten gefeiert und daran hat das Schlagzeugspiel von Ian Paice einen großen Anteil. Geniale Musikalität und monumentale Einfachheit zeichnen Deep Purple aus. Die Band Purpendicular bringt die einzigartige Magie von Deep Purple live auf die Bühne. »Purpendicular are one of the top bands I play with outside Purple.« (Ian Paice)

Sa. 08.02.20 27. Hamburger Blues Celebration

special guest: WellBad

Sa. 08.02.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 22,00 €
Abendkasse: 25,00 €
Video 
Ticket
Als Abi Wallenstein, Steve Baker und Tom Shaka sich 1993 entschlossen, ein gemeinsames Konzert unter dem Motto »Blues Celebration« in der Hamburger Fabrik zu geben, haben sie nicht geahnt, dass sie damit einen Stein ins Rollen brachten, der 27 Jahre später noch kein Moos angesetzt hat. Ein Blues-Treffen der Oberklasse, das mit seinen immer wechselnden Gästen als Garant für gute Stimmung und ausgefeilte Musik gilt und im Kalender der hanseatischen Bluesfreunde einen festen Platz hat.
Die charismatische Blues-Ikone Abi Wallenstein überrascht immer wieder mit seiner Spontanität, ungebremster Spielfreude und ständiger Suche nach neuen Wegen in seiner Musik. Wie kein Zweiter schafft er es scheinbar mühelos, das Publikum in seinen Bann zu ziehen und verkörpert für Viele den wahren Geist des Blues. Mundharmonika-Maestro Steve Bakers ausdrucksstarke und melodische Spielweise, eigenwillig und rhythmisch geprägt, geht weit über den Blues hinaus und hat ihm den Ruf als einer der maßgeblichen europäischen Harpspieler eingebracht. Trommler Martin Röttger sorgt mit seinen differenzierten Grooves für den rhythmischen Zusammenhalt wie auch für den einen oder anderen hochumjubelten solistischen Ausflug. Seit vielen Jahren treten Baker und Röttger mit Abi Wallenstein unter dem Namen »BluesCulture« auf. Tom Shaka gilt als Solo Blues Master und bringt seinen Blues schnörkellos auf den Punkt. Schweißtreibend stampft er mit seinem Markenzeichen »linkes Bein« den Rhythmus seiner Songs in den Boden.

Special Guest in diesem Jahr ist die großartige Band WellBad aus Hamburg. Sänger Daniel Welbat ist live ein leidenschaftliches Powerpaket und hinterlässt mit seiner exzellenten Band beeindruckte Kritiker ebenso wie ein begeistertes Publikum. Seine Musik ist wunderbar dreckig, dynamisch und explosiv, der hochenergetische Mix aus Blueselementen mit Hip Hop und Roots Rock sorgt für enormen Unterhaltungswert.
Die Show bietet sowohl Platz für die Konzertprogramme der verschiedenen Akteure als auch für wahrlich spontane Improvisationen bei der heiß-geliebten Abschluss-Session, die mit lockerer Jamband-Manier immer wieder für Begeisterung sorgt.

Di. 11.02.20 kulturnews präsentiert:
Orishas

"Origen Tour 2020"

Di. 11.02.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 44,95 €
Abendkassenpreis folgt
 
Ticket
Die Rückkehr der legendären Jedi-Ritter bzw. Buena Vista-Rapper

Nein, es geht hier nicht um "Star Wars", sondern eher um Sounds, die aufeinanderprallen und sich am Ende stimmig vereinigen. Cigars und Coolness - keine andere Truppe bringt Kulturen und Klänge so stimmig zusammen wie die famosen Fusionäre Orishas aus Kuba. Allein schon mit ihrem Namen - Orishas sind Götter im Santeria-Glauben - setzt die Ausnahmetruppe ein Zeichen der Vereinigung, denn im Santeria werden katholische Praktiken und afrikanische Riten friedlich in einer Religion zusammengebracht. Orishas zeigen, dass Hip-Hop nicht unbedingt etwas mit Bling-Bling und oberflächlichen Texten über große Oberflächen (Hinterteile) zu tun haben muss, sondern dass es auch organisch, innovativ und anspruchsvoll geht. Die nach einer vorübergehenden Auszeit 2016 wiedervereinigte Erfolgsformation kombiniert auch heute noch Rap und Hip-Hop mit lateinamerikanischer und kubanischer Folklore. Beats und Rhymes ergänzen sich dabei hervorragend mit Son oder Bolero. Im Verbund mit differenzierenden Texten ergibt das extrem coole Sounds mit Latin-Flair. Vollkommen zurecht wurde Orishas 2004 ein Latin-Grammy verliehen. Schön, dass sie zurück sind! Die 2017er-Tour war in vielen Städten ausverkauft und jetzt wird nachgelegt. Größer, exklusiver UND besser!

Fr. 14.02.20 Marilyn Mazur & NDR Bigband

"Percussion!"

Fr. 14.02.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 25,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
mit: Marilyn Mazur Percussion, NDR Bigband, Geir Lysne Leitung

"She plays like a devil" Als Miles Davis - es muss etwa 1985 gewesen sein - die seit ihrer Kindheit in Dänemark lebende Perkussionistin Marilyn Mazur zum ersten Mal zum Gastspiel in die Hamburger Staatsoper brachte, schwärmte er in höchsten Tönen: "She plays like a devil", und räumte ihr ein ausgedehntes Solo ein, bei dem sie ihr Können, ihre Dynamik und ihre luziferische Kreativität voll zur Geltung brachte. Dabei ist das Spektakuläre, Auftrumpfende eigentlich nicht das Metier der 1955 geborenen Perkussionistin. Viel mehr ist sie in leiseren, intimeren musikalischen Zusammenhängen zuhause, wo Transparenz Trumpf ist und jede Akzentverschiebung, jedes klangliche Detail Gewicht hat und der Farbenreichtum ihres Spiels scharf konturiert ist.

Raffiniert und voller Feinheiten "Percussion!", das von dem norwegischen Posaunisten und Bandleader Helge Sunde arrangierte Programm, das sie mit der NDR Bigband unter Leitung von Geir Lysne spielt, zieht diese Fülle an Klangfarben und rhythmischen Feinheiten für das orchestrale Format auf. Marilyn Mazur präsentiert sich in dieser äußerst lebhaften und raffiniert ausgewogenen Symphonie der Geräusche als Tänzerin und Schamanin in der Welt der Perkussion.

Sa. 15.02.20 Extratours Konzertbüro präsentiert:
The Busters

"One for All - Tour"

Sa. 15.02.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 19,00 €
Video 
Ticket
Jeder für sich: zum Supermarkt geht's im SUV-Schützenpanzer, dann beim Fußball mit Fäusten und Nebelkerzen auf Spielgegner und Schiri, und bald hat jeder Kegelverein seine Hooligans... THE BUSTERS halten dagegen: "One for All"! Und meinen alle, nicht nur alle aus der Band, der Nachbarschaft, der Stadt! Mit diesem Credo wird Chauvinismus, Nationalismus und anderen zerstörerischen Strömungen der Saft abgedreht und stattdessen das Miteinander gefeiert. Dieses Credo leben THE BUSTERS nach innen als Band und nach außen im sich ausbreitenden Dschungel der Super-Egos. Seit über 30 Jahren ein Rezept für gute Musik, jede Menge Spaß und eine zumindest extrem ausgedehnte Jugend: One for All!

Ska ist ein gewonnener Wettlauf gegen die schlechte Laune. Kaum eine andere Musik vertreibt so verlässlich trübe Gedanken und schwere Beine und lässt dennoch Raum für klare politische Botschaften. Das Motto "Ska against racism" wird von THE BUSTERS gelebt, die Mitglieder haben ihre Wurzeln in Frankreich, Indien, Ägypten, in der Türkei und in Deutschland. Mit ihrer üppigen Besetzung von 11 Musikern schaffen es THE BUSTERS, ihre Spielfreude energisch, uneitel und authentisch unmittelbar auf das Publikum zu übertragen. Extrem tanzbare Musik ist garniert mit lässig-geistreichen Ansagen der beiden Frontleute Joe und Richie.

So. 16.02.20 Flohmarkt

Anmeldung nur per Email an info@fabrik.de am 16.01.2019 zwischen 9 Uhr 10 Uhr.

So. 16.02.2020
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 15:00 Uhr  

Eintritt frei!
 

Fr. 21.02.20 Che Sudaka

"Conectando Tour 2020"

Fr. 21.02.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 18,00 €
Abendkasse: 20,00 €
Video 
Ticket
Che Sudaka hat sich seiner Gründung 2002 zu einer der beliebtesten Bands in der alternativen Latino-Szene entwickelt und tourt seither ununterbrochen um die Welt. Der Sound der kolumbianisch-argentinischen Band ist authentisch und unverwechselbar, eine Mischung aus lateinamerikanischer Folklore, jamaikanischen Rhythmen, Punk-Attitüde und Soundsystem. Jedes Konzert ist eine Party im Hier und Jetzt, in einem Moment der Vereinigung und Einheit, des Respekts und der Liebe. Die vier Musiker kamen als Immigranten in die katalanische Hauptstadt Barcelona und schlugen sich zunächst als Straßenmusiker durch. Es dauerte nicht lange, bis sie rebellischen Seelen mit ihrem partytauglichen Cumbia-Ska-Punk und klarer politischer Position weltweit gefeiert wurden. Seither sind Che Sudaka nicht zu bremsen. Ihr neustes Abenteuer heißt »Conectado!« und ist Ergebnis vielfältiger musikalischer Begegnungen und Kooperationen mit namhaften Künstlern aus aller Welt. Che Sudaka ist Rebellion, Therapie und Party...

Sa. 22.02.20 Hamburg Sounds NDR 90,3 präsentiert:
Soulounge »The soulful live event«

featuring Johannes Oerding, Phil Siemers, Jenniffer Kae und sarajane

Sa. 22.02.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 17,00 €
©Marcus May
Video 
Ticket
Beinahe zwei Jahrzehnte gibt es sie schon, an die zweihundert Konzerte, drei Alben und eine DVD sind die bisherige Bilanz. Soulounge sind eine echte Institution in Sachen Soul aus deutschen Landen. Bis heute hat sich am Konzept wenig geändert: Eine feste Bandbesetzung lädt zu ihren Gigs eine handverlesene Auswahl von Gästen ein und die sorgen dafür, dass kein Soulounge-Konzert wie das andere ist, aber immer eine musikalischen Sternstunde. Neben regelmäßigen Auftritten in Hamburg und Berlin ist die Band auch immer wieder auf Tour und bei Festivals zu Gast.
Für den kommenden Auftritt in der Hamburger Fabrik haben bereits zugesagt: Johannes Oerding, der mit seinem Album »Alles brennt« in die Platin-Riege der deutschen Popmusiker aufgestiegen ist, Phil Siemers, dessen Single »Nicht mit dir und nicht ohne dich« schon reichlich Radioeinsätze verzeichnen kann, Jenniffer Kae, die 2019 mit »halb 4« ihr erstes deutschsprachiges Album veröffentlicht hat und sarajane, die kürzlich mit ihrer Single »Diamonds & Pearls« vom aktuellen Album »Fuel« bei »Inas Nacht« zu Gast war.

Sven Bünger, Gitarre | Markus Kuczewksi, Keyboard | Daniel Stritzke, Bass | Silvan Strauss, Schlagzeug

Mo. 24.02.20 kulturnews präsentiert:
Home Free

"Dive Bar Saints World Tour 2020"

Mo. 24.02.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 34,20 €
Abendkassenpreis folgt!
Video 
Ticket
Hamburg, Mai 2019 – Ihr Live-Debüt in Deutschland im September 2018 war nach kurzer Zeit restlos ausverkauft. Mit ihrem neuen Album "Dive Bar Saints", das am 26. Juli 2019 erscheint, gehen Home Free nun auf große Welt-Tournee. Neben den neuen Songs darf man sich auf einen Konzertabend aus mitreißenden, von Nashville angehauchten Pophits, Country- und Western-Klassikern, unglaublichen Harmonien und geistreichem Humor freuen. Am 24.02.20 sind Home Free in der Fabrik in Hamburg zu Gast. "Dive Bar Saints" heißt der Titelsong des anstehenden Albums von Home Free, das diesen Sommer veröffentlicht werden wird. Die satten Harmonien aus dem Süden der USA der vier Vokalisten Tim Foust, Rob Lundquist, Austin Brown, Adam Chance und des Beatboxers Adam Rupp gehen im Frühjahr 2020 auf Reise. Die außergewöhnlichen Unterhaltungskünstler, die weit und breit von Autoritäten wie dem Rolling Stone, Country Living, Perez Hilton, FOX & Friends und AXS.com gepriesen werden, elektrisieren die Menge mit einer einzigartigen Live-Show, bei der sie Nashville-Klassiker mit mitreißenden Originalen und geistreichem Humor vermischen und ihr Publikum durch reine Energie und Spaß aus den Sitzen hauen. Ihr fünftes Studioalbum "Dive Bar Saints" wird am 26. Juli unter Home Free Records erwartet. Der umfangreiche Katalog von Home Free sticht insbesondere durch fünf Top-5-Alben heraus, einschließlich "Timeless", "Full Of (Even More) Cheer", "Full Of Cheer", "Country Evolution" und ihres Durchbruch-Debüts "Crazy Life" (2014), das im Anschluss an ihren Sieg bei The Sing-Off auf NBC auf Nummer 1 der iTunes-Country-Charts stieg und allgemein Nummer 4 erreichte. Bisher haben sie weltweit über 350.000 Alben verkauft, inklusive 100 Millionen gestreamter Songs im Laufe ihrer Karriere und 291 Millionen Aufrufen auf YouTube.

Di. 25.02.20 kulturnews präsentiert:
ASA

Di. 25.02.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 29,45 €
Video 
Ticket
Die Songwriterin aus Laos hat bereits in ihrer Jugend die Musik von Bob Marley und Aretha Franklin aufgesogen. Kein Wunder also, dass sie heute stilistisch irgendwo zwischen Soul, Jazz, Reggae, Pop und Funk anzusiedeln ist. Auf jedem ihrer Alben finden sich persönliche Beobachtungen aus ihrem Leben wieder, die sie voller Herzblut arrangiert und damit Zeitgenossen wie Katie Melua oder Lenny Kravitz für Zusammenarbeiten begeistern konnte und mit Beyoncé Knowles und John Legend auf der Bühne stand. Ihre Texte singt sie sowohl auf Englisch, als auch auf dem westafrikanischen Dialekt Yoruba. Bei ihrem Konzert in der Fabrik dürfen wir uns von ihr an die Hand nehmen lassen, um von ihrer Musik begleitet zu werden.

Mi. 26.02.20 Frank Goosen

"Acht Tage die Woche - Die Beatles und ich"

Mi. 26.02.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 20,80 €
Foto: Ira Schwindt
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Kurz nach Frank Goosens Geburt hörten die Beatles auf, Konzerte zu geben. Der Zusammenhang zwischen diesen beiden Ereignissen ist unter Historikern umstritten. Goosen aber findet: Das kann kein Zufall sein. Mit dreizehn Jahren verfiel er den Fab Four und kam nie wieder von ihnen los. Nur hat er bisher wenig darüber geschrieben. Das hat er nun geändert. In der Reihe "Musikbibliothek" seines Verlages Kiepenheuer & Witsch lässt er sich endlich auf Buchlänge über seine Lieblingsband aus. Goosen erklärt, wieso sein Weg zu den Beatles mit Schwarzarbeit zu tun hatte, warum er den Text von "Please please me" zuerst völlig falsch verstand, und wie es kam, dass seine Söhne den Song "PennyLane" zum ersten Mal in der Penny Lane hörten. Goosen gelingt eine anrührende, spannende und sehr witzige Liebeserklärung an die größte Band aller Zeiten.

Fr. 28.02.20 American Drama Group Europe présente TNT Theatre dans:
Tom Sawyer

Theater in englischer Sprache nach Mark Twain

Fr. 28.02.2020
 Einlass: 10:45 Uhr 
Beginn: 11:15 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket
Adapted from Mark Twain's novel by Paul Stebbings
Directed by Gaspard Legendre
Original score by John Kenny
Producer Grantly Marshall ADGE

Tom Sawyer is one of the best known novels written in the United States. It traces the fortunes of the roguish boy Tom, his adventures, hopes, fantasies, romances and his harsh collision with a very adult world of greed and murder. The book is a thriller and a comedy, an exploration of youth and a rich picture of rural life in nineteenth century Mississippi. The novel is ideal material for a stage adaptation as it is full of action and every scene is centred around one character: Tom Sawyer, perhaps the most engaging youth in American literature. TNT approach this story with the verve and dynamism that has made their work so popular across the globe. This is fast and furious physical theatre, where comedy switches to gripping thriller and back again to romance. Tom Sawyer is not the only extraordinary character in this tale: there is the outcast lad Huckleberry Finn, the ever perplexed Aunt Polly – half mother half teacher, the murder Bad’n Joe (rescued from the casual racism of the time in this version) and there is Becky: a girl wise beyond her years who falls for Tom while keeping her balance. The creative team of Gaspard Legendre and Paul Stebbings have a long experience of working together on productions such as NOTRE DAME and LE PETIT PRINCE, and the play will include an powerful and lyrical musical score by composer John Kenny. The production follows on from TNT’s long association with the American repertoire with such productions as GRAPES OF WRATH, THE LIFE AND DEATH OF MARTIN LUTHER KING, MOON PALACE and DEATH OF A SALESMAN. Mark Twain was one of the great story tellers in the English language, a writer who knew how to balance the comic with the serious and bring a smile to his audience even as he drew them towards deeper truths. This dramatisaton of what may be his finest work will offer the audience a thrilling performance that explores the essence of modern America.

"TNT – highly effective and charismatic theatre." Village Voice New York

"One of the most interesting developments on t he current theatrical scene" The Guardian, Britain.

"If young people need to be persuaded to go to the theatre TNT are the company to see." Sudkurier Germany.

So. 01.03.20 Karsten Jahnke Konzertdirektion, SZENE und kulturnews präsentieren:
Jools Holland

special guests: Ruby Turner & KT Tunstall

So. 01.03.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 47,00 €
Video 
Ticket
Der Kultstar aus Großbritannien wird im März 2020 erneut auf Tour gehen. Mit der schottischen Sängerin KT Tunstall hat er einen ganz speziellen Gast mit dabei. Unterstützt werden die beiden von den Sängerinnen Ruby Turner, Beth Rowley und Louise Marshall. Wenn sich einer auskennt, dann er: Mit seiner BBC-Show ›Later... with Jools Holland‹ hat der TV-Star, Pianist und Bandleader die kultigste Musikshow Europas am Start. Von Amy Winehouse, Ed Sheeran und Adele bis Bono, Pearl Jam oder B.B. King hat er sie alle in seiner Show gehabt. Er gilt als definitiv Bester seines Fachs und erhielt im Juni 2003 von Queen Elizabeth II den ›Order of the British Empire‹ für seine besonderen Verdienste um die britische Musikindustrie. Nach den inspirierenden Konzerten der letzten Jahre freuen wir uns auf eine Neuauflage mit neuen Gästen!

Sa. 07.03.20 Marktzeit

Foodmarket *Special*

Sa. 07.03.2020
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 18:00 Uhr  
Webseite 

Sa. 07.03.20 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 07.03.2020
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 9,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

Mo. 09.03.20 917xfm präsentiert:
Dub FX

Mo. 09.03.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 29,45 €
Abendkassenpreis folgt.
Video 
Ticket
Benjamin Stanford a.k.a. Dub FX arbeitet an einem neuen Album, welches „Roots“ betitelt sein wird und nicht nur das: Zu einem Grossteil der Tracks hat er befreundete Zeicher gebeten Comics zu zeichnen, die im Laufe der dann folgenden Monate erscheinen werden, diese Compilation soll „Branches“ heißen. Wann der Sänger, Rapper, Toaster, Beatboxer, Looper dafür noch Zeit findet ist nicht ganz klar, ist doch der überzeugte Weltenbummler ständig unterwegs und tritt auf – früher an jeder Straßenecke, heute verstärkt in den Clubs und auf den großen Festivals rund um den Globus. Schon vor vielen Jahren verließ der Australier seine Heimatstadt Melbourne, um die Welt kennen zu lernen, und verdiente das nötige Kleingeld mit seinen Auftritten als Straßenmusiker. Gitarre, Loop-Station und ein paar andere Instrumente und Accessoires – mehr benötigt Dub FX nicht, um ein amtliches Konzert in die Fußgängerzone zu legen. Als Nebeneffekt lernte er auf seinen Reisen eine Menge brillanter Musiker kennen, mit denen er jammte und seine begeistert geklickten Videos aufnahm, die ihn und seine Freunde überall auf der Welt beim Musizieren zeigen. So wurde aus dem Ein-Mann-Dubstep-Orchester im Lauf der Zeit ein perfekter DJ und Host, der zusammen mit seinen Gästen jede Party zum Kochen bringt. Dub FX schafft Sounds aus dem Nichts. Die unendlichen Möglichkeiten der menschlichen Geräuscherzeugung sind die Grundlage seiner Rhythmen, die kreative Begeisterung sein größtes Kapital als Musiker. Mehr und mehr näherte er sich im Lauf der Zeit dem Reggae an, der heute im Zentrum seines musikalischen Schaffens steht. Ohne dass dabei der gebotene Anteil HipHop- und Drum’n’Bass-Beats und die Einflüsse aus dem Jazz, Samba, Dubstep und woher auch immer verloren gehen. Und er ist dabei immer komplett independent geblieben! Er nimmt seine Tracks in seinem eigenen Treetop-Studio auf, und seine im Januar erscheinende neue Platte hat er selbstverständlich auch selbst produziert. Im März kommt Dub FX mit dem neuen Material auf ausgedehnte Tour zurück nach Deutschland.

Di. 10.03.20 kulturnews und musix präsentieren:
Lloyd Cole

From Rattlesnakes to Guesswork

Di. 10.03.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 44,90 €
Foto: Paul Shoul
 
Ticket
Zum Glück gibt es im Zeitalter von UK-Hochglanz-Kommerzpop noch den einen oder anderen Künstler, der einem mit lyrischem und musikalischem Charme den Glauben an gute Popmusik bewahren kann. Danke Lloyd Cole!
Der Engländer mit dem Gespür für außergewöhnliche Songs ist Philosoph, Musiker und Schriftsteller in einer Person. In den harmonischen Cole-Pop, der stark von Folk-Elementen bestimmt wird, fließen viele literarische Bilder mit ein und zwingen den Zuhörer zum Mithören und Mitdenken. Dabei verpackt Cole seinen textlichen Anspruch in so zuckersüße Melodien, dass es wirklich nicht schwerfällt, sich mit dieser Musik zu beschäftigen, ja ihr geradezu zu verfallen. Die warme unaufdringliche Stimme des nachdenklichen Künstlers tut ihr Übriges, um Melodie, Melancholie und Message zu wirklich guter Popmusik zu verschmelzen.
Besonders die intensiven Live-Performances machen Cole und seine jeweiligen Begleitmusiker so speziell und besonders. Diverse Compilations mit Hits und oder Raritäten untermauern die Ausnahmestellung des Soulman weiter. Unermüdlich auf den Bühnen der Heimat und der ganzen Welt unterwegs, sind ausverkaufte Shows vor allem in England inzwischen an der Tagesordnung. Seit 2006 lässt sich Cole wieder verstärkt in Deutschland blicken, wenn auch in viel zu großen Abständen.
Vor Kurzem hat das neue Album „Guesswork“ das Licht der Welt erblickt. Erneut gibt sich Cole cool und elektronisch ja stellenweise sogar etwas wavig. Besonders lyrisch aber auch klanglich ist „Guesswork“ eine weitere Meisterleistung in einer ohnehin schon beachtlichen Diskografie, mit der er unter dem Motto „From Rattlesnakes To Guesswork“ gerade karriereumspannende großartige Konzerte gibt. Von frühen Hits wie „Perfect Skin“ bis zu aktuellen Genialitäten wie „The Afterlife“ gibt es auf der Tour, die nächstes Jahr nach Deutschland führt, alles zu erleben, was Lloyd Cole und seinen Sound so außergewöhnlich machen. Vom Soulman über den Popstar bis hin zum Singer-Songwriter, der vor Loops, Beats und vor allem großen Melodien nicht zurückscheut, ist die Transformation ja vielmehr Perfektion endgültig abgeschlossen.
Folkig, famos und furchtlos – Lloyd Cole ist endlich angekommen und endlich wieder zurück in Hamburg.

Video ansehen

Mi. 11.03.20 Heiko & Roman Lochmann

Willkommen Realität - die Lesereise. Lesung - Talk - Musik

Mi. 11.03.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf startet demnächst
Veranstaltung ist bestuhlt
©Philipp_Gladsome
Video 
Die Stars der Social Media-Generation mit ihrem ersten Buch auf Tour
Als die Zwillingsbrüder Heiko und Roman Lochmann mit zwölf Jahren begannen, als »Die Lochis« im Kinderzimmer Videos zu drehen und diese auf YouTube hochzuladen, hätten sie sich niemals träumen lassen, dass sie einmal zu den erfolgreichsten deutschen Social-Media-Stars zählen würden. Die riesige Fan-Gemeinde der sympathischen Entertainer und Musiker geht inzwischen in die Millionen. Mit zwanzig Jahren haben sie sich entschieden, das Kapitel »Die Lochis« zu schließen, um sich künstlerisch weiterzuentwickeln. In diesem Buch ziehen sie das erste Mal Bilanz. Sie erzählen vom Aufwachsen in einem hessischen Dorf und wie aus einem Gag eine beispiellose Karriere entstand. Sie berichten von den Höhen und Tiefen ihres Showlebens, schreiben über ihre Musik, über die Erlebnisse mit Freunden, die erste Liebe, eine Jugend als Teenie-Stars und darüber, was es heißt, wenn man so jung schon so bekannt ist. Und natürlich erzählen sie von ihrer großen Leidenschaft, die sie beide verbindet – der Musik. Das Buch enthält jede Menge bisher unbekannte, überraschende und emotionale Geschichten aus ihrem Leben sowie viele unveröffentlichte Fotos. Auf ihrer Tour im Frühjahr 2020 werden Heiko und Roman einige Geschichten aus dem Buch präsentieren, persönliche Anekdoten offen legen und auch Songs und Musik im Gepäck haben.

Do. 12.03.20 Tones and I

Support: Billy Davis

Do. 12.03.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 27,15 €
©Luke Dunning
Video 
Ticket
Ursprünglich kommt Tones And I von der Halbinsel Mornington in der Nähe von Melbourne. Anfang 2018 reiste sie nach Byron Bay, dem östlichsten Punkt des australischen Kontinents, wo sich die Backpacker der Welt treffen und alles entspannter abläuft als anderswo, um dort als Straßenmusikerin aufzutreten. Schon am ersten Tag blieben Massen bei ihr stehen und hörten ihr zu. Ab sofort hatte sie ein neues Zuhause, kündigte ihren Job als Einzelhandelskauffrau und machte rasant Karriere. Diesen Februar veröffentlichte sie ihre erste Single »Johnny Run Away«. Der Song handelt von einem guten Freund, dessen Coming-out sein Vater missbilligte, und dem Leben mit Vorurteilen in der Familie und in der Welt und ging straight auf Heavy Rotation beim wichtigsten nationalen Radiosender Triple J, kurze Zeit später auf die eins der Charts und brachte Tones And I die erste goldene Platte ein. Der zweite Song »Dance Monkey« im Mai war ebenso erfolgreich. Jetzt steht Tones And I vor der Veröffentlichung ihrer Debüt-EP, hat die erste ausverkaufte Tour hinter sich – die zweite folgt im Herbst und es gibt nur noch Resttickets – , tritt bei Festivals auf und macht sich bereit, dann auch noch den Rest der Welt zu erobern. Mit ihrer markanten Stimme und dem vom Reggae beeinflussten Piano-Sound steht Tones And I im Moment überall im Mittelpunkt, wo immer sie auftritt. Davon kann man sich bei ihren Auftritt inder FABRIK überzeugen.

Fr. 13.03.20 delta Radio präsentiert:
Karate Andi

Wellness Tour 2020

Fr. 13.03.2020
  Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 28,00 €
 
Ticket
Schauspieler, Herzensbrecher, Vollzeitpoet und Knöpfe drückende Kneipenlegende – Karate Andi. Der Christoph Kolumbus des Deutschraps kann alles außer Karate und macht sowieso was er will – scheiß auf Regeln! Nach legendären Auftritten bei »Rap am Mittwoch« seit 2012 und seinem erfolgreichen ersten Werk »Pilsator Platin« im Jahr 2014 (mit Platz 24 in den deutschen Charts), erschien im Mai 2016 Karate Andis Debüt »Turbo« auf seiner Labelheimat Selfmade Records, produziert von Bazzazian und Farhot. Es gelang ihm ein direkter Einstieg auf Platz zwei der Deutschen Charts und auch die zum Album zugehörige Tournee war restlos ausverkauft. Dann war erst mal Ruhe, sieht man vom überraschenden Freestyletrack »Deine Olle tanzt« ab, der vor einiger Zeit für neuen Gesprächsstoff sorgte. Jetzt ist Karate Andi wieder da und hat in den letzten Monaten fleißig an neuen Tracks im Studio gearbeitet. Die wird er live präsentieren, wenn er im Rahmen seiner »Wellness«-Tour am 13. März nach Hamburg in die Fabrik kommt.

Sa. 14.03.20 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
Irish Heartbeat

Festival Session mit: Gráinne Holland Trio (Ireland's new Gaelic voice), Fourth Moon (Expect the unexpected Celtic!), The Outside Track (Tradition with new wings)

Sa. 14.03.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 29,50 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Die Iren haben bekanntlich ein großes Herz - ein Herz voll von Geselligkeit, Witz und Leidenschaft. All das sind ausgezeichnete Voraussetzungen, um ein Land zu sein, das immer wieder beeindruckende Geschichtenerzähler, Tänzer, Sänger und Musiker hervorbringt. Der Herzschlag der irischen Nation erhöht sich immer deutlich rund um die tollen Tage, wenn der St. Patrick's Day gefeiert wird. Am irischen Nationalfeiertag hat irische Kultur Hochkonjunktur. Insbesondere Irish Folk lässt die Herzen der Iren höher schlagen. Aber nicht nur die der Iren... ›Irish Heartbeat‹ ist eine Tournee, die die Hand am Puls der irischen Musikszene hat. Es bringt seit 31 Jahren sowohl ihre traditionellen als auch innovativen Elemente auf Tour. Insbesondere rund um den St. Patrick's Day steigt das Zusammengehörigkeitsgefühl der Iren und ihrer Freunde - egal wo sie sein mögen - ganz besonders stark an. Man spürt die unsichtbaren Bande, wie sie nur Kultur über den Erdball spannen kann. Let's celebrate St. Patrick's Day!

Mo. 16.03.20 Richard Marx

Mo. 16.03.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 37,00 €
Video 
Ticket
Im März 2020 kommt der gebürtige Chicagoer für 5 Shows nach Deutschland. Den Besucher erwartet ein unvergesslicher Abend mit allen seinen Hits: Solo - akustisch - hautnah. Als Künstler, Songschreiber und Produzent hatte Richard Marx' drei Jahrzehnte lange Karriere unzählige Höhepunkte. Der gebürtige Chicagoer hat weltweit mehr als 30 Millionen Alben verkauft, angefangen mit seinem selbstbetitelten Debüt, das in die Top 10 der Charts einstieg und vier Top-5-Singles hervorbrachte, darunter das Top-Top-Album "Hold On To To The Nights", wobei ihm "Don't Mean Nothing" einen Grammy einbrachte. Nominierung für Best Male Rock Vocal Performance. Der Nachfolger, 1989 Repeat Offender, war noch erfolgreicher, erreichte Platz eins und ging mit zwei Nummer-eins-Singles in "Satisfied" und "Right Here Waiting" auf Platz eins. Als sowohl Rush Street (mit zwei Nummer-eins-Hits in "Keep Coming Back" und "Hazard") als auch Paid Vacation (mit ihrem Nummer-eins-Hit "Now and Forever") Platin erhielten, erreichte Marx eine siebenjährige Reihe von Triumphen, die mit allen in der Pop-Rock-Musikgeschichte mithalten konnten. Bis heute ist er der einzige männliche Künstler in der Geschichte, der seine ersten sieben Singles in den Billboard Charts in die Top 5 der Billboard-Charts führt. In diesem Sommer wird der Grammy-prämierten Singer/Songwriter den ersten neuen Song seines neuen Studioalbums veröffentlichen, das später im Herbst erscheinen wird und sein erstes neues Album seit fünf Jahren markiert.

Sa. 21.03.20 La Caravanne Passe

Sa. 21.03.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 20,00 €
Abendkasse: 24,00 €
©Tijana Feterman
Video 
Ticket
Ein verrückter Haufen vom Blitz getroffener Kosaken um Mastermind TomaFeterman zieht seit einigen Jahren um die Welt. Die fünf Franzosen sind so talentiert wie durchgeknallt und kreuzen Balkanbeats mit Rock, Burlesque und Dub. Das ist grenzüberschreitende Musik jenseits von Mode oder Stil. Ewige Entwurzelung in einem nomadischen Universum. Ihre Musik stößt den Hörer in die losgelösten Dimensionen wandernder Kulturen und getriebener Menschen. La Caravane Passe entwickeln daraus einen ganz eigenen Sound und verzahnen akustische Musik nahtlos mit elektronischen Tracks, Loops und Remixen. Der definitive Jetzt-Sound einer Zeitenwende: Surrealistic Gypsy Rock – Musik urbaner Nomaden – das neue Europa.
Vom phantastischen Dorf Pléchti im Hinterland zu den leeren Versprechungen der Vorstädte in den Metropolen Europas. Die Geschichte unserer verlorengegangenen nomadischen Seele. Stampfende Herztöne unterlagern die hochfliegenden Sehnsüchte der Melodien. Die flatternden Leuchtfarben des Jahrmarktes kreuzen sich mit den nervösen Tönen der Unwägbarkeit. Durchdringender Blick auf die erratischen Versprechen der Moderne. Gleise ohne Züge, voll mit verwirrt wandernden Menschen. Zäune. La Caravane Passe liefern die klaren Klänge zur Ankunft im Nebel unserer tanzenden Träume.
Singend und krächzend zugleich enthüllt Toma Feterman seine Doppelnatur zwischen La Vie Parisienne und seiner balkanischen Seele, während Olivier Llugs Posaune und Gesang mit all seiner katalanischen Leidenschaft in Flammen aufgehen lässt. Die exakten Riffs aus den Hörnern von Cyril Moret sind der perfekte Turbolader für den Rhythmusmotor, dessen Drehmoment die tanzende Menge vorwärts treibt.

So. 22.03.20 Flohmarkt "rund ums Kind"

Anmeldung nur per Email an info@fabrik.de am 24.02.2020 zwischen 9 Uhr 10 Uhr.

So. 22.03.2020
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 14:00 Uhr  

Eintritt frei!

Anmeldung immer einen Monat vor dem jeweiligen Termin - Achtung: fällt der Anmeldungstag wie hier auf ein Wochenende, verschiebt sich die Anmeldung auf den folgenden Montag.
 

Mi. 25.03.20 Shooter Promotions präsentiert:
Samantha Fish

Kill Or Be Kind

Mi. 25.03.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 36,60 €
Video 
Ticket
Die US-Gitarristin, Sängerin und Songwriterin hat den R'n'B und Blues einerseits absolute verinnerlicht, bekommt aber trotzdem auch immer wieder den Spagat zum Soul und auch Rockabilly hin. So zu hören auf ihrem neuen Album »Kill Or Be Kind«, das Samantha Fish zum Anlass nimmt, Europa mal wieder einen Besuch abzustatten.
Samantha fasziniert das Publikum rund um den Globus mit ihrer zündenden Live-Performance – und begeistert mit ihrem sensationellen Gitarrenspiel und fulminanten Liveshow. Mit »Kill or be kind« schickt sich die begnadete Gitarristin aus Kansas City an, den ganz großen internationalen Durchbruch zu schaffen! Ganz ungeniert und selbstverständlich flirtet sie mit dem traditionellem Blues ihrer Heimat, verschiebt dabei die Grenzen des Genres jedoch hin zu ihrem ganz eigenen, unverkennbaren Sound. So stößt der Memphis Soul Song »She Don´t Live Here Anymore« durch das eindringliche Vibrato der Gitarre dicht an die Grenze zur County Music. »Love Your Lies« hingegen überzeugt durch einen Spagat aus Punk, Rockabilly und Soul, während »You Got It Bad (Better Than You Ever Had«) als klassischer Blues Rocker punktet.Die New York Times bezeichnete Samantha Fish zu Recht als »eine beeindruckende Blues-Gitarristin und vielversprechendstes junges Talente des Genres«.

Sa. 28.03.20 Stoppok mit Band

Jubel-Tour 2020

Sa. 28.03.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 32,00 €
©Robert Grischek
Video 
Ticket
STOPPOK Konzerte sind stets ein Happening der besonderen Art. Ab März ist die Band wieder in bewährter Besetzung bundesweit unterwegs. Die Combo bestehend aus dem Langzeit-KomplizenReggie Worthy am Bass, der amerikanischen Schlagzeug-Legende Wally Ingram unddem Multiinstrumentalisten Sebel, hier in erster Linie an der Hammond Orgel und dem Wurlitzer Piano und natürlich STOPPOK himself an allem was Saiten hat und mit seiner unverwechselbaren Stimme, ist einer der brillantesten Live Acts, die unsere Republik zu bieten hat. Deutschlands sturster Indie-Songwriter singt auch auf seinem neuen Studioalbum »JUBEL« die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Er singt gegen Oberflächlichkeit, Macht und Geldgier, verqueren Zeitgeist und fehlende Herzensbildung an und das mit wachsender Begeisterung und origineller und gleichzeitig entspannter denn je. STOPPOK definiert nicht nur den Status des Protestsängers neu, sondern entstaubt auch den Begriff des Geschichtenerzählers. Er beschreibt die Gegenwart mehr als treffend und bezieht eine ganz eigene Position zwischen dem aktuellen Frust und der Hoffnung in eine positive Zukunft. Man könnte sagen, je orientierungsloser und wertfreier die Zeiten werden, umso klarer wird STOPPOK. Live präsentiert die Band neben Songs des neuen Albums auch ein Querschnitt aus den vorherigen 17 Alben. Das Gute: alles passt und groovt. Die Geschichten dazwischen gehören genauso dazu wie ausgiebige Soli, die die Energie der 70er aufleben lassen. Da spielt Sebel seine Hammond mit den Füssen oder setzt sich so geschickt drauf, dass es auch noch gut klingt! Reggie Worthy, der Meister am Bass, der als junger Mann sein Handwerk bei Ike & Tina Turner gelernt hat, überrascht ebenfalls immer wieder mit spontanen Einlagen, die das Publikum zum jubeln bringen, wie Wally Ingram, einst mit Leuten wie Sheryl Crow oder Tracy Chapmann unterwegs, der die kuriosesten Percussion, angefangen von Stahlhelmen bis Warmhaltebehältern, auf ganz spezielle Art und Weise, aber immer funky, bearbeitet.

So. 29.03.20 Eule findet den Beat - VERLEGT

Die Veranstaltung wurde auf den 05.01.2020 verlegt.

So. 29.03.2020
 Einlass: 15:30 Uhr 
Beginn: 16:30 Uhr
 

Mi. 01.04.20 FKP Scorpio und Szene Hamburg präsentieren:
Cigarettes After Sex

Mi. 01.04.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 44,95 €
Abendkassenpreis folgt!
Video 
Ticket

Sa. 04.04.20 Marktzeit

Foodmarket *Special*

Sa. 04.04.2020
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 18:00 Uhr  
Webseite 

Sa. 04.04.20 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 04.04.2020
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 9,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

So. 12.04.20 Nada Surf

So. 12.04.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 34,20 €
©RiverConcerts
Video 
Ticket
Wer die Indie-Szene der 1990er Jahre schätzt, dem ist Nada Surf ein Begriff. Die Band besteht aus Schulfreunden, die sich in New York City zusammenfanden. 1996 feierten sie ihren ersten Ohrwurm »Popular« vom Album »High/Low«. 2003 erschien ihr Power-Pop-Meisterwerk »Let´s Go«. Sowohl Songs von diesem Album, als auch neue Songs von ihrem aktuellen Album »Peaceful Ghosts« werden Nada Surf bei ihrem Konzert in der Fabrik in Hamburg präsentieren.
Nada Surf besitzen ein gutes Händchen für Melodien, die im Gedächtnis kleben bleiben. Dabei sprechen ihre Lieder oft von Sehnsucht und Herzschmerz, trotzdem geht eine starke Faszination von ihnen aus. Frontmann Matthew Caws glaubt zu wissen, warum das so ist. Ihre Musik sei für ein Publikum gemacht, das aus Gleichgesinnten besteht, sagt er. »Sogar das traurigste Lied sollte vor Menschen aufgeführt werden, die in einer Gruppe zusammenstehen.« Das Musizieren selbst sei eine ekstatische Erfahrung für ihn, egal welches Thema ein Lied habe. »Der Prozess des Schreibens, Aufzeichnens und Bearbeitens macht Riesenspaß! Selbst wenn mir die Idee für ein Lied an einem Nachmittag kommt, der mich beunruhigt, fühle ich mich am Ende des Tages fröhlich.«

Fr. 17.04.20 Thorbjørn Risager & The Black Tornado

Come On In

Fr. 17.04.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 27,00 €
©Christoffer Askman
Video 
Ticket
Die populäre und mit Preisen ausgezeichnete Band bringt ein neues Album an den Start: »Come On In«. Intensiv wie gewohnt, lässt es auch Raum für Melancholie. In über 1.000 Konzerten in 21 Ländern hat diese dynamisch swingende und hochgelobte Formation das Publikum zum Lächeln und zum Tanzen gebracht. Denn das kann der Blues: die Probleme des Lebens mit seinen Grooves vertreiben. Der Frontmann weiß dies besser als viele andere, und auf dem zehnten Album – mit seinem einladenden Titel »Come On In« – geht er Themen wie sein eigenes Alter oder die politische Realität an. In diesem Sinne symbolisiert der Titel alles, wofür Thorbjørn Risager & The Black Tornado stehen.
Die Musiker arbeiten noch immer auf die gleiche Art und Weise, wie sie begonnen haben. Thorbjørn Risager sitzt zu Hause mit seiner akustischen Gitarre und entwickelt die Grundstruktur eines Songs, bevor sie ins Studio gehen, wo die anderen Vorschläge für Grooves, Basslinien, Bläsersätze, Backgroundgesang oder Fills machen. All das ergibt einen Sound, der einem das Gefühl gibt, alles drehte sich um Risagers Stimme. Ihr undogmatischer und innovativer Umgang mit dem Blues kombiniert diesen mit Elementen aus anderen Genres wie Funk, Gospel, Soul oder Rock’n’Roll. Dabei hängt alles vom Feeling und der Ausrichtung des jeweiligen Songs ab. Eine weitere Nuance steuern auf dem neuen Album die melancholischen Songs mit akustischer Gitarre bei. Das hat sich instinktiv so ergeben, da sein Blues hier reflektiert, wo Risager aktuell in seinem Leben steht.

Sa. 18.04.20 kulturnews präsentiert:
Heaven 17

»(We Don’t Need This) Fascist Groove Thang«-Tour

Sa. 18.04.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 38,00 €
Abendkassenpreis folgt ©Mike Prior
Video 
Ticket
Erstmals seit sieben Jahren sind Heaven 17 wieder live in Deutschland zu erleben! Als Motto steht über den Club-Konzerten dieser hoch gelobten Synthie-/Electropop-Band der Titel ihres ersten, textlich aufgrund diverser weltweiter politischer Entwicklungen wieder zunehmend aktuellen Mega-Hits: »(We Don’t Need This) Fascist Groove Thang!« Scheinbar eine zeitlos relevante Aussage. Die Formation aus Sheffield wurde in den Achtziger Jahren durch ihr wegweisendes Debütalbum »Penthouse And Pavement« und Songs wie »Temptation«, »Come Live With Me« und »Let Me Go« bekannt. Für ihre Live-Tournee haben die Briten neben bekannten Liedern auch diverse Song-Spezialitäten aus ihrer Karriere im Gepäck.

So. 26.04.20 Flohmarkt

Anmeldung nur per Email an info@fabrik.de am 26.03.2019 zwischen 9 Uhr 10 Uhr.

So. 26.04.2020
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 15:00 Uhr  

Eintritt frei!
 

Mo. 04.05.20 Karsten Jahnke Konzertdirektion und Byte FM präsentieren:
Explosions In The Sky

"20th Anniversary Tour"

Mo. 04.05.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 39,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
"Our band turns twenty years old this year and to celebrate we're going to be playing some shows this coming fall. We hope to see some of you out there. And thanks so much for sticking with us for so long. We truly appreciate it." Explosions in the Sky

Unaufgeregter kann ein Statement zum 20-jährigen Bandjubiläum wohl kaum klingen und damit passt es perfekt zu Explosions in the Sky aus Austin, Texas. Wenn man es sehr simpel formulieren möchte: Die netten Jungs von nebenan, die ihre Instrumente mehr als nur beherrschen und die mitreißendste Instrumentalmusik spielen, die man sich so vorstellen kann. Seit ihrem Debutalbum ›How Strange, Innocence‹ aus dem Jahr 2000 hat das Postrock-Quartett neun Alben veröffentlicht, eine Session für John Peel gespielt und mehrere Soundtracks für Hollywood-Produktionen abgeliefert.

Mit Leichtigkeit sind sie zudem eine sehr intensive Liveband, mit einem dermaßen gewaltigen Sound, wie es der Bandname schon angedeutet hat. Damit dieses alles nicht nur leere Worthülsen bleiben, kommen Explosions in the Sky 2020 für drei Shows auch nach Deutschland, um ihr Jubiläum zu feiern! Im April und Mai stehen Köln, Berlin und Hamburg auf dem Tourneeplan.

Mi. 06.05.20 Fil

Die Expertise war bedeutend höher

Mi. 06.05.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 21,00 €
Abendkasse: 24,00 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
Foto: Julia Tham
 
Ticket
Fil wieder. Wer ihn noch nicht kennt, sollte das sofort ändern. Fil. Seit vielen vielen Jahren im Geschäft und jedes Jahr eine komplett neue Show. Das schafft nur er. In einer aus den Fugen geratenen Welt ist er der verlässliche Fels. Der verlässliche Fels im hässlichen Pelz. Und er frisst einen grässlichen Wels.
In »Die Expertise war bedeutend höher« beantwortet unser Freund singend und sprechend die großen Fragen unserer aus den Fasern geschleuderten Welt in der das Böse längst gesiegt hat. Mit kecker Warmherzigkeit hält er uns einen Spiegel vor und führt uns zärtlich ein in die altehrwürdige Kunst des Lachens.
Fil erläutert, warum es nicht nur grüne, sondern auch rote E-Roller gibt und wie es sein kann, dass wir dennoch nicht glücklich sind. Als erster deutscher Comedian überhaupt unternimmt er den Versuch, den Riss durch die Gesellschaft zu kitten, indem er AFD - Wählern mit dem Song »Nazischweine, lasst mich nicht alleine« eine Hand entgegenstreckt.
Er arbeitet sich an sämtlichen Themen und Brennpunkten der letzten Woche ab, so dass ihr hinterher einsichtig und mit disruptiv erweitertem Horizont zugeben werdet: »Das war echt gut«. Und so ist es. So ist Fil. Echt gut. Und

Do. 07.05.20 Karsten Jahnke Konzertdirektion, .hhv, spex und szene Hamburg präsentieren:
GoGo Penguin

Blue Note gesigntes Trio zwischen Jazz und Beats

Do. 07.05.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf ab 22.11.2019
Video 
Der Sound des aus Manchester stammenden Trios liegt irgendwo zwischen Jazz, Rock, Minimalismus und Soundtrack. 2014 wurde GoGo Penguins Album »v2.0« neben den Alben von Damon Albarn, Young Fathers und Jungle für den Mercury Prize nominiert. 2015 unterschrieb das Trio bei Blue Note Records. In den darauf folgenden Jahren veröffentlichten GoGo Penguin ihre Alben ›Man Made Object‹ (2016) und ›A Humdrum Star‹ (2018). Im Oktober 2019 veröffentlichte die Band ihre aktuellste EP ›Ocean in a Drop (Music for Film)‹. Derzeit arbeiten GoGo Penguin an ihrem neuen Album, welches 2020 erscheinen soll. »GoGo Penguin sind Jazzer, denen Radiohead mit ihren kühnen Klanggemälden, die Trip-Hop-Pioniere Massive Attack oder der deutsche Neoklassik-Grenzüberschreiter Nils Frahm vermutlich näher am Herzen liegen als traditionelle Klavier-Götter wie Keith Jarrett und Bill Evans. Die Ausbildung an klassischen Konservatorien ist den Kompositionen des Trios ebenso anzuhören wie die Verbindung zu zeitgemäßer Elektronik.« Hamburger Abendblatt

Di. 12.05.20 Mothers Finest

50 Years Jubilee Tour

Di. 12.05.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 37,00 €
WebseiteVideo 
Ticket
Mothers Finest haben Generationen von Musikern beeinflusst. Seit 50 Jahren gibt es die legendäre Band schon. Ihre wegweisende Rockpalast-Show 1978 war ein positives Schockerlebnis, das die Musikwelt veränderte. Schwarzer Rock mit Funk-Elementen, mit unglaublicher Wucht und Präzision gespielt, so etwas gab’s noch nie. 2020 sind Mothers Finest auf Jubiläum-Tour und auch das atemberaubende Rockpalastkonzert von vor über 40 Jahren wird gefeiert. Als Erfinder des Funk-Rock spielen sie auch heute noch ein »enormes Brett«, sind zugleich aber offen für Metal, Blues und Soul. Die Lead-Sänger Glenn Murdock und Joyce Kennedy werden in Originalbesetzung von den fantastischen Gitarristen Gary »Moses Mo« Moore und John Hayes unterstützt sowie von Bassist Jerry »Wyzard« Seay und Dion Murdock an den Drums. Ein sensationelles und mit Sicherheit denkwürdiges Konzert.

Mi. 20.05.20 Van der Graaf Generator

Mi. 20.05.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 35,60 €
©Berthold Seliger/ Büro für Musik, Texte und Strategien
Video 
Ticket
»50 years of being different!« So überschreibt die Band ihre im April 2019 veröffentlichte Album-Box »The Aerosol Grey Machine«, mit dem Van der Graaf Generator ihr vor genau 50 Jahren erschienenes Debütalbum feiern, mit den Originalaufnahmen (remastered) und jeder Menge Bonusmaterial aus jener Zeit Ende der 1960er Jahre, als die Band als Pioniere des Progressive Rock galten. Van der Graaf Generator 2020 sind Peter Hammill, Hugh Banton und Guy Evans, die drei überlebenden Bandmitglieder der Originalband, die 1968 gegründet wurde. Van der Graaf Generator (VdGG), benannt nach einer Apparatur zur Erzeugung starker elektrischer Ladungen, waren immer dunkler und wilder als die meisten ihrer Zeitgenossen. Berühmt waren sie für ihre wild wuchernden, dichten und komplexen Songs, die sie zwischen 1969 und 1976 auf sechs Alben für das Charisma Label aufnahmen, und für ihre beinahe existenzialistischen, oft verstörenden Kompositionen. Mastermind der Band war und ist der Sänger, Pianist, Gitarrist und Komponist Peter Hammill. Einigermaßen überraschend hat die legendäre Band nun entschieden, 2020 noch einmal auf Tour gehen werden. Die Fans dürfen sich auf unterschiedliche Sets mit kürzeren Werken aus der Bandgeschichte wie auch auf neue Stücke freuen. Die Intention von Van der Graaf Generator ist nicht, exakt den Sound und Stil der Originale wiederzugeben, sondern vielmehr aus dem Geist dieser Werke etwas Neues, Zeitgenössisches entstehen zu lassen. Sicher, Van der Graaf Generator sind eine Gruppe mit einer einzigartigen Geschichte, aber noch wichtiger ist: sie sind eine ausgesprochen moderne, eben eine aktuelle Band!

So. 24.05.20 Bummelkasten

Konzert für Kinder, Eltern und Nicht-Eltern

So. 24.05.2020
 Einlass: 15:00 Uhr 
Beginn: 16:00 Uhr

Vorverkauf: 16,00 €
Kinder: 14,00 Euro
Bitte geben Sie Kinder (bis 12 Jahre) unter "weitere Anmerkung" an und berechnen Sie den Endpreis entsprechend.
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Ticket
Bummelkastens Musikvideos werden täglich tausendfach geklickt. Die Berliner Ein-Mann-Band hat sich mit ihrem komplett mundgemachten Debutalbum "Irgendwas Bestimmtes" gerade genüsslich in die deutschen Kindermusikregale gefläzt und euphorisiert damit Kinder, Eltern und Nicht-Eltern. Ihre Songs entfalten einen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann. Kein Wunder: Dieser popfidele A-Capella-Beatbox-Sound - welcher mit seinen detailreichen Arrangements sowie seiner vokalen als auch musikalischen Verspieltheit herrlich ungeleckt und unterhaltsam daherkommt - sucht nicht nur in der Kindersparte seinesgleichen. Mit anspruchsvollen Texten und eigensinnigem Humor lehnt sich Bummelkasten weit aus der Schublade und ergründet damit künstlerisches Neuland. "Kommt ihr bitte!?" - die oft benutzte, höflich geschönte Phrase vieler Erziehungsberechtigter - wird im gleichnamigen Song dermaßen penetrant vorgeführt und so oft von einem infantilen "Jaahaa" erwidert, dass es fast wehtut. In "Wandern", einem sündhaft lässigen Song übers - nunja - Wandern, verschmelzen die Themen Natur und Medienkonsum. Doch es sind vor allem Bummelkastens schräge Figuren, bei denen Kinder auf ihre Kosten kommen: Max, der rolltreppefahrende Klopapierdieb. Susi, die härteste aller Prinzessinnen, die gerne Ponywurst grillt und mit dem Monstertruck zum Bäcker fährt. Shiny, die Lichterfee, die sich einen Trip durchs Sonnensystem gönnt, aber von jedem bereisten Planeten ziemlich schnell die Schnauze voll hat. Bulli Battmann, ein fieser Schulhofschreck, der abends in sein Kissen weint oder Hausmeister Klaus, der smarteste Hausmeister ever. Seit dem ersten Lollapalooza Festival in Berlin ist Bummelkastens Klopapierschlacht - passend zum Hit "Rolltreppenmax" - das jährliche Highlight vom "Kidzapalooza", dem parallel laufenden Familienableger. Bühnenauftritte bestreitet er lax aus dem Sessel heraus. Neben den witzig performten Songs sind es vor allem seine Loopstation-Einlagen, die großen Spaß machen. Also nehmt eure klebrigen Finger vom Sofa, zieht die Stoppersocken aus und geht nochmal pullern: Der Bummelkasten ist in der Stadt!

Video ansehen

Do. 28.05.20 Leo&Gutsch

Du bleibst mein Sieger, Tiger

Do. 28.05.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 19,00 €
Abendkasse: 21,00 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
Foto: Paulus Ponizak
 
Ticket
Jochen Gutsch, geboren 1971, ist Reporter beim "SPIEGEL", Kolumnist der "Berliner Zeitung" und von "Radio Eins". Maxim Leo, geboren 1970, ist Autor, Kolumnist, Träger des Europäischen Buchpreises und schreibt Drehbücher für den Tatort. Gutsch und Leo sind seit Kindheitstagen unzertrennlich. Sie besuchten die Lomonossow-Oberschule in Berlin-Karlshorst, eine kommunistische Kaderschmiede von internationalem Ruf. Auch genannt: "Oxford von Ost-Berlin". Zusammen verfassten sie mehrere Bücher – darunter den Bestseller "Sprechende Männer", der ins Finnische, Sorbische und Kirgisische übersetzt wurde. Zu gleichen Teilen.

"Du bleibst mein Sieger, Tiger"
Alterspubertät, eine schwierige verwirrende Zeit, schon klar. Aber wie wir wissen, ist es nur eine Phase. Und diese Phase ist bald vorbei! Tja, leider nicht. Die Wahrheit ist, es wird erstmal noch ein bisschen schlimmer. Denn jetzt beginnt Phase zwei: die fortgeschrittene Alterspubertät. Weibliche Alterspubertierende wollen plötzlich, dass man sich als Paar nochmal "neu entdeckt". Beim Tango. Oder beim Tantra. Sie werden Vegetarier oder Veganer oder besuchen einen Wildkräuter-Workshop. Männliche Alterspubertierende sind vor Neid zerfressen auf die kraftstrotzenden Teenagerfreunde ihrer Teenagertöchter, versinken knietief in Nostalgie, sitzen in der Burnout-Klinik oder fahren zur Haartransplantation nach Osteuropa. Klingt scheußlich? Unbedingt! Aber das Tröstliche ist ja: Umso heftiger sich fortgeschrittene Alterpubertierende gegen das Alter wehren - desto lustiger wird es.

Sa. 13.06.20 Lisa Eckhart

"Die Vorteile des Lasters"

Sa. 13.06.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 27,65 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Franziska Schrödinger
 
Ticket
Sie gilt als der Shootingstar der deutschen Kleinkunstszene. Lisa Eckhart ist eine Erscheinung: mit einer extravaganten Kurzhaarfrisur und den ausgefallenen Outfits zelebriert sie eine Kunstfigur, die einem Salon der Zwanzigerjahre entsprungen wirkt. Ihre Texte sind bitterböse und provokant. Natürlich kommt das ambivalente deutsch-österreichische Verhältnis mehrfach zur Sprache und dem Zuschauer bleibt - nicht nur einmal - das Lachen im Halse stecken. Souveräne Bühnenpräsenz und präziser Wortwitz, schlitzohrige Boshaftigkeit, böse Reime und pointierte Provokation sind die Mittel und die Markenzeichen der 26jährigen Österreicherin.

Es war nicht alles schlecht unter Gott. Gut war zum Beispiel, dass alles schlecht war. Denn alles, was man tat, war Sünde. Wir waren alle gute Christen und hatten einen Heidenspaß. Die Hölle zählte Leistungsgruppen, Ablässe waren das perfekte Last-Minute Geschenk und lasterhaft zu sein noch Kunst. Doch dann starb Gott ganz unerwartet an chronischer Langeweile. Und bei der Testamentsverlesung hieß es, wir wären alle von der Ursünde enterbt. Fortan war kein Mensch mehr schlecht, jedes Laster nunmehr straffrei und die Hölle wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. So fand der Spaß ein jähes Ende. Heute ziehen Eisfirmen, Elektronikgeschäfte und jedes zweite Schlagerlied die sieben Sünden in den Dreck, indem man sie zur heiligen Tugend erklärt. Gott befahl uns zu entsagen, Coca Cola zu genießen. Man hat uns alles erlaubt und somit alles genommen. Polyamorie versaute die Unzucht. All-You-Can-Eat Buffets vergällten die Völlerei. Facebook beschämte die Eitelkeit. Ego-Shooter liquidierten den Jähzorn. Wellnesshotels verweichlichten die Trägheit. Sie alle haben's schlecht gemeint. Doch schlecht gemeint ist bekanntlich das Gegenteil von schlecht. Und kein Zweck heiligt das Mittelmaß. Darum gilt es, die Sünden neu zu erfinden. Wie widersetzt man sich der Spaßgesellschaft ohne den eigenen Spaß einzubüßen? Wie empört man seine Umwelt ohne als Künstler verleumdet zu werden? Wie verweigert man sich dem Konsumerismus ohne auf irgendetwas zu verzichten? Wie verachtet man die Unterhaltungsindustrie ohne Adorno schmeichelnd ans Gemächt zu fassen? Wie wird man zum Ketzer einer säkularisierten Welt? Seien Sie neidisch auf andere, doch anstatt ihnen nachzueifern, ziehen Sie sie auf Ihr Niveau. Seien Sie träge und zeigen Sie Ihrem Partner, wer in der Beziehung die Windeln anhat. Seien Sie jähzornig und beschimpfen Sie Werner Herzog. Seien Sie wollüstig und beschränken Sie sich nicht auf die zwei, drei Abgründe Ihres Körpers. Seien Sie eitel und entreißen Sie Ihre Schönheit dem trüben Auge des Betrachters. Seien Sie geizig und teilen Sie nicht länger brüderlich wie Kain den Schädel seines Bruders. Seien Sie maßlos in allem, nur niemals der Mittelmäßigkeit.

Fr. 11.09.20 Festival Seelenbrand unplugged

Wenn die Seele brennt…

Fr. 11.09.2020
 Einlass: 17:00 Uhr 
Beginn: 18:00 Uhr

Vorverkauf: 15,50 €
Webseite 
Ticket
Seelenbrand unplugged ist eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Stiftung Hamburger Initiative. Die Stiftung unterstützt diejenigen, die in unserem alltäglichen gesellschaftlichen Leben kaum sichtbar sind: Menschen mit schweren seelischen Verbrennungen. Sie schafft Arbeitsplätze für Menschen, die einen sicheren Ort brauchen und wechselnd in ihrer Leistungsfähigkeit sind. Das Festival hilft der Stiftung dabei die Not seelisch erkrankter Menschen lindern, ihnen aus ihrer Isolation zu helfen und am Arbeitsleben teilnehmen zu können. Seelenbrand unplugged findet zum vierten Mal statt und hat 2019 den 2. Platz beim Hamburger Stiftungspreis gewonnen.
Allen Künstler*innen ist gemeinsam, dass sie unplugged und unpaid auftreten. Jede*r trägt dabei ihre/seine Lieblingsstücke zum Thema Seelenbrand unplugged bei.

Di. 15.09.20 Axel Hacke liest und erzählt

Di. 15.09.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 20,00 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt
©Thomas Dashuber
 
Ticket
Axel Hackes Lesungen sind Unikate, kein Abend ist wie der andere. Da hockt nicht einer hinter einem Tisch mit Wasserglas und Lampe und trägt aus seinem neuen Buch vor, wie das üblich ist, nein, Hacke sitzt auf einem Stuhl, redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat, na gut, eine Menge von dem – und das ist sehr viel: tausende von Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung, darunter auch die ganz aktuellen der vergangenen Monate, dazu einen Stapel von Büchern, jenes zum Beispiel über die sehr lustigen Speisekarten »Oberst von Huhns« bis zu dem heiter-philosophischen »Die Tage, die ich mit Gott verbrachte.« und dem letzten Buch: »Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben«, der ebenso furiose wie entspannt-witzige Monolog eines hauptberuflichen Nachruf-Autors über die großen Fragen unserer Existenz. So entsteht jeden Abend – wenn es gut geht (und meistens geht es ja doch gut) – ein neues kleines Lese-Kunstwerk, in dem die hergebrachten Trennungen von ernst und unterhaltsam nichts bedeuten, weil in so einem Abend alles drin ist, das Heitere, das Philosophische und das brüllend Lustige. Man weiß nur vorher nie so genau: was?

Di. 20.10.20 FISH

Weltschmerz - Vigil in a Wilderness of Mirrors

Di. 20.10.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 42,50 €
©Kai R Joachim, BFF
Video 
Ticket
Derek William Dick alias FISH, erlangte 1981 erste Bekanntheit als Sänger der britischen Rockgruppe Marillion, mit welcher er unter anderem die beiden Top-Ten-Hits »Kayleigh, Lavender« und »Incommunicado« landete. 1988 verließ er die Band und startete seine Solokarriere. Neben gelegentlichen Auftritten in britischen Fernsehproduktionen moderierte er zwischen März und Juni 2007 die Radio-Show »Fish on Fridays« beim britischen Digital-Radiosender Planetrock.com. Nachdem FISH 1994 erstmalig unplugged unterwegs war, ging er 2010/2011 erneut auf Akustik Tour, um das Publikum allein mit Hilfe seiner Stimme und Klavier- und Gitarrenbegleitung in den Bann zu ziehen. Das tut er nun seitdem regelmäßig mit großem Erfolg. Sein neuestes Album, auch als sein letztes angekündigt, wird »Weltschmerz« heißen und 2020 erscheinen.
»Perhaps FISH's greatest talent lies in his lyric writing. His introspective lyrics, often dealing with his own personal problems and addictions, can in many cases be considered fine poetry...« (Steve Johnson)

Sa. 24.10.20 kulturnews, Folker, Irish Culture Events und Karsten Jahne Konzertdirektion präsentieren:
The Kilkennys

Sa. 24.10.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 28,20 €
©Mark Zanderink
Video 
Ticket
Seit über zwei Jahrzehnten sorgt die Band aus dem irischen Kilkenny international für frischen Wind in der Irish Folk-Szene. Ob Eigenkomposition oder Neuinterpretation alter Klassiker – im Zusammenspiel der vier Schulfreunde entsteht regelmäßig eine besondere Magie, die auch ein junges Publikum für die traditionelle irische Musik begeistert. Eines der allerersten Länder, in denen die Band außerhalb ihrer Heimat getourt ist und Erfolge feiern konnte, ist Deutschland. Kein Wunder also, dass es zwischen den deutschen Fans und den Kilkennys eine besondere Verbindung gibt, die bis heute anhält. Deshalb ist die Freude auf beiden Seiten groß, wenn The Kilkennys im Oktober 2020 für 14 Konzerte durch ihre ›zweite Heimat‹ reisen!

Sa. 14.11.20 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
Irish Folk Festival

»Come as a visitor – leave as a friend«

Sa. 14.11.2020
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 35,50 €
WebseiteVideo 
Ticket
»Come as a visitor – leave as a friend«. Diese Philosophie steht hinter der Metamorphose, die den Käufer einer Konzertkarte zum Freund werden lässt. Das Irish Folk Festival ist mehr als nur ein Konzert. Es ist eine Community. Die Besucher kommen nicht nur, weil sie spannende Musik hören werden. Sie kommen, weil sie an den Festivalabenden auch Gleichgesinnte treffen, mit denen sie sich austauschen können. Durch das Festival sind viele Freundschaften entstanden. Zwischen Musikern und Fans, Musikern und Musikern, den Machern des Festivals und den Fans, aber auch zwischen Fans und Fans. Man wird ein Teil einer ganz feinen Community und sieht sich nicht nur einmal im Jahr beim Festival sondern auch über das Jahr. In einer Welt, die leider immer mehr in fragwürdige Socialmedia abwandert und in der Freundschaften virtuell gepflegt werden, machen wir es beim IFF immer noch persönlich. Das ist ein Teil unserer Lebensqualität. Mit »Come as a visitor – leave as a friend« ist aber auch das Gefühl im Herzen sehr gut beschrieben, mit dem man als Tourist die grüne Insel verlässt.

mit: Benedict Morris & Cormac Crummey
Aoife Scott & Andrew Meaney
Armagh Rhymers Mysterious Masks
Billow Wood
und natürlich abschließender Festival Session!

Sa. 19.12.20 Metal Hammer, guitar, Royalanker, laut.de und visions präsentieren:
Smoke Blow - AUSVERKAUFT

»Final Hands 2020«

Sa. 19.12.2020
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr
 
20 Jahre »777 Bloodrock!« Die Party im heimischen Wohnzimmer. Die Kieler Hardcore-Punk-Institution SMOKE BLOW sind nach 3 langen Jahren zurück in der Fabrik.

Nach oben