Samstag | 19.08.2017
Kultur- und Kommunikationszentrum
Stadtteilarbeit
Stadtteilarbeit
fabrik
Rotator Placeholder Image
 
Rotator Placeholder Image
 
Stadtteilarbeit
Stadtteilarbeit
Rotator Placeholder Image
 
Rotator Placeholder Image
 
Stadtteilarbeit
Stadtteilarbeit
Stadtteilarbeit

Töpferei

 

Aktuelles

 

Schließzeit im Sommer

Wir bitten zu beachten, dass im Zeitraum vom 20.07.2017 bis zum 22.08.2017 nicht getöpfert werden kann, da die Töpferei in diesem Zeitraum nicht besetzt ist!

 

 

Projektrückblick Lehmofenbau

Vom 26.7.-28.7.2016 (Dienstag bis Donnerstag) fand unser Projekt "Lehmofen bauen" statt, für alle Kinder ab 8 Jahren!

 

 

 

Die offene Töpferwerkstatt hat folgende Öffnungszeiten:

 

Für Kinder und Jugendliche
Dienstags und Donnerstags
zwischen 12:00 und 18:00 Uhr
Telefon: 040 | 39 10 71 31

 

Die Teilnahme für Kinder und Jugendliche ist kostenlos.

 

Wir bitten zu beachten, dass zwischen 12 und 13 Uhr der Aufbau und zwischen 17 und 18 Uhr der Abbau stattfindet. Es kann also nicht direkt ab 12 Uhr getöpfert werden bzw. nicht kurz vor Schließzeit mit dem Töpfern begonnen werden. Das Töpfern tagsüber ist Teil der Offenen Kinder- und Jugendarbeit der FABRIK und damit ein Raum für Kinder und Jugendliche (ab sechs Jahren). Eltern können ihre Kindern gern bringen und abholen, werden aber gebeten, sich nicht regelmäßig hier aufzuhalten. Wir bitten hierfür um Verständnis.



Für Jugendliche und Erwachsene
Dienstags und Donnerstags
von 18.30 bis 22.00 Uhr
Telefon: 040 | 39 10 71 21

 

Teilnehmer der Abendgruppe zahlen einen geringen Monats- sowie
einen Materialkostenbeitrag.

 

Wir bitten zu beachten: Für das abendliche Töpfern mit Jugendlichen und Erwachsenen ist eine telefonische Voranmeldung sinnvoll, da es z.T. mehr Interessenten gibt als Plätze zur Verfügung stehen! DA DER ANDRANG DERZEIT SEHR GROß IST, KÖNNEN WIR SIE MOMENTAN NUR AUF DER WARTELISTE NOTIEREN.

 


 


Die Töpferei gibt es vom ersten Tag der FABRIK an. Initiiert von einer Mitarbeiterin, die sich in der FABRIK eine Werkstatt einrichtete und diese dann auch für die Besucher öffnete, ist die Töpferei inzwischen ein zentraler Anlaufpunkt für Menschen geworden, die ihre eigene Kreativität verwirklichen wollen. Hier wird der Anspruch der FABRIK, altersübergreifend tätig zu sein, am wirksamsten umgesetzt. Der Kreis der begeisterten Teilnehmer reicht vom Vorschulalter- bis ins Pensionsalter, teilweise kommen die Besucher bereits seit Jahren regelmäßig in die Töpferei. Angeleitet und unterstützt von einer Fachkraft, kann hier jeder eigene Ideen entwickeln und umsetzen. Von verschiedenen Aufbautechniken über das Drehen bis hin zu unterschiedlichen Techniken des Brennens (Feldbrand, Rakubrand etc.) lernen die Besucher diverse Keramiktechniken kennen, können mit Engoben und Glasuren experimentieren und haben im Laufe der Jahre z. T. einen eigenen Stil und ein künstlerisches Potential entwickelt.

Neben der Kreativitätsförderung ist der soziale Aspekt ein wichtiger Anreiz für den Besuch der Töpferei.

Nach oben