Sonntag | 26.02.2017
Kultur- und Kommunikationszentrum
veranstaltungen
veranstaltungen
fabrik
Rotator Placeholder Image
 
veranstaltungen
veranstaltungen
Rotator Placeholder Image
 
Rotator Placeholder Image
 
veranstaltungen
veranstaltungen
veranstaltungen

BITTE BEACHTEN:

 

+++ Neue Jobanzeigen finden Sie unter dem Reiter "Jobs" +++

+++ AUSVERKAUFT +++ sind Studio Braun am 19.03.2017 und Hannes Wader am 27.03.2017.

Benjamin Biolay (08.03.2017) fällt ersatzlos aus.

»Streichquartette« / Ensemble Resonanz - 26.02.2017

Jools Holland - 01.03.2017

Che Sudaka - 02.03.2017

Danube's Banks - 03.03.2017

Flohmarkt "rund ums Kind" - 05.03.2017

John Mayall - 06.03.2017

Benjamin Biolay - fällt aus! - 08.03.2017

Viktoria Tolstoy Group - 10.03.2017

Ottmar Liebert & Luna Negra - 12.03.2017

Don Airey & Friends - 14.03.2017

Nomfusi - 16.03.2017

Rhonda - 17.03.2017

Carl Carlton - 23.03.2017

VIVA ALTONA - 24.03.2017

VIVA ALTONA - 2-Tagesticket - 24.03.2017

VIVA ALTONA - 25.03.2017

Hannes Wader - ausverkauft! - 27.03.2017

Helen Schneider - 29.03.2017

Earth, Wind & China - 02.04.2017

Mari Boine - 05.04.2017

Jan Plewka & Marco Schmedtje - 06.04.2017

Rotfront - 08.04.2017

Reggaeville Easter Special - 14.04.2017

Mother's Finest - 17.04.2017

The Jesus And Mary Chain - 21.04.2017

La Raiz - 22.04.2017

Paul Carrack - 24.04.2017

Orchestra Baobab - 11.05.2017

Pohlmann - 13.05.2017

Willy Astor "Reim Time" - 14.05.2017

Vinicio Capossela - 16.05.2017

Rebekka Bakken - 24.05.2017

Amanda Palmer and Edward Ka-Spel - 05.06.2017

Polizeiorchester Hamburg feat. Jiggs Whigham - 09.07.2017

Lee Ritenour & Dave Grusin - 17.07.2017

The Hamburg Boogie Woogie Connection 2017 - 08.08.2017

Simo - 02.10.2017

Kuult - 14.10.2017

The Irish Folk Festival - 17.11.2017

Dubtari - 18.11.2017

Inga Rumpf and Friends - 09.12.2017

20 Jahre Smoke Blow - 16.12.2017

Studio Braun - ausverkauft! - 19.03.2017

Helge Timmerberg - 26.04.2017

Heinz Strunk - 01.05.2017

Heinz Strunk - 02.05.2017

Fil - 04.05.2017

Willy Astor "ChanceSongs" - 14.05.2017

Willy Astor "Kindischer Ozean" - 14.05.2017

Max Goldt - 18.05.2017

Poetry Slam - 26.08.2017

Frank Goosen - 20.09.2017

Axel Hacke - 11.10.2017

Dr. Mark Benecke - 03.11.2017

Jan Weiler - 27.11.2017

Idil Baydar - 01.12.2017

Patrick Salmen - 17.03.2018

Dr. Mark Benecke - 09.11.2018

Marktzeit - 04.03.2017

Marktzeit - 11.03.2017

Marktzeit - 18.03.2017

Flohmarkt - 19.03.2017

Marktzeit - 25.03.2017

Marktzeit - 01.04.2017

Marktzeit - 08.04.2017

Flohmarkt - 09.04.2017

Marktzeit - 15.04.2017

Marktzeit - 22.04.2017

Marktzeit - 29.04.2017

Flohmarkt "rund ums Kind" - 28.05.2017

Flohmarkt "rund ums Kind" - 03.09.2017

Flohmarkt - 10.09.2017

Nachtflohmarkt - 16.09.2017

Flohmarkt "rund ums Kind" - 22.10.2017

Flohmarkt - 26.11.2017

Zur Zeit keine Veranstaltungen in dieser Kategorie geplant!

Zur Zeit keine Veranstaltungen in dieser Kategorie geplant!

HHs große Ü40-Party - 04.03.2017

HHs große Ü40-Party - 01.04.2017

HHs große Ü40-Party - 06.05.2017

HHs große Ü40-Party - 03.06.2017

HHs große Ü40-Party - 01.07.2017

HHs große Ü40-Party - 05.08.2017

HHs große Ü40-Party - 02.09.2017

HHs große Ü40-Party - 07.10.2017

HHs große Ü40-Party - 04.11.2017

HHs große Ü40-Party - 02.12.2017

Programm 

So. 26.02.17 »Streichquartette« / Ensemble Resonanz

Im Rahmen von Lux aeterna

So. 26.02.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Abendkasse: 18,00 €
Foto: Tobias Schult

Vorverkauf über die Elbphilharmonie, siehe Link.
Webseite 
Viel komponiert Georges Lentz nicht - aber was er schreibt, ist höchst individuell und stets Ausdruck seiner geistig-religiösen Überzeugungen. So auch in seinem ursprünglich für eine einzelne Tonspur konzipierten Werk »String Quartet(s)«, dessen Plural-S »eine ganze Reihe von möglichen Deutungen« zulässt. Die Musiker vom Ensemble Resonanz nehmen es durchaus wörtlich und teilen sich zusätzlich zur elektronischen Komponente in drei Streichquartettformationen auf. Den Besucher erwartet so eine etwas andere Annäherung an das Genre Streichquartett - mit ganz neuen Hörerlebnissen.

Mitwirkende: Ensemble Resonanz (http://www.ensembleresonanz.com/)

Programm: Georges Lentz: String Quartet(s)

Veranstalter: Elbphilharmonie Hamburg - Im Rahmen von Lux aeterna

Mi. 01.03.17 Karsten Jahnke Konzertdirektion und Kulturnews präsentieren:
Jools Holland

& the voices of Ruby Turner and Louise Marshall

Mi. 01.03.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 29,70 €
Abendkassenpreis folgt!
Audiobeitrag
 
"Conférencier im Kulturfernsehen, Waver der ersten Stunde, Ausnahmepianist und nebenbei ein lässig swingender Bigband-Leader mit zahllosen Celebrity-Freunden und Gaststars. Zumindest für den musikalisch so schillernden Schöngeist Julian ›Jools‹ Holland alles kein Problem. Der Londoner lebt die totale musikalische Grenzenloskeit. Schubladen sind ihm ein Gräuel. Entsprechend vielseitig ist seine Tätigkeit seit Jahrzehnten. [...]" (laut.de)

Do. 02.03.17 Che Sudaka

"15 Jahre World Tour 2017"

Do. 02.03.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 15,00 €
Abendkasse: 16,00 €
Video 
CHE SUDAKA begibt sich erneut auf Tour, oder treffender ausgedrückt: die Tour von CHE SUDAKA geht 2017 ins fünfzehnte Jahr. Denn, genau genommen, hat diese in vielerlei Hinsicht außergewöhnliche Band nie eine Pause eingelegt: Seit nunmehr fünfzehn Jahren durchbricht sie alle Grenzen und trägt unter dem Motto "Bailar pensando!" (deutsch: "Beim Tanzen nachdenken!") mit ihren Songs nicht nur die schweiß-treibendste Party sondern auch soziales Bewusstsein und eine solidarische Lebenshaltung über alle fünf Kontinente.

Gegründet im Jahr 2002 in der mediterranen Hafenstadt Barcelona, gilt CHE SUDAKA heute weltweit als Flaggschiff der Mestizo-Musik: wo auch immer die zwei argentinischen Brüder Leo und Kachafaz und ihre beiden kolombianischen Mitstreiter Cheko und Jota auftauchen, wird ihre Mischung aus Cumbia, Ska und Punk zur Party-Garantie. Ihre aussagestarken und sozial-kritischen Texte, mit denen sie jedwede kulturellen, ideologischen und physischen Grenzen niederreißen und das menschliche Zusammenleben gegen politische und mediale Spaltung verteidigen, heben die Band von der Masse ab. CHE SUDAKA ist zum Aushängeschild einer Lebenseinstellung und kulturellen Gegenbewegung gewachsen, zum Bindeglied einer global vernetzten Familie. Die einstmals illegalen Immigranten in den Straßen Barcelona´s wurden auf Festivals in dreiundvierzig Ländern eingeladen und haben mittlerweile rund anderthalbtausend Konzerte weltweit gespielt! Ihre musikalischen Wurzeln finden die vier Südamerikaner neben ihrer eigenen cultura popular vor allem in legendären Bands wie The Clash, Mano Negra oder Los Fabulosos Cadillacs. Überbordende Energie auf der Bühne ist ihr Markenzeichen, eine unaufhaltsame Dampfwalze, welche das Publikum sowohl zum Tanzen als auch zum Nachdenken anheizt: gemeinsam feiern, gemeinsam träumen, solidarisch leben! Dabei lässt sich die Band bewusst nicht vor politische Karren spannen sondern findet ihren Platz nah an den weltweiten sozialen Graswurzel-Bewegungen, in denen die Menschen eine Verbesserung ihrer Lebensbedingungen und eine stärkere Einflussnahme auf politische Entscheidungen einfordern: Power to the people! CHE SUDAKA ist eine Band mit Mission, eine Band die sich als Medium für das kollektive Bewusstsein begreift. Ihre Musik wird zur Waffe in einem gewaltfreien Kampf für eine solidarische Gesellschaft. Musik ist das Mittel zum Zweck, die universell verständliche Sprache für ihre Botschaften.

Fr. 03.03.17 Danube's Banks

"Album Release: GADJO RADIO"
Aftershowparty mit [dunkelbunt]
DJ-Opener mit Swingin Swanee

Fr. 03.03.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 15,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Christian Gogolin

Preis Vorverkauf ermäßigt: 12 Euro
Audiobeitrag
 
Wenn Musik einen Geschmack hätte, würde dieser Sound nach Zwetschgenschnaps schmecken, nach gegrillter Paprika, nach wilden Feigen, nach Lagerfeuerrauch und Tanzschweiß. Die Band hat einen Namen: Danube's Banks. Die Musik hat keinen Namen, weil es solche Musik sonst nicht gibt: 60 % Gypsy Swing, 25 % Klezmer, 15% Balkan Beats. Beim Hören gibt es Momente, da denkt man an Django Reinhardt, und es gibt Momente, da denkt man an gar nichts, weil die Musik einen mitreißt, wie eine Nacht, die außer Kontrolle gerät. Die Musik von Danube‘s Banks ist fürs Tanzen, fürs Feiern, fürs Träumen, für Freunde, für Liebende, gegen Fernweh, für Abenteurer, fürs Trinken, fürs Leben, fürs Weinen, füs Vergessen. Das ist Musik von den Ufern der Donau, dort, wo sie noch wild sein darf, im Osten, Richtung Sonnenaufgang. Es klingt verrückt, aber vielleicht sind diese sechs Jungs aus Hamburg auch ein bisschen verrückt: Jonathan Wolters an der Klarinette, Jan-Hendrik Erbe am Saxophon, Benjamin Dau und Timo Zett an der Gitarre, Alexander Szustak am Kontrabass, Lorenz Schmidt am Schlagzeug. Manchmal singen sie auf Deutsch, manchmal auf Englisch, manchmal singt die Klarinette. Worte versagen, wenn man versucht, diese Musik zu beschreiben. Man kann sie nur hören.

"Reinheitsgebote sind Ulf Lindemanns Sache weder als Musiker noch als Spezialist für Gewürzmischungen, die er nach eigenen Rezepturen erstellt. Bekannt ist der in Wien heimisch gewordene Hamburger unter dem Namen [dunkelbunt], seine Produktionen folgen seit Jahr und Tag der Maxime "Geht nicht gibt’s nicht!" Balkan Beat trifft da auf Electro Swing, Hip Hop auf Sonnenscheinreggae und Bluegrass auf Bollywood Trap. Gesungen wird - auch live - in mindestens vierzehn verschiedenen Sprachen. Zwischendurch darf es auch einmal schwermütig klingen, die zentrale Botschaft lautet aber Party! Party! Tanzschuhe also bitte nicht vergessen."

Sa. 04.03.17 Marktzeit

Foodmarket

Sa. 04.03.2017
 Beginn: 09:30 Uhr
Ende: 14:30 Uhr  

Eintritt frei!
Webseite 

Sa. 04.03.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 04.03.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

So. 05.03.17 Flohmarkt "rund ums Kind"

ausgebucht!

So. 05.03.2017
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 14:00 Uhr  

Eintritt frei!
 

Mo. 06.03.17 John Mayall

"Livin' & Lovin' The Blues" – Europe 2017

Mo. 06.03.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 41,00 €
Nur noch Restkarten verfügbar.
Audiobeitrag
 
Wenn man vom Vater des "weißen Blues" spricht, so kann es nur einen geben: JOHN MAYALL. JOHN MAYALL wurde am 29. November 1933 in Macclesfield, einer englischen Kleinstadt nahe dem Industriezentrum Manchester, geboren – weit weg von der schwarzen amerikanischen Blues-Kultur, wie wir sie heute kennen. Beeinflusst von Größen wie Leadbelly, Albert Ammons, Pinetop Smith und Eddie Lang unterrichtete er sich ab seinem 13. Lebensjahr selbst und entwickelte, dank des Klaviers eines Nachbarn, einigen geborgten Gitarren und gebrauchten Mundharmonikas seinen unverwechselbaren Stil.
Von einem Studium an der Kunsthochschule über die drei Jahre in der britischen Armee in Korea bis zu einer erfolgreichen Karriere als Grafikdesigner nahm sein Bluesgesang bis zu seinem 30. Lebensjahr nur eine untergeordnete Rolle ein. Von 1956 bis 1962 trat JOHN MAYALL öffentlich als Teilzeitkraft der Band „The Powerhouse Four“ (später in "The Blues Syndicate" umbenannt) in Erscheinung. Dann erwies sich "Alexis Korner's Blues Incorporated" als Pionier dessen, was anschließend als "The British Blues Boom" der späten Sechziger bekannt wurde. Alexis ermutigte und half JOHN MAYALL, nach London umzuziehen, wo er in genügend Clubs spielte, um hauptberuflich unter dem Namen JOHN MAYALL's Bluesbreakers arbeiten zu können. Nach einigen Jahren traf er in Eric Clapton einen Seelenverwandten, der die Yardbirds verlassen hatte, um den Blues zu spielen. Diese historische Vereinigung gipfelte in dem ersten Hitalbum der Bluesbreakers und begründete seinen weltweiten Legendenstatus. An Live-Auftritten hat JOHN MAYALL bis heute Spaß. Wie schön, dass er (trotz seiner rund 80 Lebensjahre!) noch längst nicht leise sein möchte.

Mi. 08.03.17 Karsten Jahnke Konzertdirektion, MOPO und Szene präsentieren:
Benjamin Biolay - fällt aus!

Die Veranstaltung fällt ersatzlos aus. Karten können dort zurück gegeben werden, wo sie erworben wurden.

Mi. 08.03.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Foto: Mathias Augustiniak
 
Wir bedauern sehr, dass die Tournee abgesagt wurde. Grund ist die Verschiebung von Drehterminen für einen bereits zugesagten Film, in dem Benjamin Biolay spielt. Wir bitten um Verständnis.

Fr. 10.03.17 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
Viktoria Tolstoy Group

"Meet Me At The Movies" Tour

Fr. 10.03.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 29,20 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: ATC Gregor Hohenberg
 
Ticket
Kennt man auch nur Auszüge des Werks der schwedischen Sängerin Viktoria Tolstoy, hört man ihren typisch bitterzarten Schmelz, erlebt man ihre ganz eigene Melodramatik, mit der sie ihr "Swedish Heart" ebenso wie ihre "Russian Soul" entblößt, mit der sie die Songs ihres frühen Weggefährten Esbjörn Svensson zelebriert oder die von bewunderten Kollegen wie Paul Simon, Stevie Wonder oder Herbie Hancock angereichert hat, hält man sich also die bildhafte Lebendigkeit ihres Gesangs vor Augen, dann ist folgendes Geständnis von ihr wenig überraschend: "Ich bin ein riesiger Filmfan, schon mein ganzes Leben lang. Erst jetzt mit den Kindern komme ich nicht mehr so oft ins Kino. Dafür freue ich mich immer, wenn ich auf Tour im Hotel Filme auf Netflix oder HBO sehen kann." Und so hat sich Viktoria Tolstoy, drei Jahre nach dem intimen Duett "A Moment Of Now" mit dem Pianisten Jacob Karlzon, nun der Filmmusik zugewandt: "Meet Me At The Movies" ist ein mitreißender Spaziergang durch die Film- und Filmmusikgeschichte von Michael Curtiz' "Casablanca" mit Herman Hupfelds "As Time Goes By" bis zu Lars von Triers "Dancer In The Dark" mit Björks "New World", von Charlie Chaplins "Smile" aus "Modern Times" bis zu Seals "Kiss From A Rose" aus "Batman Forever", von Michael & Leslie Gores "Out Here On My Own" aus "Fame" bis zu Sarah McLachlans "Angel" aus "City of Angels" mit Nicolas Cage. Ursprünglich plante Tolstoy mit einem Orchester: "Ich liebe den 'big score', die Streicher, die Musik, die einen zu Tränen rührt. Sie sind in Hollywood so gut darin, die richtigen Klänge auf die Sekunde genau exakt so einzusetzen, dass du dich nicht wehren kannst." Schließlich entschied sie sich aber für das genaue Gegenteil: Ein feinsinniges Gitarrentrio, mit Mattias Svensson an Kontraund E-Bass, Rasmus Kihlberg am Schlagzeug sowie Krister Jonsson an den Gitarren, bildet die Basisband des Projekts. Jonsson schrieb dementsprechend auch fast alle Arrangements.

Sa. 11.03.17 Marktzeit

Foodmarket

Sa. 11.03.2017
 Beginn: 09:30 Uhr
Ende: 14:30 Uhr  

Eintritt frei!
Webseite 

So. 12.03.17 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
Ottmar Liebert & Luna Negra

So. 12.03.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 36,70 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Ottmar Liebert, der gefeierte und Grammy-nominierte Gitarrenvirtuose aus Santa Fe kommt im März mit seiner Band Luna Negra für sechs Konzerte auf Tour nach Deutschland! Tickets für die Shows in Hannover, Köln, Heidelberg, München, Berlin und Hamburg sind ab sofort im Vorverkauf! Auf seiner Tour wird Ottmar Liebert nicht nur seine beliebten Klassiker präsentieren, sondern auch Songs seines neuen Album "Waiting n Swan", das die Songs von Bob Marley aufleben lässt.

Lieberts eigene musikalische Geschichte beginnt im Alter von 11 Jahren, als er noch in Köln wohnte und Unterricht in klassischer Gitarre nahm. In einem Supermarkt entdeckte er drei Jahre später eine Flamenco LP und die Liebe zu dieser Musik war geboren! Mit 16 spielte ihm ein Freund den Song "Mediterranean Sundance" des Jazz-Fusion Gitarristen Al Di Meola vor und Liebert war verloren. "Ich bat ihn, mir das Cover zu geben, ich musste einfach wissen, wer der andere Gitarrist war! Das war natürlich Paco De Lucia und damit war ich dem Flamenco verfallen." 1979 zog Liebert in die USA, nach Santa Fee, wo er auch Flamenco Musik studierte und seinen eigenen Sound suchte. Seine erste eigene Veröffentlichung, "Nouveau Flamenco", bescherte ihm 1990 den ersten Erfolg, das Album erlangte Doppelt-Platin-Status in Amerika. Seit dem führt ihn seine musikalische Reise mit stetigem Erfolg rund um den Globus. Nun, mit der neuesten Veröffentlichung, Waiting n Swan, schließt sich ein Kreis. Doch woher kommt der mysteriöse Titel? "Das Wort 'waiting' bezieht sich natürlich auf den Song 'Waiting in Vain'" erklärt Liebert lächelnd, "und der Ausdruck 'n Swan' ist kreolischen Ursprungs und bedeutet so viel wie 'und so weiter'." Alles kommt also zu seiner Zeit. Und das Warten darauf war jedoch nicht ungeduldig, also "in vain", sondern gereift. So wie Lieberts Entdeckungsreise zum Reggae. Im März kann man sich nun also auf interessante Konzert-Abende freuen, an denen Ottmar Liebert seinen Fans beide Musikstile in Höchstform präsentieren wird.

Di. 14.03.17 Classic Rock, Good Times, Musix, Keyboards, Gitarre & Bass und Sticks präsentieren:
Don Airey & Friends

Di. 14.03.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 31,90 €
Abendkassenpreis folgt!

Tour: KBK Konzertagentur in Kooperation mit Magnificent Music
Foto: Paul Bergen
 
Ticket
Den Deep-Purple-Keyboarder samt Freunden in Clubs hautnah zu erleben, dazu bietet sich vor der großen Abschiedstour seiner Stammband die Gelegenheit. Alle Begleiter von Don Airey sind ebenso hochkarätig, wie das Konzertprogramm vielfältig und erstklassig ist. An der Seite des Briten stehen: Leadsänger Carl Sentance (Nazareth), Ex-Black Sabbath-Bassist Laurence Cottle, Gitarrist Simon McBride (Sweet Savage) plus Schlagzeuger Jon Finnigan (Gang of Four). Ihr Set beinhaltet Songs aus der gesamten Karriere jenes klassisch geschulten Tastenvirtuosen, der seit 1974 auf über 280 Alben (inklusive vier Solo- Veröffentlichungen) mit von der Partie war. Deshalb gehören dazu ebenso Lieder von Rainbow oder Colosseum II wie auch von Stravinsky und Bach. Nicht zu vergessen: die bekannten Hits. Dabei dürfen sich Purple-Fans vielleicht gar auf einen Titel freuen, den Vocalist Ian Gillan und seine Mannen schon lange nicht mehr live aufführen – auch nicht auf ihrer Abschiedstour (19.5.-14.6.2017): den Klassiker "Child In Time"! Noch ein Grund mehr also, eines der Gastspiele von "Don Airey & Friends" zu besuchen.

Do. 16.03.17 Nomfusi

"African Day"

Do. 16.03.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 20,00 €
Abendkasse: 23,00 €
Video 
Ticket
Die Soul Diva aus Südafrika
In die Kategorie der auratischen Verzauberer, intuitiven Entertainer und überdimensionalen Bühnenpräsenzen gehört zweifellos die südafrikanische Sängerin Nomfusi Gotyana – wie ihr neues Album "African Day" wieder einmal beweist. Eine mal strahlende, mal grollende, mal schwebende Soul-Stimme, die sich mit fast unerklärlicher Kraft aus dem zierlichen Körper der kaum 1,50 Meter überragenden Nomfusi Bahn bricht, vereint sich hier mit absoluter Hingabe an die Musik und dem einzigartigen Ausdruck einer starken Persönlichkeit. Amerikanischer Motown-Sound verbindet sich mit afrikanischem Sophiatown-Soul zu einem World Pop mit eigenem Akzent, etwa wenn auf dem hymnischen "Sthandwa Sami" die Liebe auf Xhosa - eine der elf Sprachen Südafrikas - besungen wird oder sich in die schwungvolle Beschreibung eines typischen südafrikanischen Tagesablaufs im Titeltrack die für die dortige Musiktradition charakteristischen Klicklaute mischen. Und stets sind die Songs - ohnehin fast alle von Nomfusi selbst oder zusammen mit dem Keyboarder und Produzenten des Albums Harald Reitinger geschrieben - von ihrer außergewöhnlichen Persönlichkeit durchdrungen. Im Oktober 2016 stellt Nomfusi Ihr neues Album "AFRICAN DAY" auf einer Deutschland Tournee vor . Mit ganz persönlichen Songs wie "My Mothers Spear", das dem Andenken an ihre Eltern und allen afrikanischen Müttern, die doch das Rückgrat ihrer Gesellschaft sind, gewidmet ist, mit ihrer mitreißenden Hommage an Nelson Mandela ("Hero") oder dem ergreifenden, bis in die höchste Stimmlage klagenden "Stay With Me", das sie schrieb, als ihre Schwester im Sterben lag. Oder mit energiegeladenem Soul wie "Don’t Play That Game" (wo Nomfusi am Schluss sogar in die tiefe, dramatische und raue Emphase a la Eartha Kitt hinabsteigt). Oder mit Pop-Balladen wie "You Are" oder "Wait", die, in der universalen Weltsprache Musik artikuliert, von jedem sofort verstanden und gefühlt werden können. So wie das elegische Duett "Wrong Side" mit dem britisch-karibischen Sänger Leee John, der mit der Soulband Imagination bekannt wurde. Wenn Nomfusi dann das Beste aus beiden Welten auf "African Day" vereint, wenn sie mit ihrer einmaligen Wucht loslegt, dann braucht es keine Minute, um ihr rettungslos zu verfallen.

Fr. 17.03.17 FKP Scorpio, piranha, kulturnews, Vevo, 917xfm und The-Pick.de präsentieren:
Rhonda

"Wire" Tour 2017

Fr. 17.03.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 20,50 €
Abendkassenpreis folgt!
Audiobeitrag
Video 
Ticket
Das neue Stück von Rhonda und damit der Vorgeschmack auf das kommende, zweite Album "Wire", das im Januar erscheint, ist der Knaller. Mit dem Track "Offer" bewirbt sich die Band nun endgültig um den Titelsong des nächsten James Bond-Streifens. Mindestens. Derartig breitwandig – und von einem ebenso cineastischen Video unterstützt – hat man die Soul-Crew aus Bremen und Hamburg noch nicht gehört. War schon die vorhergehende Platte "Raw Love" ein Meisterstück, darf man von "Wire" alles und noch mehr erwarten. Kaum zu glauben, dass diese swingende groovige Combo, die mit ihrer Mischung aus Retro-Soul und Beat aus der Indie-Rockband Trashmonkeys hervorgegangen ist. Als die sich 2012 auflöste, haben sich die vormalige Bassistin und neue Sängerin Milo Milone und ihre übrig gebliebenen Jungs zu neuen Ufern aufgemacht. Das hat sich gelohnt. Die unglaubliche gefühlvolle und ausdrucksstarke, mit einem tollen Vibrato gekrönte Stimme Milones mag das Markenzeichen sein - erst zusammen mit dieser extrem coolen, pointierten und überaus groovigen Band, die diesen warmen und zurückgelegten Sound spielt, wird daraus das Klangrezept für Rhonda. Der erste Erfolg in England führte das Quintett ins Vorprogramm von Paul Weller, der sich jederzeit für Rhonda stark macht. Jetzt stehen Rhonda wieder in den Startlöchern: Im März gehen sie mit ihrer neuen Platte auf ausgedehnte Deutschland-Tour.

Sa. 18.03.17 Marktzeit

Foodmarket

Sa. 18.03.2017
 Beginn: 09:30 Uhr
Ende: 14:30 Uhr  

Eintritt frei!
Webseite 

So. 19.03.17 Flohmarkt

ausgebucht!

So. 19.03.2017
 Einlass: 09:00 Uhr 
Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt frei!
 

So. 19.03.17 Studio Braun - ausverkauft!

"Drei Farben Braun"

So. 19.03.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Foto: Kerstin Behrendt
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Das norddeutsche Exzellenzcluster live: Jacques Palminger, Heinz Strunk & Rocko Schamoni auf ihrer ersten Studio Braun-Tour seit 8 Jahren! Daran hat wohl niemand mehr im deutschen Showbusiness geglaubt. Aber es ist wahr: Anläßlich ihrer Werkschau "Drei Farben Braun", die im Herbst erscheint, lesen, singen und zeigen die 3 Silberrücken mit den Adlerzungen das Beste ihrer psychedelischen Gag-Avantgarde auf der Bühne. Das bedeutet: Tonnenweise unveröffentlichtes Spitzenmaterial aus fast 20 Jahren High-Class-Humor-Performance! In realiter wäre die Vergnügungssteuer unbezahlbar, aber der Staat hat anderes zu tun. Studio Braun 2016/17: Emeritiert, supernice, witzig!

Do. 23.03.17 Musix, Kulturnews und Good Times präsentieren:
Carl Carlton

"Songs & Stories Part II: From Tobacco Road To Graceland"

Do. 23.03.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 35,90 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Christian Barz
 
Ticket
Die Idee war ungewöhnlich, die Umsetzung brillant. Storytelling mit anderen – musikalischen – Mitteln. Anekdoten mit ruppigen Riffs, mal subtile, mal nachdenkliche Geschichten aus der Rock-Geschichte, erzählt und gespielt von Carl Carlton und seiner 1A-Band. Nach der von Kritikern und Publikum hochgelobten Konzertreihe "Woodstock & Wonderland" im letzten Jahr setzt der gebürtige Ostfriese im März 2017 seine "Songs & Stories"-Tour fort. Und was er dort begonnen hat, Talk'n'Roll, jene Mischung aus Anekdoten und Erinnerungen, geht nun in die zweite Runde. An 14 Abenden rockt der deutsche Musiker, Gitarrist und Produzent mit internationaler Agenda als "Reiseleiter" die Gemeinde. Ausgangspunkt dieses Trips ist die oft besungene "Tobacco Road", eigentlich Marvin's Alley, im "Arbeiter- und Elendsviertel in East Durham, North Carolina". Die hatte zumindest John D. Loudermilk vor Augen, als er diesen Klassiker 1959 schrieb und veröffentlichte. Die Tobacco Road führte, wie wir inzwischen wissen, nach Memphis, wo ein gewisser Elvis Aaron Presley schwarze Blues-Dramatik mit weißem Hillbilly-Sentiment vereinte und etwas schuf, was als Rock’n’Roll die Welt nachhaltig verändern sollte. Auf dem Weg nach Graceland, Elvis’ legendärem Wohnsitz, macht Carl-Carlton-Station an den Eckpunkten der Rockgeschichte. Anhand von Songs und Stories kann der Zuhörer die Entwicklung von Blues und Jazz mitverfolgen, die sorglose Fröhlichkeit des Calypsos erleben oder der Entstehung des Reggaes beiwohnen. Wie ein Rock-Archäologe legt Carlton die afrikanischen Wurzeln der modernen Popmusik frei und macht dank einer klugen Song-Auswahl mit Eigenmaterial und Klassikern die Geschichte von der Tobacco Road bis Graceland hörbar. Mit bestuhlter Beschaulichkeit hat das allerdings nichts zu tun. Klar, leise Töne, folkhafte Einfachheit, Lagerfeuer-Stimmung vor allem bei den geilen Geschichten, die Carlton von seinen Begegnungen mit den Größen der Rockwelt zu erzählen weiß, aber auch ordentlich Dampf und Druck. Dafür sorgen seine drei über jeden Zweifel erhabenen Mitspieler: Drummer Dion Murdock, bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Mothers Finest.und Macy Gray. "Bass-Gott" Wyzard, bürgerlich Jerry Seay, Mitbegründer der legendären Funk-Rock-Band Mothers Finest und Begleiter von Stevie Nicks, Jackie Wilson und Santana. Last but not least steht Pascal Kravetz auf der Besetzungsliste, Keyboarder extraordinaire, Musiker, für Peter Maffay, Udo Lindenberg, Robert Palmer, Bruce Springsteen, Jimmy Barnes und Carl’s langjähriger Freund. Special Guest wird bei einem Großteil der Konzerte der deutsche Soulsänger und Pianist Theo sein, dessen Debüt Album "Heart Of Soul", aufgenommen mit US-Session Legenden, am 21.10.2016 erscheint.

Fr. 24.03.17 NDR Info und Guitar No.1 präsentieren:
VIVA ALTONA

"A Spanish Night" mit: Lily Dahab (Foto) und Rafael Cortés

Fr. 24.03.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 29,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Natascha Zivadinovic
 
Ticket
A Spanish Night - eine Nacht voller Sehnsuchtsmusik. Die spanische Nacht wird intensiv und rauschhaft! Gleich zwei Künstler der Extraklasse betreten die Bühne: die aus Argentinien stammende Sängerin Lily Dahab und der spanische Flamenco Meister Rafael Cortés. Lily Dahab hat eine Stimme wie leuchtender Honig, so schrieb die Badische Zeitung. Wahrlich hat diese Stimme in den vergangenen Jahren ein ungeheuerliches Medienecho erhalten. Die musikalischen Pole der Musik liegen weit auseinander und reichen von Tango und argentinischer Folklore bis hin zu Pop und Rock. Die Klangnomadin mit ihrem bewegten Lebensweg gibt Konzerte im In- und Ausland und hinterlässt mit ihrem südamerikanischen Stilmix ein staunendes Publikum. Betörend einfühlsam wird Sie von ihrem Quartett begleitet und gleich die erste CD ‚nómade’ wurde nach Erscheinen für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Das darauf folgende Album ‚Huellas’ (Spuren) darf wohl als kleines Meisterwerk bezeichnet werden. Neben den eigenen wunderbar originellen Eigenkompositionen schöpft die Argentinierin bei ihrem Live Programm aus dem reichen Schatz an Folklore und Tangos, bedient sich feinstem argentinischem Songwriting und brasilianischer Bossa Nova und kombiniert so ein Repertoire, das ganz individuelle Züge trägt, jazzige Frische mit verträumter Melancholie, feurige Dramatik mit überschwänglichem Herzblut. Die Frauenzeitschrift Brigitte fasste es kurz zusammen: „Lange keine derart schöne Stimme gehört." Musiker oder Bandit? Das wird aus einem, der zur Wintersonnenwende geboren wird, so will es ein spanisches Sprichwort. Flamenco Gitarrist Rafael Cortés hat den richtigen Weg gewählt - und als ob das Leben dieses Kapitel selbst geschrieben hat - wurde just am 21. Dezember auch der große Paco de Lucia geboren, der im Februar 2014 verstarb. Rafael Cortés, der bereits bei den Leverkusener Jazztagen mit Paco de Lucia die Bühne geteilt hat, widmet seinem großen Vorbild sein aktuelles Bühnenprogramm blanco y negro. Nun aber ist Rafael Cortés weit mehr als nur ein Flamenco Gitarrist; er hat Musik für Kinofilme komponiert und gar die Fanta Vier bei einem MTV Unplugged Konzert in der Balver Höhle begleitet. Spiegel Online beschreibt ihn wie folgt: „Rafael Cortés versteht sich auch auf dieses Idiom gut, denn sein Gespür für Jazz-Phrasierungen und Latin-Rhythmisierungen geben seiner Musik stets den Kick, sie über Genre-Grenzen fliegen zu lassen. Flamenco im Geiste, aber immer gut belüftet.“ Wen wundert es, dass seine weltweite Gefolgschaft durch Zusammenarbeiten mit Tommy Emmanuel, Al di Meola, Maria Serrano, Carles Benavent oder auch dem Sting Percussionisten Rahni Krija stetig gewachsen ist. In der Hamburger Fabrik wird er im Trio zu hören sein. Rafael Cortés eilt der Ruf voraus, dass seine Konzerte allabendlich in Standing Ovations enden. Hamburg wird ein Trio von Weltformat erleben – VIVA ALTONA! passte nie besser als an diesem Abend.

Fr. 24.03.17 NDR Info und Guitar No.1 präsentieren:
VIVA ALTONA - 2-Tagesticket

24.03. "A Spanish Night" mit: Lily Dahab + Rafael Cortés (Foto)
25.03. "A Moving Night" mit: Heavytones + Jeff Cascaro

Fr. 24.03.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 39,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Christoph Giese
 
Ticket
24.03.2017 A Spanish Night
A Spanish Night – eine Nacht voller Sehnsuchtsmusik. Die spanische Nacht wird intensiv und rauschhaft! Gleich zwei Künstler der Extraklasse betreten die Bühne: die aus Argentinien stammende Sängerin Lily Dahab und der spanische Flamenco Meister Rafael Cortés.
Lily Dahab hat eine Stimme wie leuchtender Honig, so schrieb die Badische Zeitung. Wahrlich hat diese Stimme in den vergangenen Jahren ein ungeheuerliches Medienecho erhalten. Die musikalischen Pole der Musik liegen weit auseinander und reichen von Tango und argentinischer Folklore bis hin zu Pop und Rock. Die Klangnomadin mit ihrem bewegten Lebensweg gibt Konzerte im In- und Ausland und hinterlässt mit ihrem südamerikanischen Stilmix ein staunendes Publikum. Betörend einfühlsam wird Sie von ihrem Quartett begleitet und gleich die erste CD ‚nómade’ wurde nach Erscheinen für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Das darauf folgende Album ‚Huellas’ (Spuren) darf wohl als kleines Meisterwerk bezeichnet werden. Neben den eigenen wunderbar originellen Eigenkompositionen schöpft die Argentinierin bei ihrem Live Programm aus dem reichen Schatz an Folklore und Tangos, bedient sich feinstem argentinischem Songwriting und brasilianischer Bossa Nova und kombiniert so ein Repertoire, das ganz individuelle Züge trägt, jazzige Frische mit verträumter Melancholie, feurige Dramatik mit überschwänglichem Herzblut. Die Frauenzeitschrift Brigitte fasste es kurz zusammen: „Lange keine derart schöne Stimme gehört."
Musiker oder Bandit? Das wird aus einem, der zur Wintersonnenwende geboren wird, so will es ein spanisches Sprichwort. Flamenco Gitarrist Rafael Cortés hat den richtigen Weg gewählt - und als ob das Leben dieses Kapitel selbst geschrieben hat - wurde just am 21. Dezember auch der große Paco de Lucia geboren, der im Februar 2014 verstarb. Rafael Cortés, der bereits bei den Leverkusener Jazztagen mit Paco de Lucia die Bühne geteilt hat, widmet seinem großen Vorbild sein aktuelles Bühnenprogramm blanco y negro. Nun aber ist Rafael Cortés weit mehr als nur ein Flamenco Gitarrist; er hat Musik für Kinofilme komponiert und gar die Fanta Vier bei einem MTV Unplugged Konzert in der Balver Höhle begleitet. Spiegel Online beschreibt ihn wie folgt: „Rafael Cortés versteht sich auch auf dieses Idiom gut, denn sein Gespür für Jazz-Phrasierungen und Latin-Rhythmisierungen geben seiner Musik stets den Kick, sie über Genre-Grenzen fliegen zu lassen. Flamenco im Geiste, aber immer gut belüftet.“ Wen wundert es, dass seine weltweite Gefolgschaft durch Zusammenarbeiten mit Tommy Emmanuel, Al di Meola, Maria Serrano, Carles Benavent oder auch dem Sting Percussionisten Rahni Krija stetig gewachsen ist. In der Hamburger Fabrik wird er im Trio zu hören sein. Rafael Cortés eilt der Ruf voraus, dass seine Konzerte allabendlich in Standing Ovations enden. Hamburg wird ein Trio von Weltformat erleben – VIVA ALTONA! passte nie besser als an diesem Abend.

25.03.2017 A Moving Night
Was bewegt uns? Musik! A Moving Night zeigt die energetische Seite der Musik. Hier kommt Druck von der Bühnenkante, hier ist Körperlichkeit und satter Sound das Motto des Abends. Und gleich zwei Bands werden dies transportieren: Die Heavytones bringen Funky- Sounds zwischen Pop, Rock und Jazz auf die Bühne; der Soul Sänger Jeff Cascaro ist ein Schwergewicht seines Genres und haucht dem Soul neues Leben ein.
Jede Band startet mit Songs, so auch die Heavytones: man spielt Sie nach, man empfindet Sie nach, man eignet sich diese an, ob auf Gitarre, Klavier oder nur mit der Stimme. Die Heavytones haben unzählige Songs gespielt und auch spielend begleitet. Hits der allgegenwärtigen Radiostars, oder auch Klassiker aus den Kehlen von Lionel Richie, Michael Bublé oder James Brown; dann aber auch wieder zarte Songs derer, die gerade die Bühne der Musikwelt betreten. Größer kann der Strauß an Songs nicht sein. Mit solch einem Pfund an Erfahrung im Rücken sind die Heavytones ins Studio gegangen. Auf den Notenständern lagen überwiegend Eigenkompositionen und eine kleine, feine Anzahl handverlesener Cover-Nummern. »Songs That Didn’t Make It To The Show«. Aus dem Stande hat die Band dieses Programm auf alle deutschen Bühnen gebracht! Nun also Vorhang auf für das Live Programm! Wir sind glücklich die Heavytones erstmalig in Hamburg zeigen zu können.
Jeff Cascaro’s Debut Album ‚Soul of a Singer’ aus dem Jahre 2006 hat den Soul Jazz in Deutschland wiederbelebt. Und doch gilt auch heute noch, was die Presse einst äußerte: „Der Soul kommt jetzt aus Bochum’, (Die Welt) und die Badische Zeitung machte es noch deutlicher: ‚Eine Männerstimme, wie sie Frauen gefällt’. Jeff Cascaro hat bis zum heutigen Tag diesem faszinierenden Genre die Treue gehalten, obgleich er immer wieder von den Big Bands zu großen Produktionen geladen wurde und seine Professur für Jazzgesang ihn einbindet. Sein Herz aber schlägt für Melodie und Groove, eben jene zwei Zutaten, die im Soul Jazz wunderbar natürlich zusammen finden. So ist seine Musik von erdigen Sounds mit den Wurzeln im Blues, Soul und Funk geprägt. Dieses Festhalten an den Säulen einer handgemachten Musikkultur hat dem Künstler stetige Erfolge beschieden: all seine Soul Jazz Alben fanden sich in den Jazz Charts wieder. Seine Soul Songs besitzen durchweg schöne Melodien, wie jene aus den 60er und 70er Jahren. Darüber hinaus aber entwickelt seine Musik einen immensen, farblichen Reichtum, strotzt vor Kraft und ist an anderer Stelle von leiser Intimität. Jeff Cascaro ist wirklich ein Schwergewicht in unserer Musiklandschaft und er reist mit den namhaftesten Musikern unseres Landes nach Hamburg.

Sa. 25.03.17 Marktzeit

Foodmarket

Sa. 25.03.2017
 Beginn: 09:30 Uhr
Ende: 14:30 Uhr  

Eintritt frei!
Webseite 

Sa. 25.03.17 NDR Info und Guitar No.1 präsentieren:
VIVA ALTONA

"A Moving Night" mit: Heavytones und Jeff Cascaro (Foto)

Sa. 25.03.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 29,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Thomas Schloemann
 
Ticket
Was bewegt uns? Musik! A Moving Night zeigt die energetische Seite der Musik. Hier kommt Druck von der Bühnenkante, hier ist Körperlichkeit und satter Sound das Motto des Abends. Und gleich zwei Bands werden dies transportieren: Die Heavytones bringen Funky- Sounds zwischen Pop, Rock und Jazz auf die Bühne; der Soul Sänger Jeff Cascaro ist ein Schwergewicht seines Genres und haucht dem Soul neues Leben ein. Jede Band startet mit Songs, so auch die Heavytones: man spielt Sie nach, man empfindet Sie nach, man eignet sich diese an, ob auf Gitarre, Klavier oder nur mit der Stimme. Die Heavytones haben unzählige Songs gespielt und auch spielend begleitet. Hits der allgegenwärtigen Radiostars, oder auch Klassiker aus den Kehlen von Lionel Richie, Michael Bublé oder James Brown; dann aber auch wieder zarte Songs derer, die gerade die Bühne der Musikwelt betreten. Größer kann der Strauß an Songs nicht sein. Mit solch einem Pfund an Erfahrung im Rücken sind die Heavytones ins Studio gegangen. Auf den Notenständern lagen überwiegend Eigenkompositionen und eine kleine, feine Anzahl handverlesener Cover-Nummern. »Songs That Didn’t Make It To The Show«. Aus dem Stande hat die Band dieses Programm auf alle deutschen Bühnen gebracht! Nun also Vorhang auf für das Live Programm! Wir sind glücklich die Heavytones erstmalig in Hamburg zeigen zu können. Jeff Cascaro’s Debut Album ‚Soul of a Singer’ aus dem Jahre 2006 hat den Soul Jazz in Deutschland wiederbelebt. Und doch gilt auch heute noch, was die Presse einst äußerte: „Der Soul kommt jetzt aus Bochum’, (Die Welt) und die Badische Zeitung machte es noch deutlicher: ‚Eine Männerstimme, wie sie Frauen gefällt’. Jeff Cascaro hat bis zum heutigen Tag diesem faszinierenden Genre die Treue gehalten, obgleich er immer wieder von den Big Bands zu großen Produktionen geladen wurde und seine Professur für Jazzgesang ihn einbindet. Sein Herz aber schlägt für Melodie und Groove, eben jene zwei Zutaten, die im Soul Jazz wunderbar natürlich zusammen finden. So ist seine Musik von erdigen Sounds mit den Wurzeln im Blues, Soul und Funk geprägt. Dieses Festhalten an den Säulen einer handgemachten Musikkultur hat dem Künstler stetige Erfolge beschieden: all seine Soul Jazz Alben fanden sich in den Jazz Charts wieder. Seine Soul Songs besitzen durchweg schöne Melodien, wie jene aus den 60er und 70er Jahren. Darüber hinaus aber entwickelt seine Musik einen immensen, farblichen Reichtum, strotzt vor Kraft und ist an anderer Stelle von leiser Intimität. Jeff Cascaro ist wirklich ein Schwergewicht in unserer Musiklandschaft und er reist mit den namhaftesten Musikern unseres Landes nach Hamburg.

Mo. 27.03.17 Kulturnews präsentiert:
Hannes Wader - ausverkauft!

Mo. 27.03.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Foto: M. Petersohn
 
Hannes Wader ist eine Legende – schon jetzt. Viele seiner Lieder sind Allgemeingut geworden, werden von Generation zu Generation weitergegeben und immer wieder neu gesungen. Wer kennt nicht Heute hier, morgen dort, das mittlerweile zu den beliebtesten deutschsprachigen Volksliedern gerechnet werden kann? Er ist der Autor und Interpret von Liedern, die intimste Empfindungen ausdrücken. Er ist aber auch der Volkssänger und der politische Mensch, der Stellung bezieht, sich mit seinen Liedern einmischt und damit zu wichtigen Bewegungen in den letzten Jahrzehnten den „Soundtrack“ geliefert hat. Als Hannes Wader 2013 vor einem Millionen-Publikum mit dem ECHO in der Kategorie Lebenswerk geehrt wurde, staunte der Künstler selbst nicht schlecht, wer sich im Laufe der Veranstaltung alle als Fan seiner Lieder outete. Sein Weggefährte und Kollege Reinhard Mey fasste es in seiner Laudatio wie folgt zusammen: „Mein Freund Hannes hat die Musikszene in diesem Land bewegt und sich um die Menschlichkeit verdient gemacht.“ Auch mit über 70 Jahren bleibt Hannes Waders Produktivität ungebrochen: Im Herbst 2012 veröffentlichte er sein 30.Album mit dem Titel Nah dran (das es mehrere Wochen lang in die CD Verkaufscharts schaffte), 2013 folgten eine Live-CD (gemeinsam mit Allan Taylor) und die Compilation Trotz alledem, eine vom Künstler selbst zusammengestellte Werkschau mit 37 Liedern aus 50 Jahren. Und in 2015 veröffentlichte er sogar 2 CDs: Im Frühjahr das Studioalbum Sing mit zehn neuen Liedern und im September die Doppel-CD „Live“. Bei seiner Tournee 2016 wird er die neuen Lieder vorstellen. Selbstverständlich werden auch vertraute alte und ältere Lieder aus seinem großen Repertoire nicht im Programm fehlen. Und die eine oder andere Überraschung ist sicher auch dabei.

Mi. 29.03.17 Helen Schneider

"Movin' On" Benefizkonzert
zugunsten von Licht im Schatten e.V.

Mi. 29.03.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 22,00 €
Abendkasse: 25,00 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
WebseiteVideo 
Ticket
Danke Helen Schneider! Danke der Fabrik! Die Künstlerin schenkt den 16 Hamburger Frauen von "Licht im Schatten e.V." mit ihrem neuen Programm "Movin' On" begleitet von Jo Ambros (Gitarre) und Oli Potratz (Bass) ein ganz besonderes musikalisches Highlight. In ihrem letzten Album "Collective Memory", das in der Zusammenarbeit mit der Texterin Linda Uruburu und dem Komponisten Jo Ambros entstand und von der Kritik gefeiert wurde, umkreist sie, stark von persönlichen Erfahrungen geprägt, das Thema Verlust und Tod. "Movin' on", in der gleichen Besetzung entstanden, steht nun für Aufbruch, für's Vorwärtsgehen, die Bereitschaft, sich auf die Überraschungen der Zukunft einzulassen. Es sind Songs, die rhythmisch und atmosphärisch vom Blues, Folk, Pop und Rock der 60er/70er Jahre beeinflusst sind, Songs für Erwachsene, die voller Begeisterung für das Leben sind, wie Helen Schneider. Am 29. März wird sie ein "Licht im Schatten" sein! Seit 25 Jahren engagieren sich 16 Hamburger Frauen für die Fachklinik und heilpädagogische Wohngemeinschaft COME-IN! zur Rehabilitation und Reintegration von drogenkranken Jugendlichen. Hier wird jungen Menschen nach dem schwierigen Entzug die Möglichkeit gegeben, in einem Zeitraum von neun Monaten bis zu zwei Jahren, wieder zu sich selbst zu finden. Mit neuem Selbstbewusstsein können Sie dort ihren Hauptschulabschluss machen, weiterführende Schulen besuchen, eine Lehre beginnen oder gar ein Studium. Etwa 900 Jugendliche haben bisher im COME-IN! Hilfe gesucht und gefunden. Die Frauen von "Licht im Schatten e.V." haben sie unterstützend und motivierend begleitet und werden das, mit großer Freude - movin' on - auch weiterhin tun.

Do. 30.03.17 TÖRN Festival
School of Impro Rock

"Das improvisierte Rock-Musical"

Do. 30.03.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 15,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
The Showstoppers aus dem Londoner West End bringen eine Adaption ihres preisgekrönten voll-improvisierten Musicals nach Hamburg – in die Musical-Stadt! Nach einem Run von achtzig Musicals allein in diesem Herbst in London, werden Pippa Evans und Christopher Ash in Hamburg mit dem internationalen Festival-Ensemble und verstärkt durch weitere gesangsstarke Gäste die Fabrik zum Beben bringen. Jedes Showstopper- Musical ist eine gefeiertes Hit-Musical, das nur darauf wartet, endlich geboren zu werden. Werden Sie es schaffen, auf Ihren Stühlen zu bleiben? Kommen Sie und kreieren Sie das Musical, das Sie schon immer mal sehen wollten. Das Festival-Ensemble wird es für Sie erschaffen – einfach so, aus dem Stand.

2017 wird die Steife Brise 25 Jahre jung. Ein Anlass für Hamburgs stärkstes Improtheater das Hamburger Improtheaterfestival TÖRN zu initiieren. TÖRN präsentiert unter der Schirmherrschaft von Yared Dibaba dem Hamburger Publikum sowohl klassische Improtheater-Shows wie auch innovative Improtheaterformate, die von internationalen Stars zum ersten Mal auf deutschem Boden zu sehen sein werden. Die Shows laufen in deutsch und in leicht verständlichem Englisch. Mehr Informationen unter www.toern-festival.de

Fr. 31.03.17 TÖRN Festival
Theatersport™ International

"Die Welt im Wettstreit"

Fr. 31.03.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 15,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Kolumbianisches Feuer oder kanadisches Eis? Belgische Erde oder norddeutsche Elbluft? Im Theatersport™ International reagieren die Elemente um die Wette! Wenn nordamerikanische TV-Lieblinge mit Hamburger Schnodderschnauzen fusionieren werden Kräfte frei: Mit unerforschten Geschichten in dimensionalen Stilen buhlen sie um die Gunst des Publikums, Punkte der Richter... und damit um den Sieg! Ein internationaler Kampf der seinesgleichen sucht!

2017 wird die Steife Brise 25 Jahre jung. Ein Anlass für Hamburgs stärkstes Improtheater das Hamburger Improtheaterfestival TÖRN zu initiieren. TÖRN präsentiert unter der Schirmherrschaft von Yared Dibaba dem Hamburger Publikum sowohl klassische Improtheater-Shows wie auch innovative Improtheaterformate, die von internationalen Stars zum ersten Mal auf deutschem Boden zu sehen sein werden. Die Shows laufen in deutsch und in leicht verständlichem Englisch. Mehr Informationen unter www.toern-festival.de

Sa. 01.04.17 Marktzeit

Foodmarket

Sa. 01.04.2017
 Beginn: 09:30 Uhr
Ende: 14:30 Uhr  

Eintritt frei!
Webseite 

Sa. 01.04.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 01.04.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

So. 02.04.17 Earth, Wind & China

Brassband des Christianeums
Fundraising Concert

So. 02.04.2017
 Einlass: 14:30 Uhr 
Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt frei!
 
In der Brassband des Christianeums spielen mehr als 40 Schüler im Alter von 13 bis 18 Jahren unter Leitung des amerikanischen Jazzmusikers Jeff Alpert Saxophon, Posaune, Trompete, Klarinette, Querflöte, Schlagzeug, Percussion, E-Bass, E-Gitarre und Keyboard. Von Swing und Latin über Rock, Funk, Balladen und Musical-Medleys - die Band beherrscht musikalisch viele Facetten der modernen Bandmusik. Sie wird im Mai eine zweiwöchige Konzert-Reise nach China machen, Gastgeber sind unter anderem Austauschschulen in Peking und Shanghai. Da diese Reise mit erheblichen Kosten verbunden ist, veranstaltet die Brassband dieses Fund-Raising-Konzert und hofft auf zahlreiche Spenden.

Mi. 05.04.17 Mari Boine

"See the Woman"

Mi. 05.04.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 26,00 €
Abendkassenpreis folgt!

Foto: Gregor Hohenberg
 
Ticket
Die Sami-­Sängerin Mari Boine aus Norwegen legt ein Debüt in doppelter Hinsicht vor: ihr erstes Album für das Label MPS ist auch ihr erstes komplett englischsprachiges, aufgenommen vom versierten Produzenten Tobias Frøberg. Ein melancholischer, sphärischer Pop-­Sound trifft auf ein anspruchsvolles lyrisches Konzept. "Manche Melodien pflücke ich mir von den Bäumen", sagt Mari Boine über ihren Songwriting-­Prozess. Die Sängerin gilt seit mehr als zwei Jahrzehnten als inoffizielle Botschafterin des Volkes der Sami im hohen Norden Skandinaviens, aber sie ist auch eine naturverbundene Poetin. Nicht immer ist Songwriting so einfach. "Andere Stücke brauchen deutlich länger", fügt Boine hinzu. "See the Woman" offenbart neue Facetten der Norwegerin, die mit tribalistischen Songs zwischen Weltmusik und Jazz bekannt geworden ist. "Seit 30 Jahren singe ich in meiner heimischen Sprache. Es war einfach Zeit, etwas anderes zu machen. Von dieser Musik habe ich geträumt, als ich jung war." Zum ersten Mal hat Boine ein komplettes Album (mit Ausnahme des Songs "Adine & Isak") auf Englisch aufgenommen. Es ist eine echte Pop-­Platte geworden. Große skandinavische Hallräume tuen sich auf, über sphärischen Keyboards schwebt die klare Stimme von Mari Boine. Die Sängerin klingt so jung wie lange nicht, und dabei stets melancholisch. "Das ist der Sami Blues, der mich überall hin verfolgt", sagt Boine, die den Klang der Platte als "soft" beschreibt. "Es ist nicht so, als ob die wilde, schamanistische Phase vorbei ist, dies ist nur eine andere Seite von mir."

Do. 06.04.17 Jan Plewka & Marco Schmedtje

"Between the Bars"

Do. 06.04.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 19,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Sven Sindt
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Ticket
Jan Plewka ist einer der facettenreichsten deutschen Musiker und Sänger. Mit seiner Band "Selig" gehört er seit Mitte der 90er Jahre zum Besten und Erfolgreichsten, was die deutsch-sprachige Musikszene zu bieten hat. Mit BETWEEN the BARS hält er nun Rückschau, gemeinsam mit Marco Schmedtje, seinem Freund und langjährigen musikalischen Weggefährten, der ihn kongenial an der Gitarre begleitet. So lassen sich Plewka und Schmedtje musikalisch quer durch die Jahrzehnte treiben. Sie spielen Lieder von Ton Steine Scherben und Rio Reiser, eigene Stücke aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Zinoba und Simon & Garfunkel-Songs aus ihrer Sound of Silence-Produktion, Lieder von Jan Plewkas Solo-Album und von Schöne Geister, dem ersten Album von Marco Schmedtje. Zwei Stimmen und eine Gitarre - und das Publikum bestimmt, was gespielt wird. Das sind die Zutaten für diesen rein akustischen, sehr feinen und intimen Abend. Plewka und Schmedtje spielen voller Seele und Leidenschaft. Es wird gesungen und getrunken werden an diesem Abend - gelacht, geweint, geflirtet und vielleicht auch geküsst.

Sa. 08.04.17 Marktzeit

Foodmarket

Sa. 08.04.2017
 Beginn: 09:30 Uhr
Ende: 14:30 Uhr  

Eintritt frei!
Webseite 

Sa. 08.04.17 Rotfront

im Anschluss: Datscha Party

Sa. 08.04.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 20,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
For Europe, which lately seems to tolerate dictators and annexations and becomes a home for xenophobia and new conservatism, the eight members of RotFront are the Avengers. This Berlin-based band of emigrants from Ukraine, Hungary, Bulgaria and Austria throws at you a musical analogue of a Molotov cocktail, mixed from garage rock, reggae, ska, hiphop and eastern european folk music. Guaranteed to keep not only your legs, but also your brain busy!

So. 09.04.17 Flohmarkt

Bitte beachten: Aufgrund der großen Nachfrage hat sich das Anmeldeverfahren geändert: die Anmeldung findet am 09.03.2017 zwischen 9 und 10 Uhr statt! Anmeldungen werden per Telefon und E-Mail entgegengenommen. Eine persönliche Anmeldung ist nicht möglich!

So. 09.04.2017
 Einlass: 09:00 Uhr 
Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt frei!
 

Fr. 14.04.17 Reggaeville Easter Special

feat. Protoje, Mr. Vegas und Nattali Rize

Fr. 14.04.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 33,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Reggaeville Easter Special Part V. Mit vier exklusiven Club Shows in Deutschland starten wir auch in diesem Jahr wieder mit einem erlesenen Line Up richtig durch. Alle Reggae Heads sollten sich die Termine schon mal dick im Kalender anstreichen!

Oje Ken Ollivierre aka Protoje debütierte 2011 mit dem Album "The Seven Year itch" und avancierte binnen kurzer Zeit zu einem der neuen Stars der internationalen Reggaeszene. Die frischen Lyrics, das feine Gespür Vintage-Reggae mit einem entsprechenden Update für die heutige Zeit zu versehen, macht ihn zu einem äußerst belebenden Element der jamaikanischen Musiklandschaft. Im März 2015 veröffentlicht Protoje sein international bisher erfolgreichstes drittes Album "Ancient Future". Raffinierte Reime und tiefe gesellschaftliche Analysen sind der inhaltliche Teil seiner Songs, Leichtigkeit und Coolness der musikalische Background. Wir sind schon sehr gespannt auf sein neues Album, welches im April veröffentlicht wird. Bestimmt erfahren wir bei seinem Reggaeville Auftritt mehr...

Clifford Smith aka Mr.Vegas ist MOBO-Award Gewinner und einer der wenigen jamaikanischen Dancehall Stars die sich seit Jahren kontinuierlich an der Spitze halten. Sein Hitpotential ist quasi unerschöpflich und mit Hymnen wie Tamale, Heads High, I am Blessed, Bruk it down, Sweet Jamaica oder Nike Air hat Mr.Vegas weltweit die Dancehalls erobert. Und mit seinem aktuellen Album "This Is Dancehall" ist er gerade wieder voll im Gespräch. Exklusiv zum Reggaeville Easter Special reist Mr.Vegas mit eigener Band an und wird deutlich machen, warum er in dem Ruf steht, einer der besten Live-Entertainer zu sein. Wir dürfen uns also auf eine energiegeladene Bühnenshow, voll mit Dancehall und den fettesten Songs der letzten Jahre freuen. Sollte man nicht verpassen!

Eröffnet wird der Konzertabend von Nattali Rize, ein neuer Name am Firmament des rot-gelbgrünen Planeten. Nattali Rize könnte Musikliebhabern bereits geläufig sein, sie ist die Front Frau der australischen Band Blue King Brown und hat mit dieser Formation bereits viele internationale Tourneen absolviert. Ihren nationalen Status bezeichnet sie deshalb als Weltbürgerin. Diese Einstellung dürfte auch der Grund für ihre Kollaboration mit jamaikanischen Musikern sein, der erste Höhepunkt war 2015 ihre EP "New Era Frequency". Die Songs sind randvoll mit Trotz und Herz, von Schlachthymnen wie "Heart of a Lion" bis zu "Generations will Rize" mit einem Feature von Kabaka Pyramid. Im Frühjahr 2017 veröffentlicht Nattali Rize Ihr neues Album und auch hier gilt, - die neuen Songs gibt es erstmalig live beim Reggaeville Easter Special zu hören.

Reggaeville Easter Special 2017 feat.
PROTOJE & THE INDIGGNATION
MR.VEGAS & 330 MADNESS BAND
NATTALI RIZE & BAND

Sa. 15.04.17 Marktzeit

Foodmarket

Sa. 15.04.2017
 Beginn: 09:30 Uhr
Ende: 14:30 Uhr  

Eintritt frei!
Webseite 

Mo. 17.04.17 Kulturnews präsentiert:
Mother's Finest

Mo. 17.04.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 30,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Audiobeitrag
 
Ticket
Nach den großartigen, frenetisch gefeierten Tourneen dieser fantastischen Band 2016, kommen sie nun 2017 wieder zurück und man kann allen, die diese unglaublichen Konzerte noch nicht gesehen haben, nur dringendst empfehlen, sich diese Shows als Pflichttermin im Kalender anzukreuzen! Mit MOTHERS FINEST kommt die legendäre Band nach Europa, die schon Legionen anderer Kollegen und Bands beeinflusst haben. Als Erfinder des Funk-Rock spielen sie auch heute ein "enormes Brett" , sind aber offen für Metal, Blues und Soul.Die beiden überragenden Lead-Sänger Glenn Murdock und Joyce Kennedy werden in Originalbesetzung von den fantastischen Gitarristen Gary Moore und John Hayes unterstützt sowie vom Megabassisten Jerry "Wyzard" Seay und der Powerstation Dion Derrick an den Drums. Ein sensationelles Konzert steht wieder an,ein denkwürdiges wird es werden.Top Act!

Fr. 21.04.17 The Jesus And Mary Chain

Fr. 21.04.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 37,64 €
Abendkassenpreis folgt!
Audiobeitrag
 
TicketTICKET
Die Helden des Shoegaze und Britpop der Endachziger/Neunziger melden sich zurück. Nach 18 Jahren erscheint am 24.3. ihr neues, lang ersehntes Album "Damage And Joy" Im April kommen sie auf eine große Europatournee und spielen dabei auch Shows in Darmstadt, Hamburg, Berlin und Köln. The Jesus And Mary Chain war eine der ersten Bands auf Alan Mc Gees renommiertem Label Creation Records und sorgte damals mit ihrem Shoegaze-Gewitter in der noch sehr vom Synth Pop geprägten Musikszene für Furore. Hinter dem Gewitter steckte aber auch schon immer ein unfassbar gutes Gefühl für Songwriting und Melodien zum Dahinschmelzen. "Psychocandy" oder auch "Darklands" sind nicht von ungefähr Meilensteine der Zeit und auf jeder Bestenliste zu finden. Während einer Tour Ende der 90er trennte sich die Band nach einen Streit der beiden Brüder und Hauptgründer Jim und William Reid. Erst 2007 fanden die beiden Streithähne wieder zusammen und spielen seit dem regelmäßig ausverkaufte Shows und große Festivals. Am 24.3. hat das Warten aller Fans ein Ende. Nach 18 Jahren darf man endlich wieder auf neues Material der Band gespannt sein. Alan Mc Gee feierte es in einem Interview schon als "It's kinda enormous". Wir freuen uns ungemein verkünden zu dürfen, dass The Jesus And Mary Chain im April für 4 Shows nach Deutschland kommen.

Sa. 22.04.17 Marktzeit

Foodmarket

Sa. 22.04.2017
 Beginn: 09:30 Uhr
Ende: 14:30 Uhr  

Eintritt frei!
Webseite 

Sa. 22.04.17 La Raiz

"Tour 2017"
Support: Sexto Sol

Sa. 22.04.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 14,50 €
Abendkasse: 16,00 €
Video 
Ticket
La Raíz, as we know it today, starts in 2006, taking advantage of the breakup of a previous band called La Raíz where Edu, the current guitarist played, and which had a totally different style. So, in 2006, Pablo, a close friend of Edu, decides to pick up that dead band and together with Edu, they start to gather a crowded new one with a lot of their friends, which weren't musicians. In 2013 they go over 40 shows and in 2014 the Jilgueros Tour takes them throughout Europa. In Spain and Catalunia they already pop up among the headling bands in almost all the festivals. In 2015 they go on a soft tour of 20 shows, with which they use to save enough money to fund their newest album.

Beim multinationalen Achtergespann SEXTO SOL trifft Highspeed Latin Ska auf eine gehörige (Punk)Rock-Kelle und dampfenden Reggae - da lässt es sich schwerlich stillhalten, und man bekommt das Gefühl, der Schweiß kondensiert nicht nur an niedrigen Clubdecken, sondern durchaus auch am heimischen CD-Player - Tanzen! Moshen! Feiern!Gegründet im Jahre 2000 von einem Haufen Exillatinos und ein paar Eingeborenen an einem Kieler Kneipentresen, entwickelte sich die Gruppe schnell zu einer Szene-Größe mit dem Ruf einer ganz hervorragenden Liveband. So teilten sie die Bühne mit Größen wie den Skatalites, Panteón Rococó oder Rotfront und sind mittlerweile in Clubs und auf Festivals landein, landaus ein gerngesehener Gast. Nach dem 2006er-Debüt "Disculpe la Molestia", erschien am 23. Juni 2012 "Camino Infinito" via Kamikaze Records. Die Marschrichtung ist klar: Dampf! Den Musikern aus Mexiko, Venezuela, Chile und Deutschland gelingt eine kraftvolle Melange aus dampfendem Reggae, treibendem Ska und energetischem Rock. In January 2016 they finished the recording for their fourth album, called: "Entre poetas y presos". With more strength than ever, La Raíz is back!!

Mo. 24.04.17 Paul Carrack

"In Concert"

Mo. 24.04.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 42,50 €
Abendkassenpreis folgt!
 
TicketTICKET
Paul Carrack – einer der größten britischen Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalisten – ist zurück auf deutschen Bühnen und hat sein neues Solo- Album „Soul Shadows“ im Gepäck. Bereits 1970 gründete er die Psychedelic- Rock-Band „Warm Dust“. Zwei Jahre später trat er „Ace“ bei und war Autor und Sänger ihres größten Hits „How Long“. 1985 wurde Paul Carrack von Mike Rutherford (Genesis) als Sänger für dessen Band „Mike & the Mechanics“ engagiert, die im darauf folgenden Jahr unter anderem mit den Singles „Silent Running (On Dangerous Ground)“ und „All I Need Is a Miracle“, welche sich in den Top Ten der Billboard Hot 100 platzieren konnten, ihren musikalischen Durchbruch schaffte. Er wirkte daneben in Roger Waters Begleitband „The Bleeding Heart Band“ mit, mit der er an Aufnahmen für den Soundtrack des Spielfilms „Wenn der Wind weht“ teilnahm. 1987 spielte er auf Waters Soloalbum „Radio Kaos“ sowie der folgenden Tournee. Im selben Jahr gelang Carrack sein bislang größter Erfolg als Solokünstler, die Single „Don’t Shed a Tear“ erreichte Platz 9 in den US-Charts. 1994 war er Co-Autor des Eagles-Titel „Love Will Keep Us Alive“, die Single stand 10 Wochen auf Platz 1 der USamerikanischen Adult Contemporary Charts. 1996 konnte er zwei Singles in den britischen Top 40 platzieren. Carrack arbeitete auch weiterhin als Studiomusiker. Er war als Keyboarder an Elton Johns Alben „Made in England“ sowie „The Big Picture“ beteiligt, so auch an dem Titel „Something About the Way You Look Tonight“, welcher auf der Rückseite der am meisten verkauften Single aller Zeiten, „Candle in the Wind ’97“, Verwendung fand. 2006 erschien sein Best-of-Album „Greatest Hits - The Story so Far“. 2013 begleitete Carrack Eric Clapton auf dessen Tournee. Im April kommt Paul Carrack nach langjähriger Pause für vier einzigartige Shows zurück nach Deutschland. Neben seinem aktuellen Album wird er das Beste aus seiner Karriere präsentieren, darunter Songs wie „How Long“, „Over My Shoulder“ oder „Another Cup of Coffee“. Freut euch auf einen tollen Abend gespickt mit unzähligen Welthits. Jetzt Tickets sichern.

Mi. 26.04.17 Helge Timmerberg

"Die rote Olivetti"

Mi. 26.04.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 17,00 €
Abendkasse: 20,00 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
Foto: Frank Zauritz
 
Ticket
Mein ziemlich wildes Leben zwischen Bielefeld, Havanna und dem Himalaja

SEX & DRUGS & JOURNALISMUS - EIN LEBEN DER EXTREME

Helge Timmerberg war nie ein Pauschaltourist: Schon früh bereiste er Länder, von denen andere nur träumen, traf Menschen, denen andere nie begegnen. Und er schrieb darüber: packende Reportagen und Bücher, farbig, voller Humor und ohne Tabus. Dies ist seine Autobiografie und gleichzeitig sein vielleicht persönlichstes Buch: Er schildert seine Anfänge als Journalist in Bielefeld und die Jahre danach, in denen er für »Tempo«, »Playboy« und »Stern« schrieb, berichtet offen und ungeschminkt von seinen Frauen, den Partys und den Exzessen seiner goldenen Jahre in Havanna. Wir werden Zeuge seines tiefen Drogenabsturzes – und erleben mit, wie er auf einer Reise durch den Himalaja sein Leben wiederfindet.

1952 geboren reiste Helge Timmerberg mit siebzehn zum ersten Mal nach Indien. Dort beschloss er, Journalist zu werden; seitdem schreibt er Reisereportagen aus aller Welt, u. a. für »Stern« und »Die Zeit«. Er lebt in St. Gallen, Marrakesch und Wien.

Sa. 29.04.17 Marktzeit

Foodmarket

Sa. 29.04.2017
 Beginn: 09:30 Uhr
Ende: 14:30 Uhr  

Eintritt frei!
Webseite 

Mo. 01.05.17 Heinz Strunk

"Jürgen - Die gläserne MILF"

Mo. 01.05.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 22,00 €
Abendkassenpreis folgt!

Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.

Foto: Tibor Bozi
 
Ticket
Niemand erzählt so unerbittlich und so komisch wie Heinz Strunk von Männern und Frauen und von dem, was zwischen ihnen nicht passiert.

Jürgen Dose lebt in Harburg. Er hat es auch sonst nicht immer leicht gehabt im Leben; sein Job im Parkhaus verlangt ihm viel ab, und damit fängt es erst an. Trotzdem ist für Jürgen das Glas immer halbvoll, er glaubt daran, dass wer wagt, gewinnt und er es im Leben eigentlich ganz gut getroffen hat. Um es mal deutlich zu sagen: Jürgen ist ein ganz armer Willi, nur weiß er das nicht. Das liegt unter anderem daran, dass er, abgesehen von seiner bettlägrigen Mutter und Schwester Petra vom Pflegedienst, regelmäßigen Kontakt nur zu seinem alten Freund Bernd Würmer pflegt, der im Rollstuhl sitzt und sich ununterbrochen mit ihm zankt. Auch Bernie muss so einiges im Leben entbehren, am schmerzlichsten die Liebe einer Frau. Und da das ja kein Zustand ist, beschließen die beiden, was zu tun.

Verheerende Erfahrungen beim Speed-Dating und mit der Lektüre von Fachwerken zum Thema Frauenaufreißen entmutigen die beiden Chevaliers d'amour nicht. Da muss man eben den Einsatz erhöhen! Eine Reise nach Polen mit der Firma „Eurolove“ kostet allerdings ganz schön. Aber heiratswütig sind die da! Schönheitskönige wollen die auch nicht. So sitzen Jürgen und Bernie bald im Bus nach Breslau, zusammen mit anderen Don Juans. Ob das wohl gut geht?

Der Schriftsteller, Musiker und Schauspieler Heinz Strunk wurde 1962 in Hamburg geboren. Er ist Gründungsmitglied des Humoristentrios Studio Braun und hatte auf VIVA eine eigene Fernsehshow. Sein Buch "Fleisch ist mein Gemüse" ist Vorlage eines preisgekrönten Hörspiels, eines Theaterstücks und eines Kinofilms. Die darauf folgenden Bücher des Autors wurden ebenfalls zu Bestsellern. Für seinen zuletzt erschienenen Roman "Der goldene Handschuh", der für den Leipziger Buchpreis nominiert worden ist, erhielt er den Wilhelm- Raabe-Literaturpreis 2016.

Di. 02.05.17 Heinz Strunk

"Jürgen - Die gläserne MILF"

Di. 02.05.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 22,00 €
Abendkassenpreis folgt!

Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.

Foto: Tibor Bozi
 
Ticket
Niemand erzählt so unerbittlich und so komisch wie Heinz Strunk von Männern und Frauen und von dem, was zwischen ihnen nicht passiert.

Jürgen Dose lebt in Harburg. Er hat es auch sonst nicht immer leicht gehabt im Leben; sein Job im Parkhaus verlangt ihm viel ab, und damit fängt es erst an. Trotzdem ist für Jürgen das Glas immer halbvoll, er glaubt daran, dass wer wagt, gewinnt und er es im Leben eigentlich ganz gut getroffen hat. Um es mal deutlich zu sagen: Jürgen ist ein ganz armer Willi, nur weiß er das nicht. Das liegt unter anderem daran, dass er, abgesehen von seiner bettlägrigen Mutter und Schwester Petra vom Pflegedienst, regelmäßigen Kontakt nur zu seinem alten Freund Bernd Würmer pflegt, der im Rollstuhl sitzt und sich ununterbrochen mit ihm zankt. Auch Bernie muss so einiges im Leben entbehren, am schmerzlichsten die Liebe einer Frau. Und da das ja kein Zustand ist, beschließen die beiden, was zu tun.

Verheerende Erfahrungen beim Speed-Dating und mit der Lektüre von Fachwerken zum Thema Frauenaufreißen entmutigen die beiden Chevaliers d'amour nicht. Da muss man eben den Einsatz erhöhen! Eine Reise nach Polen mit der Firma „Eurolove“ kostet allerdings ganz schön. Aber heiratswütig sind die da! Schönheitskönige wollen die auch nicht. So sitzen Jürgen und Bernie bald im Bus nach Breslau, zusammen mit anderen Don Juans. Ob das wohl gut geht?

Der Schriftsteller, Musiker und Schauspieler Heinz Strunk wurde 1962 in Hamburg geboren. Er ist Gründungsmitglied des Humoristentrios Studio Braun und hatte auf VIVA eine eigene Fernsehshow. Sein Buch "Fleisch ist mein Gemüse" ist Vorlage eines preisgekrönten Hörspiels, eines Theaterstücks und eines Kinofilms. Die darauf folgenden Bücher des Autors wurden ebenfalls zu Bestsellern. Für seinen zuletzt erschienenen Roman "Der goldene Handschuh", der für den Leipziger Buchpreis nominiert worden ist, erhielt er den Wilhelm- Raabe-Literaturpreis 2016.

Mi. 03.05.17 Musiktheater für Jugendliche nach W. A. Mozart
Erzittre, feiger Bösewicht!

Neufassung der "Zauberflöte" von Johannes Harneit

Mi. 03.05.2017
 Beginn: 19:00 Uhr

Preis: 28,- EUR. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: 10,- EUR
Die Veranstaltung ist bestuhlt.

Karten sind über die Staatsoper Hamburg erhältlich.
 
Zwei Jungs, der schöne Tamino und der Sprücheklopfer Papageno, begegnen sich unter ziemlich ungewöhnlichen Umständen. Gemeinsam brechen die neuen Freunde zu einer Reise ins Ungewisse auf; in eine Märchenwelt, die der unseren gar nicht so unähnlich ist. Tapfer stellen sie sich gefährlichen Prüfungen und erleben spannende Abenteuer. Vor allem aber tauchen sie in die geheimnisvollste aller Welten ein – die der Liebe.

Georges Delnon und die Videokünstler von fettFilm kreieren eine gemeinsame Erlebniswelt für Künstler und Publikum. Mittendrin im Geschehen und hautnah an den Sängerinnen und Sängern des Internationalen Opernstudios und des Solisten-Ensemble von The Young ClassX werden die Zuhörer in einem zwanglosen Miteinander Teil von Mozarts Meisterwerk. Auf das "kleine Schwarze" und den feinen Anzug kann somit getrost verzichtet werden!

Das Mozart-Happening von jungen Künstlern für junges Publikum ab 12 Jahren!

Kent Nagano: Musikalische Leitung
Georges Delnon: Regie
fettFilm: Video
Eva Weber: Kostüm
Johannes Blum: Dramaturgie
Eva Binkle: Musiktheaterpädagogik

Es spielen Mitglieder des Mendelssohn-Jugendorchesters gemeinsam mit den Akademisten des Philharmonischen Staatsorchesters unter der Leitung von Generalmusikdirektor Kent Nagano.

Die Produktion wird ermöglicht durch die Michael Otto Stiftung. Die "opera piccola" wird seit der Spielzeit 2009/10 von der Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper gefördert. In Zusammenarbeit mit der Nordakademie Hochschule der Wirtschaft.

Do. 04.05.17 Fil

"Triumph des Chillens"

Do. 04.05.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 19,00 €
Abendkasse: 22,00 €
Foto: Miria Haseney
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Ticket
Wir werden alle sterben. Wenn wir Glück haben bei einem Terroranschlag oder durch einen uns auf den Kopf fallenden Safe. Wenn wir Pech haben langsam qualvoll würdelos und ohne Freunde. Oder nur mit Freunden, die dann genauso jämmerlich vor sich hinsterben und darum gar kein Mitleid mit uns haben können. Im Grunde genommen sterben wir jetzt schon. Das ganze Leben ist ein einziger elend langsamer Tod. Dagegen kann man nichts machen, also was soll’s. Wozu sich sorgen. Warum ´ne fucking Eigentumswohnung kaufen ? Die Würmer, die dich bald im Grab fressen, lachen jetzt schon über deine Eigentumswohnung. Wozu vorsorgen, ansparen, eichhörnchenhaft horten, das letzte Hemd hat keine Taschen, vorsorgen ist was für Flaschen. Chillt mal lieber. Chilling, dieses hundswitzige Wort, das uns die Jugendlichen freundlicherweise hinterlassen haben, bringt es auf den Punkt. Chilling. Früher gabs mal Peter Chilling. Auch schon tot, siehste. In "Triumph des Chillens ", der neuen Show des gnadenlos gereiften Fils werden euch die Sorgen zu Pulver zerrieben. Es ist die relaxteste Show des Universums, fast schon kaum noch Deutsch. Laid back sagt der Überseeler dazu. Mit seiner Überseele. Wenigstens müssen die Amis auch sterben. Knochentrockenen Reggea ( schreibt sich das so ? Sieht aus wie was von Ikea. Vielleicht sollt ich mal " Reggea" googealn, bevor ich den Pressetext hier rausschicke, aber soll ich euch mal was sagen ? Mach ich nicht. Bin zu gechillt dafür.) - jetzt hab ich vergessen wie der Satz angefangen hat. Mann, kommt halt einfach in die Show, wer Fil ( ich bin das übrigens selber, muß meine Pressetexte alleine schreiben in diesem Faschostaat ) kennt, weiss eh: wird gechillt. Chillen with the Fillen. Wer mich nicht kennt, kommt eh nicht, weil ihr so seid. Wegen Facebook und den Algorhytmen des Teufels kennt ihr alle nur noch, was ihr kennt und sonst nix. Wenn ich nicht so gechillt wär, würde mich das aufregen. Ich mein, ich biete euch hier ne echt gute Show an, was derbe Durchdachtes zum Lachen gemachtes, für ein überdachtes Theater, Vater. Und ihr? Kommt nicht zu mir. Ist nicht euer Bier. Ich geb euch Note vier. Triumph des Chillens, ihr Arschlöcher, der Titel ist schon so witzig und den kriegt ihr sogar umsonst.
«Und noch etwas kommt in FIL zusammen: Professionalität und Dilettantismus. Das Resultat ist kultiviertes Chaos. (…) Und das ist lustig? Ich schwöre, das ist es.» (Titanic)
«Er ist echt gut, obwohl er lustig ist.» (Hamburger Morgenpost)

Sa. 06.05.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 06.05.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

Do. 11.05.17 FKP Scorpio und kulturnews präsentieren:
Orchestra Baobab

Do. 11.05.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 32,05 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Das Orchestra Baobab atmet westafrikanische Geschichte wie kaum eine andere Band und ist gleichzeitig eine der Kultformationen, auf die sich Generationen von Fans einigen können. Denn es blickt auf eine lange Geschichte zurück: Gegründet wurde das Orchestra Baobab in den späten 60ern in Senegals Hauptstadt Dakar. Im besten Club der Stadt, eben dem Baobab, brauchte es eine Hausband für die Schönen und Reichen des jungen, aufstrebenden westafrikanischen Staats. Der Stil war vielfältig: Die Musik wurde von Charles Parker und James Brown ebenso beeinflusst wie von kubanischen Rhythmen, Rocksteady und Reggae und natürlich der Musikkultur der Heimat. All das mixten die zahlreichen Mitglieder der Band zu einem treibenden Gebräu, zu dem nächtelang getanzt wurde. Doch irgendwann kam Mbalax auf, dieser funky neue Stil, den Youssou N'Dour auch bei uns populär gemacht hat, und lief dem Orchestra Baobab den Rang ab. Die Mitglieder spielten fortan in anderen Bands. Doch natürlich gab es ein Happy End, auch wenn es ein wenig auf sich warten ließ: Anfang der 2000er überredete Youssou N'Dour persönlich das Orchester, doch wieder zusammenzukommen und gemeinsam zu spielen. Die Veteranen - die Sänger Balla Sidibe und Rudy Gomis, die Saxofonisten Issa Cissoko und Thierno Koite und die Rhythmussektion um Balla Sidibe an den Timbales, Bassist Charlie Ndiaye und Conga-Spieler Mountaga Koite – traten mit neuen Mitstreitern auf die Bühne und begeisterten vom ersten Ton an, als wäre seit dem letzten Auftritt keine Sekunde vergangen. 2002 erschien das Comeback-Album "Specialist in All Styles" - was für ein passender Titel! -, das unter anderem mit dem German Jazz Award ausgezeichnet wurde, und nach zehn Jahren Veröffentlichungspause erscheint im März die neue Platte mit dem Titel "Tribute To Ndiouga Dieng". Sie ist dem Sänger der Band gewidmet, der im vergangenen November verstorben ist, entführt einen in Dakars Belle Epoque der 70er-Jahre und beweist: Nach fast einem halben Jahrhundert ist das Orchestra Baobab immer noch ein einzigartiges Fest der Musik und Specialist in all styles. Im Mai kommt das Orchester erstmals seit vielen Jahren wieder für zwei Auftritte nach Deutschland.

Sa. 13.05.17 kulturnews, Schall. Musikmagazin, Soundkartell & The Pick präsentieren:
Pohlmann

"Weggefährten Tour 2017"

Sa. 13.05.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 22,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Audiobeitrag
 
Ticket
Pohlmanns neues Album "Weggefährten" erscheint am 24.03.2017 bei BMG Rights Management. Mit dem Album startet auch wieder eine neue große Tour. Auf seinem fünften Album kommt ein Ingo Pohlmann daher, der sich auf allen vorherigen Alben angedeutet hatte, sich aber musikalisch nie so eindeutig und klar positionieren konnte, wie auf diesem Album. Alles erwächst dem Blues. Der Blues, das ist die Mama, und der Sänger das Kind. Jeder seiner Songs, wenn er auch mal eine Reise zu abgelegeneren Zweigen unternimmt, erwächst doch dieser Wurzeln, und es macht Spaß sich hinauf tragen zu lassen, zur Baumkrone, um am Ende wieder mit dem Boden zu verschmelzen. Es macht Spaß ein Album zu haben, das, wenn es endet, wie von selbst wieder beginnt . In einer Zeit, in der Songs auf Klicks ausreiten und viele Lieder zunehmend der Umgebung ihrer Herkunft entrissen namenlos auf Playlists umhergeistern, ist dies ein Album, das als Ganzes gesehen eine völlig eigene Kraft entfaltet. Es beginnt mit dem Trip des Lebens in Anlehnung an den Film "Stand by me", als Kind im nahe gelegenem Wald, vor dem ersten Lagerfeuer, neben dem Elternhaus Pohlmanns. Und dieses erste Staunen bleibt. Mit der Zeile "Glaube komm, und führ mich hinters Licht, hier am Ende meines Tunnels sitze ich und brenne lichterloh", sind wir in Gedanken schon bei einer Frage für die es keine Antwort gibt, ein existenzielles Lebensgefühl sehr wohl. Aber er stolpert, fällt, hofft und ringt um die Liebe, wie in keinem seiner Lieder zuvor. Er wird zum Spießer und träumt sich zurück wie die meisten von uns. Wird im Alter gelassen, findet einen positiven Ausblick auf die Menschen, was zunehmend schwerfällt, und schließt die Augen nur um zu erwachen. Live erlebt man Pohlmann immer als einen Menschen, der erst zum zerreißen-nervös, manchmal umherirrend die Bühne betritt, und zunehmend in seiner Musik aufgeht und Platz nimmt. Sicherer wird, stampft und schreit, und über sich hinauswächst und irgendwann verschwitzt und selig seine Geschichten erzählt, als säße man zusammen an der Theke. Das macht jedes seiner Konzerte zu einem besonderen. "Ich bin ein Profi im Hobbykeller meines Ursprunges. Nie werde ich ein Profi, der planvoll eine Show abspielt. Es würde mir zwar dabei helfen Energie zu sparen und die Nerven zu schonen, und könnte einer Show durchaus echten Unterhaltungswert bringen - jedoch wäre ich darin schlecht. Ich habe die meisten meiner Monster gut im Griff, und die, die mir Streiche spielen, werden am Ende ausgelacht. Jedes Konzert packen wir aus wie ein Geschenk. Dementsprechend intensiv wird auch die Musik erlebt und wiedergegeben." Mit seinen unfassbar empathischen Mitmusikern, Reiner Hubert, Hagen Kuhr und nun zum ersten Mal Florian Eilers am Bass, verbindet Pohlmann eine enge, langjährige Freundschaft mit sichtlich großem Respekt und Spaß, der auf Bühne ausgelebt wird.

So. 14.05.17 Willy Astor "ChanceSongs"

So. 14.05.2017
 Einlass: 10:00 Uhr 
Beginn: 11:00 Uhr

Vorverkauf: 32,90 €
Tageskassenpreis folgt!
 
Ticket
Willy Astor ist einer der vielseitigsten Künstler der deutschen Comedy- und Kabarettszene, der neben seiner heiteren Seite auch andere Wege geht: Seit über zwei Jahrzehnten beweist er mit seinem Akustik-Programm "The Sound of Islands" seine Qualitäten als hervorragender Gitarrist und Komponist. Sein "Kindischer Ozean", das Programm für große und kleine Träumer begeistert regelmäßig Kinder wie Erwachsene. Jetzt hat Willy Astor ein weiteres Programm seiner ernsten Liedermacher-Seite vorgelegt. Bereits mit "Leuchtende Tage" begeisterte Astor mit einfühlsamen Texten und tiefgründigen Beobachtungen. Mit "Chance Songs" präsentiert Willy Astor einen besonderen Liederabend, der begeistert, berührt und verzaubert.

So. 14.05.17 Willy Astor "Kindischer Ozean"

So. 14.05.2017
 Einlass: 14:00 Uhr 
Beginn: 15:00 Uhr

Vorverkauf: 28,50 €
Kinder: 15,30 Euro

Wenn Sie Karten für Kinder
erwerben möchten, geben Sie dies
bitte bei der Bestellung als "weitere
Anmerkung" an.
 
Ticket
Mit "Kindischer Ozean - Lauschliedergeschichten aus dem Einfallsreich" bringt Gitarrist, Wortakrobat, Kabarettist und Liedermacher Willy Astor sein erstes Kinderalbum heraus. Durch das komplette Album zieht sich die Geschichte einer Familie, die bei der Fahrt in den Urlaub auf einer geheimnisvollen Insel namens Tiri Tiri Matangi landet und dort allerlei seltsame Begegnungen hat, die jeweils den Inhalt der Lieder bilden. Astor hat ein klasse Kinderalbum vorgelegt, das sich extrem wohltuend von der Masse der für Kinder produzierten "Werke" abhebt und mit dem Song "Ich bin ein Hängereh!" einen von vielen Ohrwürmern geschrieben. Der Musik hört man an, dass Sie mit echten Instrumenten und viel Liebe eingespielt ist, die Texte sind Astor-typisch fein gedrechselt. Dabei gelingt es dem Münchner, kindgerecht zu sein ohne ins "zuckersüße" abzugleiten. Man merkt mit jeder Zeile, dass er sein junges Publikum ernst nimmt und ihm auch etwas zutraut. Und darum macht das Album auch Erwachsenen Spaß! Dass es jetzt erstmals exklusiv live mit tollen Musikern im Quartett gespielt wird, ist ein Grund, seinen Kindern - und sich selbst - etwas Besonderes zum Sehen und Hören zu gönnen. Ein Abend "für kleine und große Träumer". Zu empfehlen!

So. 14.05.17 Willy Astor "Reim Time"

So. 14.05.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 29,60 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Rechtzeitig zum 30-jährigen Bühnenjubiläum stellt Deutschlands wahrscheinlich berühmtester Verb-Brecher, Silbenfischer und Vers-Sager, wie er sich gerne nennt, seine neuen Kreationen aus dem Flunkerbunker vor. Mit "Reim Time" surft Willy Astor munter weiter auf der Schalk-Welle. Shakespeares Hamlet erfährt eine gastronomische Wiedergeburt in: "Omlett - ein Rührstück mit Eggschn". Sein afrikanischer Reggae führt jeden Zuhörer aufs Glatteis und spätestens bei seinem "Seniorenmedley" bleibt keine Bettpfanne trocken. Da fragt man sich, wie viel Flausen muss dieser Mann im Kopf haben, um sich so etwas auszudenken?!

Di. 16.05.17 Vinicio Capossela

Di. 16.05.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 29,70 €
Abendkassenpreis folgt!

Foto: Sebastiano Bongi Toma
 
Ticket
Der in Hannover geborene und in der Emilia Romagna aufgewachsene Vinicio Capossela ist ohne Zweifel Italiens schillerndster und vielseitigster Musiker. Mit seinem monumentalen Doppelalbum Canzoni della Cupa hat Capossela nun eine Art Opus Magnum geschaffen und die Tradition des italienischen "Autorenlieds", wie es Paolo Conte vertritt, mit den vielfältigen Formen des italienischen Folk zusammengeführt. Daß Capossela wie seit jeher auch diesmal weit in die Welt hineinhört und auch Einflüsse speziell der US-amerikanischen Rock- und Folkmusik sowie der Singer/Songwriter-Tradition verarbeitet, zeigt allein schon die beeindruckende Liste der musikalischen Gäste, die an dem zwischen 2003 und 2015 eingespielten Doppelalbum mitgewirkt haben: Die Präsenz von Calexico, Howe Gelb, Los Lobos oder des legendären Texmex-Akkordeonisten Flaco Jiménez ist auf Canzoni della Cupa nicht zu überhören. Aber auch die Doyenne der italienischen Folkmusik, Giovanna Marini, hat an dem Album mitgewirkt. Vinicio Capossela verbindet seine vielfältige italienische Musikwelt mit dem amerikanisch-mexikanischen Grenzbereich, also der Welt der Los Lobos und Calexico und Flaco Jiménez, hier wie da treffen wir auf ähnliche Welten, die letztlich etwas mit Globalisierung zu tun haben: Migranten, Armut, stillgelegte Eisenbahnlinien, Staub und Sand, und alles wird verbunden von einer Musik, die der Sonne abgerungen werden muß. Vinicio Capossela ist "ein großartiger Erzähler mit einer fast schon hypnotischen Stimme, ein Erzähler, der uns wie ein Zauberer auf seine verschlungenen Pfade entführt" (Jazz CH). Seine Konzerte gleichen Theateraufführungen, auch hier ist er Tom Waits verwandt, mit dem er immer wieder verglichen wird. Er ist ein Magier, der es liebt, mit der Sprache zu arbeiten (sein aktueller Roman Il Paese die Coppoloni war Finalist des italienischen Buchpreises "Premio Strega"), dessen Bildersprache aber wie ein Film sein eigenes Leben führt. Zweifelsohne ist Capossela ein Magier – er ist eben "Italiens faszinierendster Musikreisender" (Mojo). Und ganz nebenbei ist Vinicio Capossela in Italien ein echter Star - sowohl sein aktuelles Album Canzoni della Cupa als auch das Vorgängeralbum Marinai, Profeti e Balene landeten auf Platz 1 der italienischen Album-Verkaufscharts. Seit 25 Jahren verzaubert Vinicio Capossela sein Publikum, er hat unzählige Konzerte in Italien und der ganzen Welt gespielt (u.a. im Barbican London, im La Cigale Paris, in der Kölner Philharmonie, auf wichtigen Festivals), er hat Calexico als special guests auf eine große Open Air-Tournee in Italien mitgenommen und mit Calexico als Gästen 2009 den Film "La faccia della terra" gedreht. Kein Zweifel, Vinicio Capossela ist auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft, und es gibt nur wenige Künstler weltweit, die derart vielfältige und faszinierende Könner sind. Und er bleibt ein Schelm: "Weißt du", fragt er mit verschmitzter Unschuldsmiene, "auf meinem neuen Album habe ich einfach die alten Giant Sand mit Howe Gelb, Joey Burns und John Convertino wiedervereinigt. Ich habe sie separat aufgenommen und später zusammengemischt, sie wußten nichts davon. Also gibt es auf Canzoni della Cupa auch einen echten Giant Sand-Track…"

Mi. 17.05.17 Theatersport vs. Gegner

"Theatersport at its best!"

Mi. 17.05.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 15,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Hier begann alles in den frühen 90ern und jetzt sind sie zurück mit Theatersport in der FABRIK in Altona: Die Steife Brise, Hamburgs stärkstes Improtheater! Die Steife Brise fordert einen Gegner zum Kampf heraus. Diese beiden Teams improvisieren nach Vorgaben aus dem Publikum um den Sieg. Mit spielerischer Leichtigkeit, Sprachwitz, Poesie und Sangeskunst buhlen die beiden Mannschaften des Abends um die Gunst der Schiedsrichter und der Zuschauer. Das Publikum kann sich auf spontane Attacken, schlagfertige Gegenstöße und viele raffinierte Spielzüge freuen.

Do. 18.05.17 Max Goldt

liest

Do. 18.05.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 18,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.

Der Abendkassenpreis folgt!
Video 
Ticket
«Max Goldt schreibt heute das schönste Deutsch aller jüngeren Autoren... Die Heiterkeit und Stille, die diese Sprache ihren Lesern schenkt, liegt nicht nur im Humor; ebenso in einem freundlichen Abstandnehmen von den Aufdringlichkeiten einer Wirklichkeit, an der man sich besser seitlich vorbeidrückt.» (Gustav Seibt)

Daß Max Goldts Werk sehr komisch ist, weiß ja nun jeder gute Mensch zwischen Passau und Flensburg. Daß es aber, liest man genau, zum am feinsten Gearbeiteten gehört, was unsere Literatur zu bieten hat, daß es wahre Wunder an Eleganz und Poesie enthält und daß sich hinter seinen trügerischen Gedankenfluchten die genaueste Komposition und eine blendend helle moralische Intelligenz verbergen, entgeht noch immer vielen, die nur aufs Lachen und auf Pointen aus sind. Max Goldt gehört gelesen, gerühmt und ausgezeichnet. (Daniel Kehlmann)

Max Goldt, geboren 1958 in Göttingen, lebt in Berlin. Er bildete zusammen mit Gerd Pasemann das Musikduo "Foyer des Arts", in welchem er eigene Texte deklamierte. Max Goldt hat zusammen mit Stephan Katz sechs Comicbände herausgebracht. Er bereist nicht selten den deutschen Sprachraum als Vortragender eigener Texte. 1997 wurde ihm der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor verliehen, 1999 der Richard-Schönfeld-Preis für literarische Satire, 2008 der Kleist-Preis und der Hugo-Ball-Preis und 2016 der Göttinger Elch.

Mi. 24.05.17 Rebekka Bakken

"Most Personal"

Mi. 24.05.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 32,00 €
Abendkassenpreis folgt!

Foto: Andreas. H. Bitesnich
Audiobeitrag
 
Ticket
Rebekka Bakken zählt ohne Zweifel zu den markantesten weiblichen Stimmen Europas. Ihr Stil umfasst mehrere Genres und "nur" mit Jazz ist es bei ihr nicht getan: es kann bei Bakken auch ruhig mal soulig, tief eintauchend in einen erdigen Blues - sogar folkig oder Country-nah klingen. Über drei Oktaven kann die Norwegerin singen, aber Virtuosität steht bei ihr nicht im Mittelpunkt. Vielmehr ist für Bakken ihre Stimmbreite nur ein Werkzeug um ihre Geschichten zu vermitteln. Als Singer-Songwriterin spielen ihre Texte eine genauso so große Rolle wie ihre Musik. Einer ihrer wirklich großen Stärken ist die Einzigartigkeit mit der sie Emotionen rüber bringen, und auf ihren Konzerten das Publikum jedes Mal aufs Neue in einem magischen Bann versetzen kann. Mal friedlich sanft und gleich im nächsten Moment rau und voller Wucht singt sie melancholisch oder gelassen cool über die wichtigen Themen im Leben. Schon seit ihren Anfängen begeistert Bakken Kritiker und Publikum, für ihr Debütalbum "The Art of How to Fall" bekam sie 2003 sogleich zwei goldenen Schallplatten in Deutschland und Österreich. Seit dem brillanten Karriereeinstieg ist Bakken erfolgreich geblieben. U.a. hat die Norwegerin in ihrer Karriere zwei weitere goldene Schallplatten in Deutschland, mehrere ECHO Jazz Nominierungen und den Amadeus Award, den wichtigsten österreichischen Musikpreis, gewonnen. Die Norwegerin hat sich über die Jahre ohne Zweifel eine treue Fangemeinde aufgebaut - und genau die Fans können sich dieses Jahr besonders freuen: im September 2016 bringt Universal Music ein "Best-of" Album raus - aber, aufgepasst: als Bonus enthält die Platte noch fünf bisher unveröffentlichte Songs! Wir freuen uns sehr, genau dieses Programm und Projekt im Herbst 2016 und Frühjahr 2017 auf Tour zu bringen!

So. 28.05.17 Flohmarkt "rund ums Kind"

Bitte beachten: Aufgrund der großen Nachfrage hat sich das Anmeldeverfahren geändert: die Anmeldung findet am 28.04.2017 zwischen 9 und 10 Uhr statt! Anmeldungen werden per Telefon und E-Mail entgegengenommen. Eine persönliche Anmeldung ist nicht möglich!

So. 28.05.2017
 Einlass: 10:00 Uhr 
Beginn: 14:00 Uhr

Eintritt frei!
 

Sa. 03.06.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 03.06.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

Mo. 05.06.17 FKP Scorpio, MOPO und Sonic Seducer präsentieren:
Amanda Palmer and Edward Ka-Spel

Mo. 05.06.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 29,45 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Viki Beshparova
 
Ticket
Edward Ka-Spel ist der Sänger und Songschreiber der Experimental-Band The Legendary Pink Dots und bewegt sich im Psychedelic Rock so sicher und gewandt, als wäre dies seine Nachttischschublade. Neben den rund 40 Studioalben, die er mit seiner Band in wechselnder Besetzung aufnahm, produzierte er ähnliche viele Soloplatten, auf denen er von elektronischem Krach über Folk, Kinderlieder, Progressive Rock bis zu herzzerreißenden Balladen das komplette populärmusikalische Spektrum abdeckt. Von den vielen Kollaborationen wollen wir gar nicht erst anfangen. Amanda Palmer ist ebenfalls eine enorm umtriebige Person. Sie ist ein Teil der Dresden Dolls, diesem Duo, in dem sie zusammen mit Brian Viglione reichlich eigenständige Musik macht. Von Zeit zu Zeit nimmt sie sehr spezielle Cover-Versionen auf, von Leonard Cohen über Death Cab For Cutie und Prince bis hin zu Kimya Dawson. Ihre EP „Amanda Palmer Performs The Popular Hits Of Radiohead On Her Magical Ukulele“ ist ein (fast) ironiefreies Meisterwerk. Von Zeit zu Zeit produziert sie fantastische Alben mit fantastischem Inhalt, wie ihr Solo-Debüt "Who Killed Amanda Palmer", begleitet von einem Buch und Texten ihres Ehemanns Neil Gaiman. Zusammen haben Amanda Palmer und Edward Ka-Spel die Platte "I Can Spin A Rainbow" aufgenommen - endlich, möchte man fast sagen, kommen diese beiden unabhängigen musikalischen Geister zusammen. Und nicht nur das: Gemeinsam mit dem Violinisten Patrick Q. Wright – ebenfalls von den Pink Dots – kommt das unorthodoxe Gothic-Duo auf Tour. "Besucht uns bei unseren intimen Konzerten", fordert Palmer ihre Fans auf, "wir singen Stücke aus dem Album, ich singe ein paar meiner Songs, Edward seine, und natürlich auch ein paar alte Sachen zusammen. Es wird magisch werden, das kann ich euch versprechen".

Sa. 01.07.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 01.07.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

So. 09.07.17 Polizeiorchester Hamburg feat. Jiggs Whigham

Leitung: Prof. Jiggs Whigham (BBC Big Band)

So. 09.07.2017
  Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 19,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Am Sonntag, den 9. Juli 2017 um 20:00 wird das Polizeiorchester Hamburg unter der Leitung von Prof. Jiggs Whigham ein Jazzkonzert in der Fabrik veranstalten. Höhepunkt des Programms wird eine Aufführung von Stan Kentons "Cuban Fire" Suite (1956) sein. Als weltrenommierter Jazzposaunist, Leiter der BBC Big Band und ehemaliges Mitglied von Stan Kentons Orchester wird Jiggs Whigham als Gastdirigent und Solist dem Publikum einen ganz besonderen Einblick in diese faszinierende Musik gewähren. Die 35 Profimusiker werden außerdem Werke von Richard Rodgers und Arrangements von Steve Gray präsentieren.

Mo. 17.07.17 GUITAR, Musix, Kulturnews und JAZZTHING präsentieren:
Lee Ritenour & Dave Grusin

Mo. 17.07.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 43,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Audiobeitrag
 
Ticket
Lee Ritenour (geboren als Lee Mack Ritenour am 11. Januar 1952 in Los Angeles) hat es seit dem Beginn seiner Karriere immer geschafft, eine feine Balance zwischen individueller kreativer Vision und Gruppendynamik beizubehalten. Seine erste Arbeit als Session-Musiker fand als Teenager in den späten Sechzigern mit The Mamas and The Papas statt, die ihm aufgrund seiner unglaublichen Fingerfertigkeiten den Spitznamen 'Captain Fingers' gaben. Seit seinen ersten professionellen Aufnahmen Anfang der Siebziger ist Ritenour mit einem Grammy ausgezeichnet worden, ganze 19mal war er für den wichtigsten Musikpreis der Welt nominiert. Er stand unzählige Male auf dem Spitzenplatz von Gitarren-Umfragen, er bekam einen 'Lifetime Achievement Award' bei den kanadischen 'SJ Awards', außerdem den prestigeträchtigen 'Alumnus of the Year Award' der University of Southern California. Er hat insgesamt mehr als 40 Alben aufgenommen, auf denen sich 35 Hits befanden. Schon als junger Gitarrist war er aufgrund seiner Kombination von diversen musikalischen Stilen und seinen brillanten technischen Fähigkeiten ein gefragter Mann, was in mehr als 3.000 Sessions mit einem stilistisch breiten Spektrum an Künstlern mündete. Ritenour ist außerdem ein Gründungsmitglied von Fourplay, der wohl erfolgreichsten Band im zeitgenössischen Jazz. 2010 feierte Lee sein 50-jähriges Jubiläum als Gitarrist mit der Veröffentlichung von 6 String Theory, auf dem bekannte Kollegen wie Steve Lukather, Neal Schon, John Scofield, Slash, Mike Stern, George Benson und B.B. King, aber auch Newcomer wie Andy McKee, Joe Robinson und Guthrie Govan zu hören sind. Die Scheibe entstand in Zusammenarbeit mit seiner ersten multinationalen 'Six String Theory competition', einem Gitarristen-Wettbewerb, gesponsert von Yamaha, Berklee College of Music, Montreux Jazz Festival, Blue Note Tokyo, Crown of the Continents Guitar Workshop and Festival, Monster, Premier Guitar, Jazz Monthly, Music Connection, Concord Records und D'Addario.

Aufgewachsen ist Grusin in Littleton, Colorado. Sein Vater, ein leidenschaftlicher Violinist, sorgt dafür, dass er und sein Bruder Don klassische Musik nicht nur verstehen lernen, sondern sich auch „mit der Literatur von großer Orchestrierung" beschäftigen. An der Universität von Colorado in Boulder studiert er bei dem 2007 verstorbenen Storm Bull Piano und bei Cecil Effinger (verstorben 1990) Komposition. Dave Grusin zählt zu den besten zehn Filmkomponisten seiner Generation, aber er ist auch bekannt als Jazz-Musiker und zusammen mit Larry Rosen Mitbegründer des Indie-Labels GRP. Mit ihrer frühen Begeisterung für neue Aufnahme-Techniken und Sounds zählen die beiden zu den Pionieren der digitalen Technologie. Zu Grusins frühen Jazz-Fusion-Alben gehören "Mountain Dance", "Migration" und "Harlequin" (mit dem Gitarristen Lee Ritenour.) In den neunziger Jahren fokussiert es sich erneut auf das akustische Klavier, was zu vier von der Kritik hoch gelobten Tribut-Alben mit der Musik von Gershwin, Ellington, Mancini und Bernstein führt. Im Jahr 2004 veröffentlicht er "Now Playing", eine Kollektion von einzelnen Piano-Versionen seiner Film-Themen. Insgesamt wurde sein Werk als Musiker und Produzent bisher mit 12 Grammy Awards und unzähligen Nominierungen gewürdigt. Im Laufe der Jahre hat Grusin als Arrangeur, Produzent und Pianist mit einer ganzen Reihe von anderen Künstlern gearbeitet, u.a. mit Gerry Mulligan, Quincy Jones, Peggy Lee, Carmen McRae, Antonio Carlos Jobim, Grover Washington Jr., Patti Austin, Bobby MacFerrin, Diana Kral, & James Taylor. Erst kürzlich hat er sich wieder auf seine frühen klassischen Wurzeln besonnen, indem er erneut mit Lee Ritenour und den Gastmusikern Renee Fleming, Joshua Bell, Chris Botti und Gil Shaham bei den zwei Universal Classics-Veröffentlichungen "Two Worlds" & "Amparo" zusammengearbeitet hat.

Sa. 05.08.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 05.08.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

Di. 08.08.17 The Hamburg Boogie Woogie Connection 2017

"Axel Zwingenberger & Vince Weber laden zur internationalen Powersession an 2 Flügeln"

Di. 08.08.2017
  Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 28,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Early-Bird-Tickets ab März bis Juni nur in der Fabrik.
Webseite 
Ticket

Sa. 26.08.17 Poetry Slam

Stadtmeisterschaften-Finale

Sa. 26.08.2017
 Einlass: 19:30 Uhr 
Beginn: 20:30 Uhr

Vorverkauf: 11,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket

Sa. 02.09.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 02.09.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

So. 03.09.17 Flohmarkt "rund ums Kind"

Bitte beachten: Aufgrund der großen Nachfrage hat sich das Anmeldeverfahren geändert: die Anmeldung findet am 03.08.2017 zwischen 9 und 10 Uhr statt! Anmeldungen werden per Telefon und E-Mail entgegengenommen. Eine persönliche Anmeldung ist nicht möglich!

So. 03.09.2017
 Einlass: 10:00 Uhr 
Beginn: 14:00 Uhr

Eintritt frei!
 

So. 10.09.17 Flohmarkt

Bitte beachten: Aufgrund der großen Nachfrage hat sich das Anmeldeverfahren geändert: die Anmeldung findet am 04.08.2017 zwischen 9 und 10 Uhr statt! Anmeldungen werden per Telefon und E-Mail entgegengenommen. Eine persönliche Anmeldung ist nicht möglich!

So. 10.09.2017
 Einlass: 09:00 Uhr 
Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt frei!
 

Sa. 16.09.17 Nachtflohmarkt

Die Anmeldung ist ab Juli möglich.

Sa. 16.09.2017
 Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt frei!
 
Ticket

Mi. 20.09.17 Frank Goosen

"Was ist da los?"

Mi. 20.09.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 20,80 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Magdalena Stengel
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Ticket

Mo. 02.10.17 Eclipsed, Guitar, Musix, Piranha & Rocks präsentieren:
Simo

"The People Say Tour 2017"

Mo. 02.10.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 24,00 €
Vorverkauf startet in Kürze.
Foto: Oliver Niklas
Audiobeitrag
 
Ticket
Das sensationelle Power-Trio SIMO wird ab dem 01.10.2017 bei fünf Deutschland Shows ihr neues Album live vorstellen. Karten für die "The People Say" Tour sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich. 2016 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Band aus Nashville. Ihr Ende Januar veröffentlichtes Album "Let Love Show The Way" erntete großartige Kritiken und die Band kam gleich dreimal in diesem Jahr auf Deutschland Tour. Bereits im Dezember 2015 spielten sie vor ausverkauften Hallen im Vorprogramm der Label Kollegen Walter Trout und Beth Hart. Es folgten 3 Shows im April und im Sommer der Support für Warren Haynes (Gov't Mule) und ihr großer Auftritt auf dem Burg Herzberg Festival vor über 10.000 Zuschauern. Den Eindruck den sie hier hinterließen ist nachhaltig. Publikum und Kritiker waren alle gleichermaßen von der Live Präsenz dieses Powertrios begeistert und feierten die drei U.S. Amerikaner als Live-Act. Es folgte eine Einladung vom Rockpalast, der im Oktober ihr Konzert in Bonn aufzeichnete. Die besondere Chemie, die zwischen JD Simo, seinem langjährigen Schlagzeuger Adam Abrashoff und dem Bassisten Elad Shaprio herrscht, verbindet das Trio zu einem musikalischen Ganzen. So auch nach zu hören auf ihrem Album "Let Love Show The Way", welches eine Blaupause der Kombination aus improvisiertem Jazz, bodenständigem Blues, klassischem R'n'B, psychedelischer Brit Invasion und Southern Rock ist. Sowohl im Songwriting als auch bei den Shows spiegelt sich ein Gefühl von Gemeinsamkeit wider. Das Trio steht in einer Reihe auf der Bühne, niemand hat mehr Gewicht als der andere. "Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie sehr ich diese Jungs liebe und was sie zu unserem Sound beitragen.", betont JD. "Adam ist ein Meister der Improvisation und technisch der beste Musiker der Band. Ich habe hunderte von Shows mit ihm gespielt und ich weiß immer noch nicht, was er als nächstes tun wird. Das ist sehr inspirierend. Elad hingegen vervollständigt meine musikalischen Gedanken. Er ist voller Leidenschaft, Enthusiasmus und Authentizität. Er ist sozial und musikalisch völlig ungefiltert. Ersteres ist absolut köstlich, Zweites unglaublich. In vielen Aspekten ist er das Herz und die Seele der Band." Zusammen sind sie eine verwegene Rock & Roll-Dreifaltigkeit, deren blühende Kreativität von JDs flammendem Gitarrenspiel und gefühlvollen Gesang komplettiert wird. Im Frühjahr 2017 werden sich die drei Musiker wieder im Studio verschanzen um ihr nächstes Album einzuspielen, welches im August/September veröffentlicht werden soll. Ab dem 01. Oktober sind SIMO dann endlich wieder in Deutschland unterwegs und werden 5 Headline Shows in Berlin, Hamburg, Bochum, Aschaffenburg und München spielen. SIMO sind eine einzigartige Band mit einprägsamen Songs, einem großen musikalischen Talent und einer ungewöhnlich engen Beziehung zueinander und bei ihrem Arbeitseifer werden diese Jungs aus Nashville bald überall auf der Welt bekannt und willkommen sein.

Sa. 07.10.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 07.10.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

Mi. 11.10.17 Axel Hacke

"Die Tage, die ich mit Gott verbrachte"

Mi. 11.10.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 18,00 €
Abendkassenpreis folgt!

Die Veranstaltung ist bestuhlt.
 
Ticket
Schon immer, sagt Axel Hacke, sei Gott für ihn ein melancholischer alter Herr gewesen, der etwas Großes schaffen wollte, doch einsehen muss, dass ihm nicht wieder gut zu machende Fehler unterlaufen sind. In "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte" schildert Hacke seine Begegnung mit diesem Schöpfer, der unglücklich ist über die Unvollkommenheit des eigenen Werks, nun aus seiner Einsamkeit flieht und ausgerechnet bei den Menschen Trost sucht: eine so großartige wie versponnene Geschichte voll seltsamster Ereignisse, heiter und sehr ernst zugleich – ganz das Richtige für unsere Zeiten, in denen eine Hacke-Lesung sowieso nie schaden kann. Weil jeder Abend mit diesem Autor eine Wundertüte voll verschiedenster Geschichten ist, trifft man hier nicht nur Gott, sondern auch den weißen Neger Wumbaba, den kleinen König Dezember und den traurigen Kühlschrank Bosch, man hört Weltbetrachtungen aller Art aus dem "Kolumnistischen Manifest", man begegnet Paola, der Ehefrau des Erzählers, und Luis, seinem Sohn – und (weil vieles von dem, was Hacke vorträgt, aus dem eigenen Leben stammen könnte) vielleicht sogar sich selbst. "Die Einschübe zwischen den Texten sind ein ebenso großes Vergnügen wie die Lesung selbst, die der Schriftsteller, Kolumnist und Journalist mit viel Gespür für Wirkung und Timing vorträgt." Kieler Nachrichten 11.11.16 "Es so schön zuzuspitzen, ist die Kunst." Mannheimer Morgen 06.04.16 Axel Hacke wurde 1956 in Braunschweig geboren und lebt heute als Schriftsteller und Journalist in München. Von 1981 bis 2000 arbeitete er als Reporter und "Streiflicht"-Autor bei der Süddeutschen Zeitung, für deren Magazin er bis heute unter dem Titel "Das Beste aus aller Welt" seit Jahren eine viel gelesene Alltagskolumne schreibt. Seine journalistische Arbeit wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet: Joseph-Roth-Preis (1987), Egon-Erwin-Kisch-Preis (1987 und 1990) und Theodor-Wolff-Preis (1990). Hackes Bücher, zu denen mehrere Bestseller ("Der kleine Erziehungsberater", "Der kleine König Dezember", die Wumbaba-Trilogie) gehören, wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Sa. 14.10.17 Kuult

"mehr als zuvor" - Tour 2017

Sa. 14.10.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Der Vorverkauf über die Fabrik startet am 27.02.
 
Das Essener Pop-Trio Kuult ist ein Phänomen. Sie haben sich in ihrer Heimatstadt und weit über die Grenzen hinaus in den letzten Jahren eine treue Fanbase erspielt, die jede Show der Band euphorisch feiert. Nach erfolgreichen Support-Shows für Glasperlenspiel, Max Giesinger und Wincent Weiss haben sie sich Zeit genommen, um ihr zweites Album fertigzustellen. Das neue Werk erblickt am 23.9.2017 das Licht der Welt und wird die smarten Jungs sicherlich weiter in der nationalen Pop-Landschaft etablieren.

So. 22.10.17 Flohmarkt "rund ums Kind"

Bitte beachten: Aufgrund der großen Nachfrage hat sich das Anmeldeverfahren geändert: die Anmeldung findet am 22.09.2017 zwischen 9 und 10 Uhr statt! Anmeldungen werden per Telefon und E-Mail entgegengenommen. Eine persönliche Anmeldung ist nicht möglich!

So. 22.10.2017
 Einlass: 10:00 Uhr 
Beginn: 14:00 Uhr

Eintritt frei!
 

Fr. 03.11.17 Dr. Mark Benecke

"Mord im geschlossenen Raum"

Fr. 03.11.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 23,50 €
Abendkassenpreis folgt!
Die Veranstaltung ist bestuhlt.

Foto: Annie Bertram
 
Ticket

Sa. 04.11.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 04.11.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

Mo. 13.11.17 Notre Dame De Paris (Frühvorstellung)

Theater in Französischer Sprache nach dem Roman von Victor Hugo

Mo. 13.11.2017
  Einlass: 08:30 Uhr 
Beginn: 09:00 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Mo. 13.11.17 Notre Dame De Paris (Spätvorstellung)

Theater in Französischer Sprache nach dem Roman von Victor Hugo

Mo. 13.11.2017
  Einlass: 10:45 Uhr 
Beginn: 11:15 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Fr. 17.11.17 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
The Irish Folk Festival

"44 years of authentic Irish Music"

Fr. 17.11.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 32,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Das Programm wurde - wie immer äußerst geschmackvoll - zusammengestellt von Petr Pandula, der auch wieder durch den Abend führen wird. Auf diese Künstler dürfen wir uns beim 44. Irish Folk Festival freuen:

Cúig • Cutting edge irish music
Fusion Fighters • Step dance extravaganza
Socks In The Frying Pan • Sizzling tradition
Nicole Maguire • New songs of purity and emotion
last but not least: Festival Session

Immer wieder wird für Musik aus Irland mit der dem Prädikat ›typisch irisch‹ geworben. Das Irish Folk Festival meidet diese Bezeichnung jedoch wie der Teufel das Weihwasser. Denn was ist schon typisch irisch? Der Norden ist unbestritten anders als der Süden, der ländliche Westen mit dem urbanen Osten nicht zu vergleichen. Die grüne Insel in Schubladen zu stecken ist zum Scheitern verurteilt und zeugt letztendlich von Unkenntnis der zugehörigen Kultur(en). Die ›great escape tour‹ ist für Künstler da, die es nie in die Kategorie ›typisch irisch‹ schaffen würden. Sie sind einfach so einzigartig und innovativ, dass sie durch das Raster des Schubladen-Denkens fallen. Bei der 44. Auflage des IFF wird man Grenzgänger erleben, die beweisen, welche Dynamik und Potential irische Tradition hat. Das Tourplakat bringt diese Botschaft visuell auf den Punkt. Der irische Lachs will nicht in einem Aquarium und erst recht nicht in einer Zuchtfarm darben. Also raus aus dem Aquarium und rein ins Wildwasser! Ausbruchsgeschichten haben immer etwas Faszinierendes an sich. Sie beschäftigen unsere Fantasie. Es geht immer wieder um das Streben nach Freiheit und den Preis, den man dafür zu bezahlen bereit ist. Die irische Geschichte und die mit ihr innig verbundene Musik, Tanz und Gesang bieten viele Beispiele dafür.

Sa. 18.11.17 Dubtari

"20 Jahre Dubtari"

Sa. 18.11.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 14,00 €
Abendkasse: 16,00 €
Audiobeitrag
 
Ticket
Sie selbst bezeichnen ihre Musik als "Intercontinentaloffbeat". Die Band aus Hamburg-Altona ist alles, nur nicht eintönig: Rocksteady, Reggae, Ska, Soca und ein bisschen Punk-Attitüde schmieren sie dir auf's Brot, garniert mit deutschen, englischen und spanischen Texten. "... Move Your Feet To The Rocksteady Beat ..."

So. 26.11.17 Flohmarkt

Bitte beachten: Aufgrund der großen Nachfrage hat sich das Anmeldeverfahren geändert: die Anmeldung findet am 26.10.2017 zwischen 9 und 10 Uhr statt! Anmeldungen werden per Telefon und E-Mail entgegengenommen. Eine persönliche Anmeldung ist nicht möglich!

So. 26.11.2017
 Einlass: 09:00 Uhr 
Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt frei!
 

Mo. 27.11.17 My Sister Syria - Immigration & Terrorism (Frühvorstellung)

Theater in Englischer Sprache

Mo. 27.11.2017
  Einlass: 08:30 Uhr 
Beginn: 09:00 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Mo. 27.11.17 My Sister Syria - Immigration & Terrorism (Spätvorstellung)

Theater in Englischer Sprache

Mo. 27.11.2017
  Einlass: 10:45 Uhr 
Beginn: 11:15 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Mo. 27.11.17 Jan Weiler

"Und ewig schläft das Pubertier"

Mo. 27.11.2017
  Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 21,00 €
Abendkasse: 24,00 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Ticket

Fr. 01.12.17 Idil Baydar

als Jilet Ayse "Ghettolektuell"

Fr. 01.12.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 23,85 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt, die Platzwahl ist frei.

Abendkassenpreis folgt!

Foto: Cengiz Karahan
 
Ticket
Jilet Ayse ist schwer und gewichtig, rein und rassig und glaubt das auch noch, wenn sie in den Spiegel schaut. Der ansonsten übrigens hauptsächlich dem Zuschauer vorgehalten wird. Sie ist überzeugt davon, das richtige Instrument zur Persönlichkeitsbildung und zur individuellen Freiheit gefunden zu haben - Sturheit! Getreu dem Motto: "Wenn du sie nicht überzeugen kannst, verwirr' sie!" hinterlässt sie leidenschaftlich vorgetragene Argumentationsketten, die nur am Anfang logisch und gerecht erscheinen. Das tun sie aber immer für Jilet Ayse! Und wir sollten es glauben. Immerhin schwört sie uns in guter, alter Kanak-Sprachen-Tradition, dass alles, was uns unglaubwürdig vorkommt, die Wahrheit ist. Und schon kommt es uns bekannt vor. Für jede ihrer Überzeugungen würde sie auch glatt sterben. Nicht sofort, klar. Aber wenn sie einen persönlichen Vorteil in ihrem Tod sehen würde, wär' sie sofort dabei. Und so erleben wir altbekannte Stereotypen, nagelneue Schimpfwörter, ungelogene Wahrheiten und garantierte Tatsachen am laufenden Band und mit besonders breiter Brust vorgetragen. Aggression ersetzt Überzeugungskraft bei Jilet Ayse und Lautstärke fehlende Argumente. Wenn sie etwas zu ihrem eigenen Wohl erreichen kann, dann wird sie trotz aller Vehemenz schnell opportunistisch, ohne zu wissen, was das ist. Sie verbreitet Botschaften, Lösungen und Angst in den ersten Reihen. Und doch wird sie geliebt. Davon ist sie zumindest überzeugt. Vermeintlich naiv begegnet sie Unbekanntem und hofft, irgendwann den Lohn für ihr anständiges Leben zu bekommen. Der Weg dahin ist sicher noch weit, aber äußerst unterhaltsam für den Zuschauer.

Sa. 02.12.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 02.12.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

Sa. 09.12.17 Inga Rumpf and Friends

"Back To The Roots"

Sa. 09.12.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 28,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket

Sa. 16.12.17 Metal Hammer, Visions, Guitar & laut.de präsentieren:
20 Jahre Smoke Blow

Im Westen Nix Neues

Sa. 16.12.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 22,70 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
KIELER HC/PUNK-LEGENDE BEGEHT JUBILÄUM LIVE IN HAMBURG

Smoke Blow gehören sicherlich zu den einflussreicheren hiesigen Punk/Hardcore-Bands und veröffentlichten in ihrer 7 Alben umfassenden Karriere mit Platten wie "German Angst" kleine Blaupausen zeitgenössischer Punk/Rockmusik. Die über die ersten vier Alben zum Sextett gewachsene Kieler Band crossoverte sich aus dem punkadelischen Spiralnebel kommend im allerbesten Sinne durch Hardcore, Metal, Rock’n‘Roll und Punk und schuf funkelnde Albumdiamanten, die bis heute nichts von ihrem energischen Reiz verloren haben. Im Jahr 2011 entschlossen sich die Kieler, keine neuen Alben mehr aufzunehmen, nach Ablauf einer letzten "echten" Tournee 2012 wesentlich kürzer zu treten und sich dem Album-Promo-Tour-Album-Promo-Tour-Rhythmus komplett zu entziehen. Seitdem spielt die Band nur noch vereinzelt Konzerte und entert nur noch sehr wenige Bühnen pro Jahr. Nach intensiven und durch die Bank ausverkauften Konzerten von Flensburg bis München spielen Smoke Blow anlässlich ihres 20jährigen Bandjubiläums im Jahr 2017 natürlich auch eine Show in ihrer zweiten Heimat Hamburg! So logisch wie konsequent: Denn der Kieler HC/Punk-Tross beging gerade in seinem Wohnzimmer (Fabrik) absolute Highlights seiner Live-Historie. Wer wissen möchte, warum Smoke Blow und HH zusammen gehören, klickt exemplarisch einfach hier.
2 Jahre ohne Fabrik waren genug, im Dezember 2017 heißt es endlich wieder: 777 Bloodrock!

Mo. 26.02.18 Fahrenheit 451 (Frühvorstellung)

Theater in englischer Sprache nach dem Roman von Ray Bradbury

Mo. 26.02.2018
  Einlass: 08:30 Uhr 
Beginn: 09:00 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Mo. 26.02.18 Fahrenheit 451 (Spätvorstellung)

Theater in englischer Sprache nach dem Roman von Ray Bradbury

Mo. 26.02.2018
  Einlass: 11:00 Uhr 
Beginn: 11:30 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Sa. 17.03.18 Patrick Salmen

"Treffen sich zwei Träume: Beide platzen"

Sa. 17.03.2018
  Einlass: 19:30 Uhr 
Beginn: 20:30 Uhr

Vorverkauf: 19,00 €
Abendkassenpreis folgt.
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Ticket

Fr. 09.11.18 Dr. Mark Benecke

"Serienmord"

Fr. 09.11.2018
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 25,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
 
Ticket

Nach oben